Urlaubsbox Hotelgutschein

Romantischer Kurzurlaub mit der Urlaubsbox (mit Gewinnspiel)

Anzeige In wenigen Tagen ist es wieder soweit: Der Tag der Liebenden steht vor der Tür. Viele Paare nutzen den Valentinstag, um dem Partner eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und ihm so zu zeigen, wie sehr sie ihn lieben. Neben Geschenken wie Blumen und Pralinen kommt auch eine Einladung ins Restaurant am Valentinstag immer gut an. Wer einen Volltreffer landen möchte, setzt noch einen drauf und überrascht seine Liebste bzw. seinen Liebsten mit einem Kurzurlaub. Doch welches Reiseziel und welches Hotel bieten sich für einen Kurzurlaub am Valentinstag an?

(mehr …)

Unsere Flittertage

Anzeige Genau eine Woche war es hier im Blog ziemlich still. Doch das hat sicherlich die wenigsten gewundert. Schließlich war es am letzten Samstag endlich so weit: Der Lavendelpapa und ich haben geheiratet! Monatelang haben wir den großen Tag geplant und dann war er plötzlich da! Obwohl wir so lange auf den Tag hingearbeitet haben, kam er trotzdem überraschend und trotz des durchwachsenden Wetters war er einfach wunderbar. (mehr …)

Gibt es auch stressfreien Urlaub mit Kindern?

Anzeige Unseren „großen“ Sommerurlaub, der dieses Jahr wegen der Geburt des Lavendelbabys schon im Mai stattfindet, haben wir zwar schon gebucht, doch irgendwie bezweifele ich bereits jetzt, dass dieser erholsam wird. Für insgesamt zehn Tage werden wir nach Schweden fahren. Anders als beim letzten Mal, als wir eine Rundreise mit vielen unterschiedlichen Hotels gemacht haben, haben wir dieses Mal zwar eine feste Ferienwohnung, aber ich habe natürlich trotzdem den Anspruch, einiges anzusehen und zu erleben. Und da die Besichtigung von Städten, Museen und Co ja nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen von Kindern gehört, ist Stress eigentlich schon vorprogrammiert. Hinzu kommt die doch nicht ganz so kurze Anfahrt samt Fährfahrt, die sowohl für den Lavendeljungen als auch uns sicherlich aufregend und anstrengend wird. (mehr …)

Lasst uns gemeinsam abtauchen!

Anzeige Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber sobald es draußen wärmer und sonniger wird, steigt auch immer meine Reiselust. Wenn ich keinerlei Verpflichtungen hätte, dann würde ich mir am liebsten sofort meine Familie schnappen und ganz spontan ans Meer fahren. In einem hübschen Hotel oder in einer kleinen Ferienwohnung würden wir ein paar Tage am Strand verbringen, die Sonne genießen und ganz viel Eis essen. Leider ist das mit beruflichen und den ganzen privaten Verpflichtungen nicht immer so leicht und spontan umsetzbar. Nichtsdestotrotz haben wir uns überlegt, dass wir vor unserem großen Urlaub im Mai gerne noch mal vorab für ein paar Tage wegfahren würden. Schließlich muss man die Zeit, in der der Bauch noch nicht ganz so kugelig ist und die Schwangerschaftsbeschwerden sich vornehm zurückhalten noch auskosten. Zudem ist es bestimmt auch noch mal nett, ganz intensiv Zeit zu dritt zu verbringen, bevor das Lavendelbaby alles auf den Kopf stellt und die Nacht zum Tag macht. (mehr …)

Der Sonne entgegen

Anzeige Wie ich euch bereits erzählt habe, haben wir uns vor ein paar Tagen auf den Weg in den Urlaub gemacht. Leider standen dabei nicht nur zwei Stunden, sondern gleich vierzehn Stunden Fahrt vor uns. Da wir weder dem Lavendeljungen noch uns so eine weite Strecke zumuten wollten, haben wir die Reisestrecke gedrittelt und haben erst eine Zwischenübernachtung in Heidelberg und dann eine zweite in Beaune gemacht. In den jeweiligen Städten hatten wir vorab ein Hotel gebucht, was auch gut war, denn aufgrund des Brückentages waren die Straßen leider teilweise ziemlich voll.

Obwohl wir die einzelnen Reiseetappen möglichst kurz gehalten haben, war der Lavendeljunge, wie wir es bereits vorab erwartet hatten, nicht sonderlich begeistert so lange im Auto zu sitzen. Er ließ sich nur schwer von unseren Ablenkungsmanövern wie Singen, Vorlesen oder auch kleinen Fingerspielen beeindrucken und war froh über jede Pause, die wir auf dem Weg machten. Da wir für einzelnen Etappen zwischen vier und sechs Stunden brauchten, blieb uns der Nachmittag zum Erkunden der Städte, was ein toller Urlaubseinstieg war. Endlich lernte ich Heidelberg kennen. Die Stadt von der alle immer so schwärmen.

Die Nächte im Hotel waren mit dem Lavendeljungen in der Besuchsritze des Bettes zwar nicht die erholsamsten, denn nicht nur der Platz war vor allem in Beaune, wo wir uns zu dritt ein französisches Bett teilten, knapp, sondern auch die Decken und Kissen sowie die Bettwäsche waren nicht so wie sonst. Ihr mögt mich für verrückt halten, aber in unser Ferienhaus habe ich tatsächlich meine eigene Bettdecke und meine eigene Bettwäsche mitgenommen. Das finde ich persönlich deutlich angenehmer. Gerade in Frankreich, wo es oft nur Wolldecken und Laken gibt, vermittelt mir meine eigene Decke und ein besonders schöner Bettbezug, wie man ihn beispielsweise hier kaufen kann, ein Gefühl von Geborgenheit. Und ganz ehrlich: Irgendwie komme ich mit der Laken-Wolldecken-Konstruktion sowieso nicht klar.

Endlich in der Provence angekommen, freue ich mich auf einen tollen Urlaub mit viel Sonne, leckerem Essen und schönen Ausflügen. Gerne erzähle ich euch in den nächsten Tagen, was wir alles unternommen haben.