Kindhochdrei: Ein Shopping Service für Kinderkleidung

Anzeige Einkaufen mit Kindern bedeutet eigentlich fast immer Stress. Jedenfalls geht es mir so, wenn ich mit dem Lavendeljungen unterwegs bin. Leider ist der Lavendeljunge bereits seit der Geburt kein Kind, dass sich gerne irgendwo abstellen lässt. So bleibt er in seiner Kinderkarre in der Regel höchstens 30 Sekunden sitzen, ehe er sich aus dem Staub macht. Deshalb endet ein Besuch im Supermarkt mit ihm meist so, dass ich ihm hinterher rennen muss und ihn dann schweißgebadet und nur mit der Hälfte der benötigten Sachen aus dem Laden schleppe.

Dies ist auch ein Grund dafür, dass ich Kleidung mittlerweile fast ausschließlich online bestelle. Dort kann ich mir alle Sachen in Ruhe ansehen, ohne Angst zu haben, dass der Lavendeljunge plötzlich verschwindet. Doch oftmals ist es so, dass die Auswahl online dann doch nicht so leicht fällt, ich mich nicht entscheiden kann oder erst gar nicht weiß, wonach ich suchen soll. Daher war ich sehr erfreut, als ich das Angebot von Kindhochdrei fand.

Kindhochdrei ist der erste Shopping Service für Kinderkleidung. Als Kunde von Kindhochdrei füllt man online einen Fragebogen über sein Kind (Geschlecht, Alter, Größe, …) aus und gibt u.a. seinen Lieblingskleidungsstil sowie seine Lieblingsfarben und Kontaktdaten an. Außerdem legt man sein Budget fest, was man beispielsweise höchstens für eine Hose ausgeben würde. Anschließend bekommt man noch einen Anruf von einem Kleidungsexperten von Kindhochdrei und geht noch einmal alle Wünsche durch. Anschließend stellt das Team von Kindhochdrei anhand des Fragebogens und des Telefonats drei Outfits zusammen. Diese bekommt man innerhalb von sieben Werktagen zugeschickt. Anschließend hat man fünf Tage Zeit, die Outfits mit seinem Kind anzuprobieren und in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Was einem gefällt, behält man. Den Rest schickt man zurück. Natürlich muss man nur das bezahlen, was man auch behält. Im Angebot hat Kindhochdrei viele bekannte Marken wie Name It, Steiff, Bellybutton und viele andere mehr.

Outfit klassisch-schick

Wir haben den Service von Kindhochdrei getestet und haben uns drei unterschiedliche Outfits zuschicken lassen. Ausgewählt haben wir dabei den Stil Naturkind und klassisch-schick, weil wir dachten, dass dies am besten zum Lavendeljungen und auch uns passt. Der Fragebogen auf der Seite von Kindhochdrei war schnell ausgefüllt und das Beratungsgespräch sehr angenehm und persönlich. Vier Werktage nach dem Gespräch bekamen wir unsere drei Outfits liebevoll verpackt zugeschickt.

Genau wie besprochen, erhielten wir Outfits mit Hosen, Pullovern, Langarmshirts, Fleecejacken und auch Unterwäsche und Socken waren dabei. Die drei Outfits enthielten unterschiedliche Farbkombinationen. Außerdem waren immer auch unterschiedliche Arten von Kleidungsstücken dabei. Mein Wunsch, besonders viele Hosen für den Lavendeljungen zu bekommen, wurde berücksichtigt. Während ein Outfit klar dem klassisch-schicken und eines dem Naturkind-Stil zuzuordnen war, war eines eher durchmischt. Auf den ersten und auch zweiten Blick sprach mich die Zusammenstellung des klassisch-schicken Outfits sofort an, während ich mich mit dem Naturkind-Outfit gar nicht anfreunden konnte. Weder die Farben noch die Muster der Kleidungsstücke gefielen mir. Unter dem Namen Naturkind hätte ich mir ehrlich gesagt ein wenig was anderes vorgestellt.

Naturkind-Outfit

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Kleidungsexperte von Kindhochdrei, der unsere Outfits zusammengestellt hat, bei etwa 50% der Kleidungsstücke unseren Geschmack getroffen hat. Da man allerdings nicht immer alles braucht, auch wenn es schön ist, haben wir uns für insgesamt vier Teile von 16 Teilen entschieden, die wir behalten. Es hätten aber durchaus noch drei bis fünf Teile mehr sein können. Preislich liegen wir bei den vier Teilen (Hose, Hoodie, Strickjacke und Socken) bei etwas über 70€. Die meisten Teile sind von Name it, einer Marke, die wir auch sonst gerne kaufen. Verkauft werden die Teile zum UVP-Preis. Wenn man sich werben lässt, kann man jedoch 10% Rabatt auf die gesamte Bestellung bekommen.

Kleidung, die wir behalten

Da ich die Idee von Kindhochdrei gelungen finde, kann ich euch den Service nur ans Herz legen. Bestellen kann man dort Kleidung von Größe 50 bis 128. Schön ist, dass man sein Budget selbst festlegen kann, sich den Stress im Laden spart und neue Anregungen erhält. Praktisch ist außerdem, dass man nicht zum Kauf der Kleidung verpflichtet ist und erst nach dem Zurückschicken seiner nichtgewünschten Ware bezahlen muss. Für unsere Box hätte ich mir allerdings etwas mehr Abwechslung und mehr Farbe gewünscht. Teilweise waren mir die Kleidungsstücke zu ähnlich und vor allem im Naturkind-Bereich auch weit von unserem Geschmack entfernt. Wer sich allerdings gerne überraschen lässt, für den ist Kindhochdrei genau das richtige. Außerdem geht man mit der Bestellung keinerlei Risiko ein. Also einfach mal ausprobieren!

Was denkt ihr über einen solchen Service? Wäre das etwas für euch oder eure Kinder?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

16 Gedanken zu „Kindhochdrei: Ein Shopping Service für Kinderkleidung“

  1. Im ganzen ein schönes Paket, aber du hast schon Recht,sehr viele ähnliche Sachen. Die Marke Name it haben wir auch schon gekauft und sind sehr zufrieden damit. Ansonsten finde ich das Angebot schon gut. Ich werde mich auf jeden Fall mal umsehen.LG

  2. Ehrlich gesagt nix für uns. Kinderkleidung kaufe ich lieber selbst, da eine 3-Jährige meiner Meinung nach keine teuren Markenklamotten braucht. Die werden draußen und im Kindergarten eh nur schmutzig.<br />Die Auswahl von denen finde ich sehr blau und langweilig 🙁

    1. sehe das genau wie du. Bei der Marke zahlt man oft den Namen und der ist mir für 2 x Hinfallen und ne Löchrige Hose dann zu teuer. 😉 Die Idee an sich ist aber nett.

    2. Wir hatten blau als Lieblingsfarbe angegeben. Von daher passt es schon. Allerdings hätte ich mich auch über ein paar richtig bunte Teile gefreut. Wie bereits geschrieben, kann man bei Kindhochdrei sein Budget frei wählen. Du kannst also auch bei Kindhochdrei Hose oder Shirts für 10€ bekommen. Markenklamotten müssen also nicht im Paket sein.

  3. Eine echt tolle Sache, aber ich hab Glück, dass JAck gerne einkaufen geht. Zwar läuft er auch rum und hat nicht die Geduld, wie es manchmal schön wäre, aber im Wagen versucht er zum Glück nur alles anzufassen… Und meist bekommt er von seinem Cousin ein paar getragene Sachen oder neue von seiner Oma geschenkt, sodass mir eh nur wenig fehlt und das fällt mir unterwegs meist in die Hände.. FÜr den

  4. Hallo, das ist wirklich ein interessanter Shop.Werd mich dort mal ein bissle umschauen, denn ich finds um einiges praktischer für Kinder online einzukaufen als mir den Stress im laden anzutun, wenns ans anprobieren geht.

  5. Also ich finde die Idee gut, denn mit 2 jährigen Zwillingen ist an gemeinsames Einkaufen eigentlich nicht zu denken. Was ich natürlich aus Umweltaspekten nicht gut finde, ist dass mit Sicherheit immer etwas wieder zurück geschickt wird, vielleicht sollte da nur eine Variante angeboten werden. niemand braucht Markenprodukte, aber wenn die anschließend noch von 3 Kindern getragen werden können,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.