selbstgemachte Streuseltaler

Rezept: Streuseltaler

Ich liebe Streusel und könnte sie jeden Tag essen: Da ist es eigentlich egal, ob es sich um einen Crumble, einen Streuselkuchen oder einen Streuseltaler handelt. Alles ist lecker! Da die Qualität bei unserem Bäcker in letzter Zeit ziemlich nachgelassen hat und sich bei uns Besuch angekündigt hatte, habe ich mich vor einigen Tagen an selbstgemachte Streuseltaler gewagt. Und was soll ich euch sagen? Sie waren viel leckerer als beim Bäcker. Kein bisschen trocken, richtig schön luftig und buttrig. Ab sofort werden Streuseltaler, sofern es die Zeit zulässt, immer selbst gebacken. Mögt ihr das Rezept haben und euch selbst überzeugen? Dann schaut mal hier:

 Rezept Streuseltaler

Zutaten:

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 50 g weiche Butter
  • 135 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • etwas Salz

Für die Streusel:

  • 250 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • Bourbonvanille

Für die Glasur:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 TL warmes Wasser

Zubereitung:

Für den Teig vermengst du die Trockenhefe mit dem Mehl und gibst dann die Butter, das Ei, das Salz, den Zucker und die erwärmte Milch dazu. Dann lässt du die Küchenmaschine oder den Mixer arbeiten und lässt sie/ihn alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig hat dann eine halbe Stunde Ruhe verdient, die du für die Zubereitung der Streusel nutzen kannst. Dafür verknetest du Zucker, Butter, Mehl und Bourbonvanille.

Streuseltaler Rezept

Danach bereitest du zwei Backbleche mit Backpapier vor und heizt den Ofen auf 150 Grad Umluft vor. Den Hefeteig kannst du nun in 12 gleich große Stücke teilen und daraus Kugeln formen. Die Kugeln drückst du auf dem Backblech platt und bestreust sie großzügig mit den Streuseln. Dann geht es für die Streuseltaler ab in den Ofen. Dort lässt du sie für etwa 20 Minuten backen.

Streuseltaler backen

Zum Abkühlen legst du die Streuseltaler auf ein Küchengitter. Dann bereitest du aus dem Puderzucker und Wasser eine Glasur zu. Die Glasur lässt du auf die Taler träufeln. Am besten schmecken die Streuseltaler ganz frisch. Auch bei Kindern kommen sie richtig gut an.

Habt ihr schon mal Streuseltaler selbst gebacken? Seid ihr auch Streuselfans?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

7 Gedanken zu „Rezept: Streuseltaler

  1. Ich liebe Streusel! Allerdings auch sehr gerne roh. Einmal haben meine Schwester und ich (vielleicht waren wir 10..?) Streuselteig gemacht und den ganzen Teig so gegessen! Jaja, ich weiß, das ist nicht gesund, man liest das Thema ja gerade überall wegen Cookie-Dough in den USA… aber wir leben beide noch!
    Einer meiner Gäste hat sich was streuseliges von mir gewünscht, ich hab ein Café muss ich dazu sagen. Und diesen Wunsch werde ich ihm natürlich erfüllen, deswegen war ich auf der Suche nach Rezepten mit Streuseln.
    LG
    Martina

    1. Pssst, den rohen Streuselteig nasche ich auch total gerne. Du hast recht: Roh schmeckt er bald noch besser. Falls du die Streuseltaler tatsächlich für dein Café ausprobierst, berichte auf jeden Fall, wie sie angekommen sind.

  2. Habe die Taler gerade ausprobiert, den Hefeteig hab ich ca 1 Stunde gehen lassen und etwas mehr Zuckerguss genommen. Schmecken super gut und gefallen meinen Freunden, sowie Unikollegen sehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.