Sechs Monate mit dem Lavendelmädchen

Anzeige Ein halbes Jahr ist das Lavendelmädchen nun schon bei uns. Mittlerweile fühlt es sich an, als wären wir nie ohne sie gewesen. Ganz natürlich haben wir unsere Lebensweise auf sie abgestimmt, wobei man gar nicht so viel Rücksicht auf sie nehmen muss. Ganz selbstverständlich ist sie bei allem dabei. Mit ihrer guten Laune und ihrer inneren Ruhe macht sie es einem leicht auch ruhig und entspannt zu bleiben. Das ist in unserem oft doch recht stressigen Alltag eine große Erleichterung.

Nachdem sie bereits im fünften Lebensmonat das Drehen für sich entdeckt hat, hat sie es inzwischen perfektioniert. Ganz selbstverständlich dreht sie sich auf den Bauch und seit Beginn des sechsten Lebensmonats auch wieder zurück. So bewegt sie sich inzwischen galant durch unser Wohnzimmer und kommt damit erstaunlich weit. In Bauchlage geht es inzwischen auch rückwärts. Mit dem Parkett hat sie einen guten Untergrund dafür, der es ihr leicht macht. Ab und zu versucht sie auch schon auf die Knie zu kommen oder sich an Sachen hoch zu ziehen.

Auch in der Sprachentwicklung hat sich im letzten Monat viel getan. Es gibt Phasen am Tag, da erzählt sie unermüdlich. Fast hört es sich so an, als würde sie schon Papa sagen, was den Lavendelpapa natürlich besonders erfreut. Wie ich euch bereits berichtet habe, sind wir vor etwa einer Woche auch ins Breigeschäft eingestiegen. Das Lavendelmädchen hatte schon einige Zeit vorher Interesse an Essen gezeigt, so dass es wahrscheinlich höchste Zeit war. Mit dem Brei klappt es wunderbar. Sie isst ihn sehr gerne. Außerdem haben wir kurz nach Neujahr den ersten Zahn entdeckt, der sich von uns völlig unbemerkt seinen Weg gesucht hat. Auch der zweite Schneidezahn scheint schon in den Startlöchern zu stehen.

Natürlich ist das Lavendelmädchen in dem einen Monat auch wieder mächtig gewachsen. Größe 62 ist mittlerweile völlig aussortiert und auch Größe 68 wird teilweise schon knapp. Ich habe also in den letzten Tagen mal wieder aussortiert, umsortiert und dabei mal wieder erstaunt, wie unterschiedlich die Größen doch ausfallen. Außerdem sind bei dieser Gelegenheit mal wieder ein paar tolle neue Teile in den Kleiderschrank des Lavendelmädchens eingezogen.

Bei Babylotta, einem Onlineshop für Babykleidung, Babyspielzeug und vielem mehr, habe ich mich in einen Strampler mit roten Pünktchen verliebt. Dieser ist, wie viele andere Produkte bei Babylotta, aus Bio-Baumwolle. Ich persönlich bin ja ein großer Fan von nachhaltiger Babymode, denn schließlich ist gerade die Babyhaut noch besonders empfindlich und schützenswert. Da finde ich es wichtig, möglichst auf Schadstoffe jeglicher Art zu verzichten.

Das besondere an dem Pünktchen-Strampler sind die umklappbaren Füße, so dass je nach Wetter und auch Größe des Kindes die Füße frei oder verpackt sind. Erhältlich ist der Strampler von Organics for Kids in drei verschiedenen Größen (0 bis 6 Monate, 6 bis 12 Monate und 12 bis 18 Monate), wobei ich finde, dass die Größen recht knapp ausfallen. Bestellt habe ich den Strampler für das Lavendelmädchen in der Größe 6 bis 12 Monate. Momentan passt er ihr sehr gut, aber ich denke nicht, dass sie in ein paar Monaten noch reinpassen wird. Im Übrigen kann neben dem Design bei dem Strampler auch die Qualität überzeugen.

Außerdem neu im Kleiderschrank des Lavendelmädchens ist ein individualisierter Strampler. Auch diesen kann man, wie auch Bodys und Lätzchen, bei Babylotta bestellen. Wir haben auf den Strampler den Namen des Lavendelmädchens sticken lassen. Dies ist in vielen verschiedenen Farben möglich. Wie auch der Pünktchenstrampler ist auch der bestickte Strampler aus Bio-Baumwolle. Durch die Individualisierung eignet er sich auch gut als Geschenk, z.B. zur Geburt. Solltet ihr auf der Suche nach einem besonderen Geschenk sein, schaut also unbedingt mal vorbei.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

10 Gedanken zu „Sechs Monate mit dem Lavendelmädchen“

  1. Der Strampler ist wirklich zuckersüß und deine Maus sieht so knuffig damit aus! Wären meine auch nochmal so klein, dann hätte ich diesen auch mitnehmen müssen ;-)<br />LG Jenny

  2. Ohhh, rot-weiß gepunktet! Wie süß ist das denn!?! Und dann noch Bio, super!!! Mein Kleiner trägt fast nur Bio Kleidung, ist einafch zu kuschelig und schön 🙂 Süß Deine Kleine. <br /><br />Liebe Grüße, Tanja

  3. Herzlichen Glückwunsch der kleinen zum Halbjährigen 🙂 Wie schnell die Zeit doch vergeht…mein Kleiner ist heute 8 Monate alt geworden.<br /><br />Der Strampler ist sehr sehr süß! lg

  4. Der Strampler ist toll, werde ich gerne auch für meinen Neffen Hannes bestellen :o) Ich erkenne in deinem Bericht so viele Gemeinsamkeiten zu Hannes… Sei es der Brei, das Drehen… die beiden sind gleichauf würde ich sagen… sind ja auch gleich alt :o)

    1. *lach* Da ist wohl was dran, wobei die Kleinen ja bereits in dem Alter total unterschiedlich weit entwickelt sind. Was der eine kann, kann der andere noch lange nicht und anders herum.

  5. Hallo,
    Wenn ich das so lese, bin ich echt Neidisch 🙁 Kannst Du mal an der Uhr drehen, das meine Püppi auch schon so alt ist ? Meine ist gerade 6 Wochen alt, und wenn sie nicht schläft, dann schreit sie, Koliken in vollen Zügen 🙁 Von Entspannung keine Spur, ich gehe aufm Zahnfleisch. Aber Gott sei Dank schläft sie jetzt 5-6 Stunden durch, wenigstens etwas *uff*

    Süßer Strampler 🙂

    Lg Carmen

    1. Ohje, mütterlicher Schlafmangel kann echt an die Substanz gehen. Das kenne ich nur zu gut. Bei meinem Großen habe ich auch nicht so viel Schlaf bekommen, weil ihn sein Bauch gequält hat. Das Lavendelmädchen ist zum Glück sehr pflegeleicht. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei euch bald besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert