Ein Cowboy im Norden

Anzeige Wie ihr sicherlich schon gemerkt habt, sind wir wieder wohlbehalten in Deutschland angekommen. Irgendwie ist der Urlaub viel zu schnell vergangen. In Schweden haben wir trotz nicht unbedingt perfekten Wetters ein paar schöne Tage verbracht und haben viele schöne Ausflüge gemacht. Der Lavendeljunge war in der Zeit sehr ausgeglichen und hat die Zeit scheinbar ebenfalls genossen. Jedenfalls erzählt er, seitdem wir wieder zu Hause sind, noch oft vom Urlaub und von dem, was er alles erlebt hat. Besonders beeindruckt hat ihn nicht nur der nahe gelegene Spielplatz, auf dem es ein total tolles Feuerwehrauto zum Spielen gab, der Besuch im Zoo und am Strand, sondern auch unsere Unterkunft bzw. das, was in der Nähe war.

 

Gebucht hatten wir eine Ferienwohnung auf dem Land. Ganz in der Nähe gab es eine Art Reiterhof, der sich aufs Westernreiten spezialisiert hatte. Neben den vielen Pferden gab es dort also auch echte Cowboys und Cowgirls zu bestaunen, was den Lavendeljungen natürlich mehr als beeindruckte. Fast täglich machten wir uns daher auf den Weg zum Hof, um den Reitern zuzuschauen. Vor der Reise nach Schweden war mir gar nicht bewusst, wie groß der Markt für Westernbekleidung und Westernzubehör ist. Angeregt durch unsere Besuche auf dem Westernhof schaute ich mich einmal genauer im Internet um und fand u.a. einen Western-Shop für Westernbekleidung und Bikermode namens Western-Welt, in dem man nicht nur Westernbekleidung für Männer, Frauen und Kinder kaufen kann, sondern in dem es auch Stiefel, Hüte, Gürtel und Schmuck gibt. Für einen echten Westernfan also genau der richtige Shop.
Natürlich haben wir in Schweden nicht nur Zeit auf dem Westernhof verbracht, wir haben auch viele andere Ausflüge gemacht. Dabei war es uns allerdings wichtig, dass keine allzu großen und anstrengenden Touren zu machen. So haben wir vor allem Städte in der näheren Umgebung erkundet. Wir waren in Malmö, in Lund und Ystad. Haben eine Tour entlang der Küste gemacht. Haben viele kleine Fischerorte besucht und waren in Helsingborg.
Für uns war es ein sehr gelungener Urlaub. Nun hat uns der Alltag bereits wieder. Das geht irgendwie immer schneller, als einem lieb ist, oder?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

4 Gedanken zu „Ein Cowboy im Norden“

  1. Hallo, schön das ihr wieder da seid, Das liest sich sehr schön und das mit den Cowboys und Cowgirls wäre auch etwas für unsere. Selbst waren wir noch nicht in Schweden, sind ehr der ich fahr in den Süden Typ 😉 Lg Tina-Maria

  2. Hey meine Liebe,<br /><br />da gebe ich dir vollkommen Recht. Egal wie lange der Urlaub auch ist, er kommt einem immer viel zu kurz vor.<br /><br />Lieben Gruß,<br />Ruby

  3. Das ließt sich ja alles sehr spannend, nur gut, dass man inzwischen alles Erlebte wunderbar für die Erinnerung festhalten kann. Die nimmt einem nämlich keiner. <br /><br />LG Romy

  4. Der Urlaub ist immer zu schnell um :-). Unser Urlaub ist auch gerade zu vorbei und endete leider mit einem Trauerfall. Da möchte man eigentlich gleich wieder weg. Was bleiben sind die schönen Erinnerungen. Westernreiten wäre auch voll mein Ding gewesen – habe mal einen Kurs gebucht, konnte aber den englischen Reitstil nicht ausblenden :-). LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.