Wasser marsch!

Anzeige Wie ihr ja wisst, bin ich zur Zeit im großen Planungsfieber. Wild durcheinander überlege ich mir, was ich mit unserem neuen Haus alles anstellen möchte. Da die Grundrisse, die wir bereits bekommen haben, zum Glück sehr genau sind, kann ich mir schon jetzt überlegen, wie ich die Möbel in dem einen oder anderen Zimmer stellen möchte.

Da wir viele unserer Möbel erst vor wenigen Jahren gekauft haben, soll natürlich möglichst viel einen neuen Platz finden. Leider wird es auch ein paar Dinge geben, bei denen es schwierig wird. Dazu wird evtl. auch unser Bett gehören. Je nachdem wo wir unser Schlafzimmer im neues Haus einrichten, wird es in dem Zimmer Schrägen geben. Da unser aktuelles Bett ein recht hohes Kopfteil hat, könnte es sein, dass es dann nicht mehr in unser Schlafzimmer passt, so dass wir uns ein neues Bett kaufen müssten.

Ich würde das sehr schade finden, denn unser Bett ist sehr gemütlich. Es sieht nicht nur hübsch aus, auch die Matratzen sind sehr gut. Damals haben wir uns ausführlich deshalb beraten lassen, denn beim Kauf von Matratzen kann man ja bekanntermaßen sehr viel falsch machen. Zum Glück könnten wir die Matratzen beim Kauf eines neuen Bettes behalten. Andererseits fände ich auch ein Wasserbett reizvoll.

In dem einen oder anderen Möbelhaus habe ich mich schon einmal auf ein solches Bett gelegt. Das Gefühl ist im ersten Ausblick zwar etwas komisch, dann wird es aber sehr angenehm. Ich frage mich jedoch, ob ich auf Dauer nicht seekrank würde. Auch beraten lassen habe ich mich schon einmal diesbezüglich. Da gibt es ja, genau wie bei den Matratzen, die unterschiedlichsten Modelle. Eine Auswahl findet man beispielsweise im Wasserbetten Shop von Aqua-Comfort. Dort kann man auch viel über die Vorteile von Wasserbetten lesen: Vor allem bei Rückenschmerzen sollen ja Wasserbetten Wunder wirken und auch Schlafstörungen sollen bei Wasserbetten durch drucklosen Schlaf verschwinden.

Hat jemand von euch ein Wasserbett und kann mir von seinen Erfahrungen damit berichten? Lohnt sich ein Kauf?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

11 Gedanken zu „Wasser marsch!“

  1. Ich würde mein Wasserbett nicht mehr hergeben und kann es jedem nur empfehlen! Seekrank bin ich auch nicht geworden! :)<br />Schau doch mal bei SuMa. Da sind wir nach ewig langem Suchen nach dem richtigen Wasserbett nicht nur günstiger, sondern haben auch noch eine tolle Ausstattung für einen spitzen Preis bekommen.<br />http://www.suma-wasserbetten.de<br />Zum Probeliegen könnte man nach (

  2. Wir hatten vor einigen Jahren mal ein Wasserbett. Es kann natürlich problematisch sein, sofern man zu zweit drauf schlafen möchte und einer lieber härter liegt als der andere, aber bei gleichen Bedürfnissen sind die wirklich toll. *g* Aber je nach Befüllung kann man auf solchen Betten wie auf Wolken liegen und herrlich schlafen. Seekrank wird man übrigens nicht. :-D<br /><br />LG

  3. Wir haben mal ein Wasserbett gehabt. Am Anfang war es toll.<br />Und dann war es nur noch nervig. Mein Mann ist recht schwer und schläft unruhig. Ich bin zwar nicht seekrank geworden, aber es war störend, wenn er sich in der Nacht umgeschmissen hat. Auch konnten wir uns nie über die Temperatur des Wassers einigen. <br />Ich kann jedem nur empfehlen, sich 2 einzelne Matratzen zu besorgen und nicht

  4. Viele schwärmen ja von einem Wasserbett. Ich kann mich dafür irgendwie nicht so richtig erwärmen. <br />Wir haben uns auch gute Matratzen geholt. Die Waren damals Testsieger bei Stiftung Warentest. Auch beim Lattenrost haben wir auf Qualität geachtet. Natürlich haben wir beim Härtegrad der Matratze auch alles wichtige beachtet und uns beraten lassen. Wir sind sehr zufrieden mit allem.<br />Bei

  5. Wir hatten auch mal über ein Wasserbett nachgedacht, uns aber dagegen entschieden. Der Verkäufer hat uns darauf aufmerksam gemacht, daß Babys auf der Matratze ersticken können, und dieses Risiko wollten wir nun wirklich nicht eingehen. Ich bin auch nicht sicher, ob ich bei den Bewegungen wirklich gut schlafen würde… Wir haben uns für ein Boxspring Bett und gute Matratzen entschieden und sind

    1. Oh, das ist nicht gut. Weißt du noch warum? Da unser Kleiner oft mit bei uns im Bett schläft und bald das nächste Kind geplant ist, kommt dann wohl ein Wasserbett nicht in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert