Süße Träume

Anzeige Anders als der Lavendeljunge als Baby ist das Lavendelmädchen eine gute Schläferin. Bereits kurz nach der Geburt hatte sie feste Zeiten, die bis heute anhalten. Legt man sie am Abend in ihr Bettchen, kann man sicher sein, dass dort auch erst einmal eine Zeit bleibt. Während der Schlaf des Lavendeljungen immer sehr unruhig war, weshalb wir ihn in den ersten Monaten auch gepuckt haben, schläft das Lavendelmädchen sehr ruhig. Auf das Pucken haben wir deshalb beim Lavendelmädchen verzichtet und haben stattdessen gleich einen Schlafsack verwendet.

Da wir für den Lavendeljungen in der Anfangszeit kaum Schlafsäcke verwendet haben, mussten wir nun ein paar Neuanschaffungen tätigen. Für das Lavendelmädchen haben wir, da es vor allem in den ersten Tagen nach der Geburt sehr warm war, einige Sommerschlafsäcke gekauft. Diese sind in der Regel aus Baumwolle und lassen sich je nach Temperatur mit einem Kurz- oder Langarmbody kombinieren.

Unsere bisherigen Schlafsäcke hatten wir immer von Alvi oder auch von Vertbaudet gekauft. Dort waren wir mit der Qualität immer sehr zufrieden. Zum Testen haben wir nun einen Schlafsack von Kindertraum erhalten. Ich muss zugeben, dass ich von der Marke bis dato noch nichts gehört hatte. Allerdings hat Kindertraum wohl Kooperationen mit einigen Krankenhäusern laufen, so dass sie dem einen oder anderen von euch durchaus bekannt sein könnte. Neben Babyschlafsäcken hat Kindertraum auch noch weitere Produkte, wie beispielsweise Bettwäsche, Ausstattungen für Wiegen und Stubenwagen, Bettlaken, Lätzchen und Kuscheldecken, im Sortiment, wobei viele davon OEKOTEX 100 zertifiziert sind. Dazu zählen auch die angebotenen Babyschlafsäcke, was bei der Auswahl eines solchen Schlafsackes nicht unerheblich ist. Schließlich verbringen die Kinder einen Großteil des Tages im Schlafsack.

Angeboten werden bei Kindertraum drei unterschiedliche Arten von Schlafsäcken: einen Sommerschlafsack, einen Winterschlafsack sowie einen Schlafsack mit Ärmeln. Beim unserem Testschlafsack handelt es sich einen Sommerschlafsack, der aus 100% Baumwolle besteht. Dadurch ist er nicht nur atmungsaktiv, sondern auch hautfreundlich. Zudem ist er laut Hersteller schadstofffrei. Erhältlich sind die Schlafsäcke in vier verschiedenen Größen (60, 70, 90 und 110). Waschen kann man ihn bei 30 Grad. Anders als viele andere Babyschlafsäcke auf dem Markt, die in China o.ä. gefertigt werden, kommen die Schlafsäcken von Kindertraum aus Deutschland. Seit 1991 werden sie in Klipphausen gefertigt. Erhältlich sind sie in vielen unterschiedlichen Designs.

Unser Babyschlafsack Modell Ballon hat beispielsweise ein Elefantendesign, was in Pastelltönen gehalten ist. Vom Motiv her gefällt es mir persönlich ganz gut. Allerdings sind die Farbtöne nicht ganz meins. Aber das ist ja Geschmackssache. Der Schlafsack verfügt über einen langen Reißverschluss sowie im Kopfbereich über zwei Druckknöpfe, so dass man ihn gut an- und ausziehen kann. Der Schlafsack lässt sich dadurch komplett öffnen, wodurch ein Wickeln im Schlafsack einfach möglich ist. Das finde ich persönlich in der Nacht sehr praktisch, da man das Kind nicht zusätzlich unnötig wecken muss. Unter den Armen hat der Schlafsack recht viel Luft. Um die Lücke zu schließen, gibt es zusätzlich zum Reißverschluss an der Seite zwei Bänder zum Zubinden sowie zwei Druckknöpfe. Leider ist das eine Band bereits kurz nach der ersten Benutzung bei uns abgerissen.

Da der Sommerschlafsack von Kindertraum keine Ärmel hat, ziehen wir dem Lavendelmädchen einen Body darunter. Je nach Temperatur kann man das Kind auch mit Strumpfhose, Socken o.ä. in den Schlafsack legen. Der große Ballonsack (untere Teil des Schlafsacks) lässt dem Kind viel Bewegungsfreiheit. Außerdem führt er dazu, dass die Luft gut zirkulieren kann und das Kind im Schlafsack nicht schwitzt. Wir haben den Babyschlafsack von Kindertraum nun schon einige Male gewaschen. Die Farbechtheit des Stoffes ist bislang sehr gut. Er ist nicht ausgeblichen o.ä. Zudem trocknet er durch den Baumwollstoff sehr schnell, was bei Babyprodukten durchaus relevant ist. Schließlich sind die Sachen oft schneller wieder schmutzig als man gucken kann.

Preislich liegen die Schlafsäcke von Kindertraum je nach Modell, Design und Größe etwa bei 30€, was für einen Babyschlafsack nicht viel ist. Leider konnte uns die Qualität nur bedingt überzeugen. Auch wenn der Schlafsack schadstofffrei in Deutschland hergestellt wurde, was natürlich positiv hervorzuheben ist, ist es schon ärgerlich, dass gleich bei der ersten Benutzung ein Band reißt. Auch optisch ist der Schlafsack nicht unbedingt unser Geschmack.

Welche Schlaferfahrungen habt ihr mit euren Kindern gemacht? Haben sie im Schlafsack geschlafen, mit Decke oder wurden sie evtl. sogar gepuckt?

Die KOALA Babyhängematte von Amazonas im Praxistest

Anzeige Ich weiß nicht, ob ihr euch noch erinnern könnt. Einige Wochen vor der Geburt des Lavendelmädchens hatte ich euch eine Babyhängematte von Amazonas vorgestellt und euch versprochen, dass ich euch über die Nutzung im Alltag berichte. Entschieden hatten wir uns für die KOALA Babyhängematte, weil sie so leicht und klein ist, so dass man sie im Notfall auch mit einer Hand tragen kann. Außerdem ist sie schnell zusammen zu klappen und auch wieder aufzubauen.

Damals sind wir davon ausgegangen, dass wir die Hängematte im ganzen Haus verwenden würden. Das ist bislang noch nicht der Fall. Irgendwie hat es sich doch so ergeben, dass das Lavendelmädchen verschiedene feste Schlafplätze im Haus hat. So steht im Schlafzimmer ihr Babybett, im Wohnzimmer die Wiege und die Hängematte hat ihren Platz im Arbeitszimmer vom Lavendelpapa gefunden. Dort steht sie neben dem Schreibtisch und nimmt wirklich nicht zu viel Platz weg. Zum Einsatz kommt die Hängematte immer wieder zwischendurch, vor allem dann, wenn der Lavendelpapa an seinem Schreibtisch sitzt, arbeitet und er auf das Lavendelmädchen aufpassen soll. Dann legt er es, entweder im wachen oder schlafenden Status, hinein. Dem Lavendelmädchen gefällt das Liegen in der Hängematte meist ganz gut. Es guckt sich dann die Streifen der Einlage, das Zimmer oder ihre Hand an. Oft wird sie auch vom Lavendeljungen bespaßt, der sie sanft schaukelt, ihr Küsse gibt und ihr etwas vorsingt. Angst, dass sie mit der Hängematte umkippt, müssen wir nicht haben. Sie steht fest und stabil. Der Lavendeljunge sollte sich allerdings nicht hineinwerfen. Die Schaukelfunktion der Hängematte nutzen wir bislang nur eingeschränkt. Wir haben sie weitestgehend festgestellt und bislang verlangt das Lavendelmädchen auch noch nicht danach.

Wie ihr seht, kann die Babyhängematte von Amazonas auch im Alltag überzeugen, da sie schnell und einfach einsetzbar ist. Ein kleinen Nachteil hat die Hängematte jedoch: Vor allem in der Anfangszeit knickte der Kopf des Lavendelmädchens beim Liegen in der Hängematte oft ein wenig zur Seite. Mittlerweile kann sie ihren Kopf schon stabiler in der Mitte halten, weshalb dies ein wenig nachgelassen hat. Eine Nutzung der Hängematte kann ich aber dennoch auf jeden Fall empfehlen.

Ein Platz für das Baby

Anzeige Nun sind es nur noch knapp zwei Monate bis das Lavendelbaby auf die Welt kommt. Zeit, so langsam alles vorzubereiten und auch für das Baby einen festen Platz in unserem Haus zu schaffen. Ein neues Babybett haben wir dafür bereits vor einigen Wochen gekauft. Da sich unser Haus jedoch auf vier Ebenen verteilt, reicht ein Bett nicht aus. Ein weiterer Schlafplatz für das Baby musste her. Während wir in unserer alten Wohnung für den Lavendeljungen einen Stubenwagen genutzt haben und diesen eigentlich ganz praktisch fanden, brauchen wir nun etwas, was flexibler ist. Etwas, was man problemlos auch mal ohne viel Aufwand eine Etage höher oder tiefer tragen kann. Schließlich möchte man ja nicht für jeden Raum einen extra Schlafplatz für das Baby einrichten.

 Da der Lavendeljunge ab und zu ein echter Rabauke sein kann, fällt eine einfache Krabbeldecke weg. Die Gefahr, das er sein Geschwisterchen einfach umrennen würde, ist mir zu groß. Durch Zufall stieß ich dann auf die Amazonas Koala Babyhängematte. Diese verfügt über ein Klappgestell sowie eine kleine Hängematte, die man in das Gestell einhängen kann. Das Gestell lässt sich schnell und ohne Werkzeug aufbauen. Bei Bedarf ist es mit wenigen Handgriffen auch wieder zusammen geklappt und lässt sich platzsparend verstauen. Da das Gestell sehr leicht und handlich ist, kann man es auch mit Baby auf dem Arm von einem zum anderen Ort tragen.

Während das Gestell aus Holz ist, ist die Hängematte selbst aus naturbelassener Baumwolle. Benutzen kann man die KOALA-Babyhängematte von Amazonas bereits ab der Geburt, was für uns ideal ist. Durch die Baumwolle passt sich der Stoff gut an den Körper des Kindes an und stellt damit kein Problem für den Rücken dar. Damit das Kind nicht aus der Hängematte fällt, kann man es mit einem Gurtsystem festschnallen. Zudem hat man die Möglichkeit, die Hängematte zu fixieren, so dass sie nicht mehr schaukeln kann. Belastbar ist die Hängematte bis maximal 15 kg. Empfohlen wird jedoch die Hängematte nicht mehr zu verwenden, sobald das Kind selbst sitzen kann.

Zusätzlich zur Hängematte kann man ein Inlay kaufen, so dass die Hängematte auch an kühleren Tage kuschelig weich und warm ist. Das Inlay besteht aus einer isolierenden Thermofüllung aus Hohlfaser. Bezogen ist es mit einem Baumwollflanell.

Ich bin schon sehr gespannt, ob sich das Lavendelbaby in seiner Hängematte wohl fühlen wird und wie sich die KOALA Babyhängematte in der Praxis schlägt. Ich hoffe ja sehr auf eine beruhigende Wirkung! Ich werde auf jeden Fall berichten…

Was haltet ihr von der Babyhängematte? Wo habt ihr eure Kinder zum Schlafen tagsüber hingelegt?

Schlafsack oder Decke?

Anzeige Ein Thema, das uns schon länger beschäftigt, ist die Schlafsituation des Lavendeljungens. Gleich nach Verlassen des Krankenhauses haben wir dank unserer Hebamme das Pucken für uns entdeckt. Der Lavendeljunge brauchte damals die Nähe und die Geborgenheit. So packten wir ihn, wenn er nicht auf unserem Arm oder im Tragetuch war, in ein Moltontuch. Dort fühlte er sich wohl und konnte gut schlafen. Nach einigen Monaten stiegen wir dann auf einen Schlafsack um.

Damals hatte ich große Angst vor dem plötzlichen Kindstod. Unser Kinderarzt legte besonders viel Wert auf dieses Thema. Als unerfahrene Mutter kommt man dann leicht ins Grübeln und fühlt sich unsicher. Da der Lavendeljunge den Schlafsack jedoch gut annahm, war es kein Problem. Er schlief, wie alle Kinder, mal gut und dann auch mal wieder weniger gut. Auf die Idee, den Schlafsack selbst zu öffnen oder sogar mit dem Schlafsack aus dem Bett zu klettern, kam er bis zuletzt nicht.

In den Sommermonaten wurde es dann allerdings etwas schwierig mit dem Schlafsack: Der Lavendeljunge ist ein starker Schwitzer. Steigt das Thermometer, wird auch der nasse Fleck, den er regelmäßig auf der Matratze hinterlässt, proportional größer. Auch bei den dünnen Schlafsäcken trat dieses Phänomen auf, weshalb wir den Lavendeljungen jetzt im Sommer meist nur mit einem Kurzarmbody oder mit einem T-Shirt ins Bett legten. Für ihn schien das völlig in Ordnung zu sein.

Da es allerdings leider schon nicht mehr lange dauert, bis die Tage wieder kühler werden, habe ich mich schon jetzt nach einer anderen Möglichkeit umgesehen. Bei Vertbaudet habe ich ein total niedliches Zweierset Schlafanzüge für ihn bestellt. Die Schlafanzüge sind aus 100 % Baumwolle und bestehen aus zwei Teilen. Also ein Schlafanzug für richtig große Jungs. Sowohl das Shirt als auch die Hose des Pyjamas sind langärmlig, so dass er auch bei kühleren Temperaturen nicht frieren wird. Die Hosen verfügen über einen Gummizug, so dass sie sich dem Bauchumfang gut anpassen können. Sowohl dem Lavendeljungen als auch mir gefallen das Bärenmotiv sehr gut. Auch bei der Qualität kann man wie immer bei Vertbaudet nicht meckern. Der Stoff ist schön fest und hat die ersten Wäschen gut überstanden. Allerdings sind die Schlafanzüge in Größe 98/104 zur Zeit noch ein wenig groß für ihn. Aber man kann sie ja umkrempeln.

Außerdem habe ich dem Lavendeljungen noch ein süßes Shirt mit einem Rezept für Käsekuchen bestellt. (Bei Vertbaudet gibt es schließlich immer so viele schöne Sachen, da kann man einfach nicht widerstehen.) Ich bin mir sicher, dass das Shirt die Herzen der kleinen Mädchen höher schlagen lässt ;-).

Ob der Lavendeljunge zusätzlich zum Schlafanzug noch eine Decke bekommen soll, da bin ich mir noch ziemlich unsicher. Schließlich bewegt sich im Schlaf noch sehr viel.

Ab welchem Alter habt ihr euren Kindern eine Decke zum Schlafen gegeben?

Ein Schlafsofa im Arbeitszimmer?

Anzeige Vor Kurzem habe ich euch erzählt, dass ich noch keinen richtigen Plan habe, wie ich mein zukünftiges Arbeitszimmer im Haus einrichten möchte. Mittlerweile bin ich zum Glück ein wenig weiter. Da der Raum recht groß ist, hatte ich die Idee eines Schlafsofas, das wir zusätzlich im Dachstudio unterbringen können. Wir bekommen relativ häufig Besuch und da sind zusätzliche Schlafplätze immer sehr hilfreich. Vor allem wenn meine Familie anreist, kommen einige Personen zusammen, die auch irgendwo untergebracht werden müssen.

Wie ihr wisst, planen wir bereits im Keller ein Gästezimmer für das wir unser altes Sofa vorgesehen haben. Da dieses recht groß ist, passt das unten ganz gut. Für das Dachstudio muss nun aber etwas kleineres her. Zudem haben wir oben die Besonderheit, dass wir fast überall im Raum Dachschrägen haben, die recht weit unten anfangen. Das macht das Stellen im Raum natürlich nicht so einfach. Das Schlafsofa müsste also eine recht niedrige Rückenlehne haben, damit es auch in den Raum passt. Alternativ müsste man es irgendwo im Raum platzieren, was auch nicht so richtig ideal ist.

Bei unseren letzten Möbelhausbesuchen habe ich daher bewusst Ausschau nach passenden Schlafsofas gehalten. Doch ein geeignetes wollte mir nicht so richtig ins Auge springen. Durch Zufall habe ich dann durch eine Freundin den Tipp bekommen, doch einmal bei  My Sofabed zu schauen. Dort hatte sie sich vor Kurzem ein Schafsofa, übrigens ebenfalls für ihr Arbeitszimmer, bestellt. Sie erzählte mir, dass sie im Shop ein Daybed gefunden hätte, das eher wie eine Liege als ein Sofa aussieht und so auch perfekt unter eine Schräge passen würde. Also eigentlich perfekt für mein Zimmer unter dem Dach.

Da sie auch mit dem Bestellvorgang und den Lieferbedingungen zufrieden war (, es fallen keine Versandkosten an, die Lieferung erfolgt in der Regel innerhalb von drei bis sechs Werktagen, das Sofa wird bis in die Wohnung gebracht und bei Bedarf werden die alten Möbel sogar gleich mitgenommen und entsorgt), schaute ich mich ein wenig genauer im Shop um. Und tatsächlich fand ich einige sehr schlichte und trotzdem elegante Schlafsofas, die in Frage kommen würden.

Sollte ich mich für ein Schlafsofa entscheiden, müsste ich natürlich auf meine Rattanliege verzichten, die ich mir schon ausgesucht hatte. Vielleicht sollte ich dies unserer Gäste zuliebe tatsächlich machen. Und wahrscheinlich wäre diese Entscheidung nicht mal so uneigennützig, schließlich ist ein Schlafsofa doch ein bisschen bequemer als eine Rattanliege. Ich werde einfach noch ein wenig in meinem Raumplaner-Programm die Möbel hin und her schieben und mich dann entscheiden.

Was meint ihr? Lieber eine Rattanliege oder ein Schlafsofa?

Wasser marsch!

Anzeige Wie ihr ja wisst, bin ich zur Zeit im großen Planungsfieber. Wild durcheinander überlege ich mir, was ich mit unserem neuen Haus alles anstellen möchte. Da die Grundrisse, die wir bereits bekommen haben, zum Glück sehr genau sind, kann ich mir schon jetzt überlegen, wie ich die Möbel in dem einen oder anderen Zimmer stellen möchte.

Da wir viele unserer Möbel erst vor wenigen Jahren gekauft haben, soll natürlich möglichst viel einen neuen Platz finden. Leider wird es auch ein paar Dinge geben, bei denen es schwierig wird. Dazu wird evtl. auch unser Bett gehören. Je nachdem wo wir unser Schlafzimmer im neues Haus einrichten, wird es in dem Zimmer Schrägen geben. Da unser aktuelles Bett ein recht hohes Kopfteil hat, könnte es sein, dass es dann nicht mehr in unser Schlafzimmer passt, so dass wir uns ein neues Bett kaufen müssten.

Ich würde das sehr schade finden, denn unser Bett ist sehr gemütlich. Es sieht nicht nur hübsch aus, auch die Matratzen sind sehr gut. Damals haben wir uns ausführlich deshalb beraten lassen, denn beim Kauf von Matratzen kann man ja bekanntermaßen sehr viel falsch machen. Zum Glück könnten wir die Matratzen beim Kauf eines neuen Bettes behalten. Andererseits fände ich auch ein Wasserbett reizvoll.

In dem einen oder anderen Möbelhaus habe ich mich schon einmal auf ein solches Bett gelegt. Das Gefühl ist im ersten Ausblick zwar etwas komisch, dann wird es aber sehr angenehm. Ich frage mich jedoch, ob ich auf Dauer nicht seekrank würde. Auch beraten lassen habe ich mich schon einmal diesbezüglich. Da gibt es ja, genau wie bei den Matratzen, die unterschiedlichsten Modelle. Eine Auswahl findet man beispielsweise im Wasserbetten Shop von Aqua-Comfort. Dort kann man auch viel über die Vorteile von Wasserbetten lesen: Vor allem bei Rückenschmerzen sollen ja Wasserbetten Wunder wirken und auch Schlafstörungen sollen bei Wasserbetten durch drucklosen Schlaf verschwinden.

Hat jemand von euch ein Wasserbett und kann mir von seinen Erfahrungen damit berichten? Lohnt sich ein Kauf?

