Rezeptidee mit miree

Brotzeitideen mit miree Karamellisierte Zwiebeln

Anzeige Zurück aus dem Urlaub, hat mich meine Küche wieder. Ich bin darüber ehrlich gesagt sehr froh, denn wie es in vielen Ferienwohnungen Gang und Gebe ist, hatte auch unsere Ferienwohnung keinen Backofen, wodurch unsere Mahlzeiten in der letzten Woche wenig abwechslungsreich waren. Da uns auch die niederländische Küche wenig überzeugen konnte, habe ich nun einiges nachzuholen. Die Folge: Ich habe in den letzten Tagen einige neue Rezepte ausprobiert, die schnell zubereitet und perfekt für eine leckere Brotzeit sind.

Sesambaguette

Rezepte für eine leckere Brotzeit

Passend zur Sommerzeit, in der man nicht selten abends nur noch eine Kleinigkeit isst, habe ich ein Frischkäsebaguette mit Sesam gebacken, das man entweder in Scheiben geschnitten mit verschiedenen Aufschnitten genießen oder auch zum Grillen reichen kann. Wir haben uns für die Aufschnitt-Variante entschieden und haben es uns am Abend (ohne Kinder) auf der Terrasse gemütlich gemacht. Dort saßen wir, haben noch einmal den Urlaub Revue passieren lassen und haben die nächsten Tage geplant, die für uns alle sehr aufregend werden. Während für den Lavendeljungen der Kindergarten wieder startet, beginnt für das Lavendelmädchen ein völlig neuer Lebensabschnitt. Für sie beginnt die Krippenzeit und so langsam werde ich immer unruhiger. Ob wohl alles so glatt läuft, wie wir es uns erhoffen?

miree Saisonsorte

Ein schnelles Baguetterezept

Doch bevor ich völlig abschweife: Zurück zu meinem Sesambaguette. Da das Baguette im Vergleich zu vielen anderen Brotrezepten schnell und einfach zubereitet ist und zudem auch noch lecker schmeckt, habe ich euch das Rezept für das Sesambaguette einmal aufgeschrieben:

Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 0,5 Würfel Hefe
  • 100 g miree z.B. Karamellisierte Zwiebeln
  • 0,5 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • etwas Milch
  • etwas Sesam

Zubereitung:

Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und die anderen Zutaten dazu geben. Etwa fünf Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zugedeckt bei 50 Grad im Ofen für eine halbe Stunde gehen lassen. Anschließend den Teig zu einem Baguette formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Baguette mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 25 Minuten goldbraun backen

miree Karamellisierte Zwiebeln

Ausprobiert habe ich bei dem Sesambaguette den miree Karamellisierte Zwiebeln. Dabei handelt es sich um die neue Saisonsorte von miree, die ab August in den Kühlregalen der Supermärkte zu finden ist. Wie man es von miree gewohnt ist, ist der miree Karamellisierte Zwiebeln luftig und locker. Geschmacklich hat der Frischkäse durch die karamellisierten Zwiebeln eine leicht süßliche und eine säuerliche bzw. herzhafte Note. Und auch wenn man es eigentlich noch nicht wahr haben möchte, ein wenig wird durch die neue miree Saisonsorte auch schon der Herbst eingeläutet. 

Dem Sesambagutte gibt der miree mit karamellisierten Zwiebeln einen besonderen Geschmack und als Brotaufstrich kommt der miree auf einem frischen Baguette besonders gut zur Geltung.

 

Brotzeitidee

Neben dem Sesambaguette habe ich noch ein zweites Rezept mit dem miree Karamellisierte Zwiebeln zubereitet. Kennt ihr diese Rahmfladen, die es oft auf Mittelaltermärkten zu kaufen gibt? Die finde ich immer total lecker und wollte sie schon lange einmal zu Hause nachbacken. Nun habe ich es endlich geschafft.

Rezept für Rahmfladen

Zutaten:

Für den Teig:

  • 150 g Weizenmehl
  • 150 g Roggenmehl
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 0,5 Würfel Hefe
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 1 Packung miree Karamellisierte Zwiebeln
  • 100 g Bergkäse im Stück
  • Lauchzwiebeln
  • Schinkenwürfel
  • einige Tomaten
  • 50 g gehobelten Parmesan

Zubereitung:

Die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Salz und dem Zucker auflösen. Das Mehl dazu geben und alles gut durchkneten. Den Hefeteig für eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit die Schinkenwürfel anbraten, die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, die Tomaten entkernen und in Stücke schneiden.

Rahmfladen

Den Teig in acht Stücke teilen und auf etwas Mehl oval ausrollen. Mit miree bestreichen und dabei einen etwa zwei Zentimeter breiten Rand lassen. Vier der acht Rahmfladen mit den Schinkenwürfeln und dem in Stücke geschnittenen Bergkäse bestreuen. Zu Schiffchen formen oder als Fladen belassen. Die anderen vier Fladen mit Tomaten und Parmesanhobeln garnieren. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Umluft etwa 20 Minuten auf der untersten Schiene backen. Nach dem Herausnehmen mit den Lauchzwiebelringen bestreuen und warm oder kalt als Brotzeit servieren.

Ich hoffe, euch gefallen meine Rezeptideen. Vielleicht habt ihr ja Lust, die eine oder andere Idee auch mal auszuprobieren. Ich bin gespannt, ob sie euch schmecken.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

11 Gedanken zu „Brotzeitideen mit miree Karamellisierte Zwiebeln

  1. Hey meine Liebe,

    karamellisierte Zwiebeln klingt jetzt nicht unbedingt nach meinem Leibgericht, aber dennoch machen die Bilder was her und solch einen Rahmfladen muss ich auch mal machen. *g*

    Der sieht soooo lecker aus. *jammi*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    1. Die waren auch richtig lecker und statt des miree mit karamellisierten Zwiebeln kannst du ja auch einfach einen anderen miree oder normalen Frischkäse verwenden.

  2. Hallo Annika, sehr lecker schaut das aus und die Fladen kenne ich auch von den Märkten, die sind immer echt lecker! Das probiere ich auch mal aus. Ich habe auch gerade meine Rezeptideen zu dem neuen von miree gepostet. Mir gefällt die neue Sorte sehr gut und ich mag die Kombi süss/herzhaft sehr gerne. Liebe Grüße

  3. Hi, das sieht sehr lecker aus! DIe Rahmfladen wollte ich auch schon länger mal backen, da nehme ich doch gleich dein Rezept 😛
    Aber muss man die Schinkenwürfel wirklich vorher anbraten? Im Ofen werden die doch auch sicher knusprig, wenn ich sie roh auf den Fladen lege oder?

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.