Schichtdessert einfach Rezept

Einfaches Dessert im Glas: Schichtdessert mit Kirschen

Nicht immer muss man viel Aufwand betreiben, um maximalen Genuss zu erzielen. Das Schichtdessert mit Kirschen ist einfach, aber unglaublich lecker. Das Beruhigende an diesem Nachtisch-Rezept: Es ist ein Dessert für das ganze Jahr, denn man kann die frischen Kirschen problemlos gegen TK-Kirschen oder Kirschen aus dem Glas austauschen. Die Schichtdessert-Basis bildet ein Kirschkompott, dass abwechselnd mit einem Sahnequark geschichtet und mit gerösteten Mandelblättchen garniert wird. Ein Genuss!

Schichtdessert im Glas schnell

Schichtdessert Rezept

Schichtdessert im Glas: Schnell und einfach lecker

Bei der Zubereitung des Schichtdesserts beginnt man am besten mit dem Kirschkompott kochen. Da aktuell keine Kirschsaison ist, habe ich dieses Mal Kirschen aus dem Glas verwendet. Zwei Gläser Kirschen wanderten bei mir in den Topf. Außerdem braucht ihr für das Schichtdessert mit Kirschen folgende Zutaten:

Zutaten:

  • 2 Gläser Kirschen oder 700 g (TK-)Kirschen
  • 75 g Zucker
  • 15 g Speisestärke
  • etwas Zimt
  • 250 g Sahne
  • 500 g Magerquark
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 40 g Mandelblättchen

Zubereitung:

Das Kirschkompott koche ich immer nach folgendem Kirschkompott-Rezept: Lasst die Kirschen aus dem Glas abtropfen und fangt dabei das Kirschwasser auf. Lasst 150 ml davon mit 75 g Zucker unter Rühren im Topf aufkochen. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, könnt ihr die Kirschen dazu geben. Lasst sie auf niedriger Hitze etwa 15 Minuten garen. Gebt dann die Speisestärke zum Kirschkompott, so dass es andickt und verfeinert es, wenn ihr möchtet, mit etwas Zimt.

Schichtdessert mit Kirschen Rezept

Dessert im Glas Rezept

Während das Kirschkompott abkühlt, könnt ihr die Sahne steif schlagen und sie unter den Magerquark heben. Süßt euren Sahnequark mit zwei Päckchen Vanillezucker. Röstet anschließend in einer Pfanne die Mandelblättchen ohne Fett goldbraun an. Sobald das Kirschkompott kalt ist, könnt ihr es in kleinen Dessertgläsern abwechselnd mit dem Sahnequark schichten. Der Abschluss bildet in jedem Dessertglas eine Quarkschicht, die ihr mit zwei Kirschen sowie den gerösteten Mandelblättchen dekorieren könnt. Das Dessert ist sofort servierbereit, kann aber auch im Kühlschrank gut aufbewahrt werden.

Wie gefällt euch das Schichtdessert mit Kirschen? Liebt ihr auch einfache Rezepte?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (4 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaft- lichen Arbeit suchte. Ursprünglich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Einfaches Dessert im Glas: Schichtdessert mit Kirschen

  1. Hallo Anika,
    ich bin gerade auf der Suche nach einem leckeren Rezept für ein schönes Dessert und so auf deinem tollen Blog gelandet.

    Am Wochenende bekomme ich Besuch von ein paar Freunden und würde diese gerne mit einem leckeren Esse und dem passenden Dessert überraschen 🙂

    Leider war ich beim Dessert etwas ideenlos – bis gerade zumindest 🙂

    Ich liebe einfach Schichtdessert :)))) Immer, wenn es das auf Familienfeiern gibt, kann ich gar nicht aufhören zu essen haha

    Vielen vielen Dank also für das tolle Rezept, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!

    Kennst du Kuchen im Glas? Es ist eine sehr schöne Möglichkeit seine Liebsten mit einem leckeren Kuchen zu überraschen und schön angerichtet ist es allemal 🙂 Also falls du es bisher noch nicht kanntest, dann kann ich mich ja vielleicht mit diesem kleinen Tipp für das tolle Rezept bedanken 🙂

    Liebste Grüße,
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.