Shoptest: mk Matratzen

Anzeige Schlaf ist heilig. Denn ohne genügend Schlaf sind wir unausgeglichen und gestresst. Um gut schlafen zu können, braucht man die passenden Utensilien. Diese müssen nicht nur gemütlich, sondern auch gut für den Rücken und Nacken sein. Ein Shop, der Produkte rund um das Thema „Schlafen“ anbietet, ist mk Matratzen. Bei mk Matratzen handelt es sich um ein über 50 Jahre altes Unternehmen, das seit 1999 auch ihre Produkte im Internet vertreibt. Das Angebot reicht von einfachen Federkernmatratzen über hochwertige Taschenfederkern-, Latex- und Kaltschaummatratzen bis hin zu Viscoschaummatratzen. Auch Matratzenzubehör, Lattenroste und Bettwaren hat der Shop im Angebot. Dabei richtet sich der Shop sowohl an Privatkunden als auch gewerbliche Kunden.

Der Shop ist sehr übersichtlich aufgebaut. Zu den angebotenen Produkten gibt es ausführliche Informationen. Die meisten Produkte sind in verschiedenen Größen verfügbar. Auf Anfrage sind auch Sondermaße möglich, was manchmal sehr wichtig sein kann. Auf einen Blick kann man erkennen, wie lange die Lieferzeit ist. In der Regel beträgt sie zwei bis drei Werktage. Schön finde ich auf der Webseite das Lexikon, das viele wertvolle Informationen zum Matratzen- und Lattenrostkauf erhält und in dem man sich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte informieren kann. Das Lexikon ersetzt zwar keine Beratung im Fachgeschäft, erleichtert aber den Kauf. Sollte man noch weitere Fragen haben, kann man sich auch telefonisch kostenlos beraten lassen. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei. Bezahlen kann man die Ware per Vorkasse oder Nachnahme.

Um den Shop zu testen, bestellte ich einige Produkte aus dem Sortiment. Dabei entschied ich mich für ein Kopfkissen, ein Steppbett und eine Moltonauflage, die ich euch gerne genauer vorstellen möchte.
Bei dem Kopfkissen handelt es sich um das mk-Ilse Kopfkissen in der Größe 40×80 cm, das es im Shop für nur 11€ zu kaufen gibt. Das Kissen besteht aus einem Bezug aus Microfaser-Feinbatist und ist gesteppt. Gefüllt ist das Kissen mit Faserbällchen aus 100% Polyester, wodurch es auch für Allergiker gut geeignet ist. Toll ist auch, dass es bei 95 Grad waschbar ist. Insgesamt ist das Kissen sehr leicht und weich. Für meinen Geschmack ist es etwas zu dünn. Zudem könnte es auch ein wenig fester sein. Doch Geschmäcker sind verschieden und für 11€ bekommt man ein wirklich gutes Produkt, das hochwertig verarbeitet ist.

Als zweites habe ich das mk-Medisan Kinder-Steppbett in der Größe 100×135 cm für unseren Kleinen ausgesucht. Auch dieses ist für Allergiker geeignet, was bei uns in der Familie nicht unwichtig ist. Der Bezug besteht bei diesem Produkt aus Baumwolle und die Füllung aus Polyester. Was bei Bettzeug für Kinder besonders wichtig ist, ist, dass es gewaschen werden kann. Dies ist bei diesem Produkt problemlos möglich. Die Decke ist luftig leicht und dünn, aber trotzdem angenehm warm. Genau wie das Kissen ist es hochwertig verarbeitet und gefällt mir sehr gut. Im Shop kostet die Decke lediglich 25€ und ist sehr zu empfehlen.

Als letztes habe ich noch eine Molton-Matratzenschonauflage in der Größe 70×140 cm getestet, denn bei den Kleinen läuft doch manchmal noch etwas aus. Da ist es sicherer noch eine Auflage auf die Matratze zu legen. Auch die Moltonauflage ist bei 95 Grad waschbar. Sie besteht auch Baumwolle und wirkt zudem wärmespendend. Durch die Eckgummibänder kann man sie gut an der Matratze befestigen. Im Onlineshop kostet die Moltonauflage 10€, was bei der Größe nicht teuer ist. Für mich ebenfalls eine Kaufempfehlung.

Die Bestellung der Produkte war durch den übersichtlichen Onlineshop einfach möglich. Die Ware wurde schnell und gut verpackt geliefert. Insgesamt konnte mich das Angebot von mk Matratzen überzeugen. Das Sortiment ist vielfältig und vor allem auch kostengünstig. Wenn ihr also auf der Suche nach neuen Produkten zum Thema Schlafen seid, sollte ihr unbedingt einmal bei mk Matratzen vorbeigucken. Es lohnt sich.