Büro Blogger

Mein Blogger-Arbeitsplatz

Anzeige Ich weiß nicht, welche Bilder bei euch im Kopf herumschwirren, wenn ihr an den Arbeitsplatz von Bloggern denkt? Viele werden sicherlich sofort einen schicken, weißen Retroschreibtisch mit einem Macbook, immer frischen Blumen und stylischen Accessoires im Kopf haben. Das ist jedenfalls das Bild, das uns immer wieder vermittelt wird. Doch ich bin mir sicher: In der Realität sieht ein Blogger-Arbeitsplatz in den meisten Fällen völlig anders aus. Heute möchte ich euch meinen Arbeitsplatz als Vollzeitblogger zeigen und berichten, was mir beim Arbeiten wichtig ist.

Blogger-Arbeitsplatz

Wie arbeitet eigentlich ein Blogger?

Fester Arbeitsplatz

Nachdem ich lange Zeit keinen festen Arbeitsplatz hatte und wahlweise am Wohnzimmertisch, auf dem Sofa oder auch mal im Bett gebloggt habt, wurde mir irgendwann klar: Wenn ich wirklich konzentriert und fokussiert arbeiten möchte, brauche ich einen festen Arbeitsplatz mit einem Schreibtisch. Hier haben meine Blogger-Arbeitsmaterialien ihren festen Platz und müssen nach Arbeitsende nicht weggeräumt werden.

Bild an Dachschräge anbringen

Gerade, weil ich mir meine Arbeitszeiten als Vollzeitblogger relativ flexibel einteilen kann, ist es mir wichtig, dass ich einen festen Platz zum Arbeiten habe. Sitze ich an meinem Schreibtisch, weiß ich: Nun wird gearbeitet. Na gut, ein bisschen Facebook, Pinterest und Instagram darf zwischendurch auch mal sein. Aber natürlich nur beruflich…

Arbeitsmaterialien als Blogger

Wer denkt, dass Blogger zum Arbeiten lediglich einen Laptop brauchen, täuscht sich. An meinen Laptop habe ich einen externen Monitor, eine externe Maus und eine externe Tastatur angeschlossen. Das hat den großen Vorteil, dass ich zum Arbeiten mehr Platz zur Verfügung habe. Auf einem großen Monitor kann man problemlos mehrere Fenster nebeneinander öffnen und auch Grafiken und Bilder lassen sich so deutlich besser bearbeiten. Die externen Geräte tragen zudem zu einer besseren und gesünderen Körperhaltung bei, was bei mehreren Stunden am Schreibtisch wirklich wichtig ist.

Bild an Dachschräge

Um dies zu unterstützen, sollte man auch in einen guten Schreibtischstuhl investieren, der für langes Sitzen ausgelegt ist. Ein schicker Stuhl im Industrial Design sieht natürlich deutlich stylischer aus, tut aber dem Rücken auf Dauer nicht besonders gut. Ebenfalls in Griffweite liegen immer mein Blogplaner, meine Spiegelreflexkamera und natürlich mein Smartphone.

Wohlfühlatmosphäre

Auch wenn mein Arbeitsplatz als Blogger sicherlich nicht dem allgemein gültigen Bild entspricht, ist es mir wichtig, dass ich mich an meinem Schreibtisch wohlfühle. Gerade weil ich mein eigener Chef bin, kann ich mir mein Blogger-Homeoffice so einrichten, wie ich es möchte. Weil ich ein Mädchen bin, gehört dazu natürlich auch Deko. Da ich allerdings auch noch Platz zum Arbeiten und Denken brauche, halte ich die Deko am Arbeitsplatz relativ schlicht.

Smartphoto Foto auf Aluminium

Um ein wenig Urlaubsatmosphäre an meinen Blogger-Arbeitsplatz zu zaubern, habe ich mir vor Kurzem ein Foto auf Aluminium bei Smartphoto bestellt. Als Motiv habe ich ein Foto aus unserem letzten Fehmarnurlaub gewählt, das bei einem Strandspaziergang entstanden ist. Nachdem wir die letzten Bilder auf Leinwand drucken lassen haben, dachte ich mir, dass es Zeit für etwas neues wäre. Außerdem wollte ich das Bild an der Dachschräge anbringen, wofür es flach und möglichst leicht sein sollte.

Die Bestellung des Foto auf Alu bei Smartphoto war einfach und schnell erledigt. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Formate und Größen. Ich habe mich für ein quadratisches Bild in 60 x 60 cm entschieden. Bei der Gestaltung des Alubilds kann man auf zahlreiche Designvorlagen zurückgreifen und beispielsweise verschiedene Fotos zu einer Collage zusammenstellen. Da ich es gerne schlicht mag, habe ich auf eine Designvorlage verzichtet. Im Konfigurator kann man nicht nur das gewünschte Bild hochladen, sondern dort auch den gewünschten Bildausschnitt wählen, Text auf das Bild setzen sowie zwischen verschiedenen Layouts, Hintergründen und Effekten wählen. Dabei ist die Handhabung des Konfigurators völlig selbsterklärend.

Smartphoto Foto auf Alu

Nach dem Bestellen wird das Foto direkt auf eine 2 mm starke Aluminiumplatte gedruckt. Das Foto auf Alu hat anschließend eine matte Oberfläche. Durch eine Basisschicht in glänzendem Weiß, entsteht ein Glanzeffekt in den weißen Bereichen des Bildes. Wie wir es von Smartphoto gewohnt sind, kam das Foto auf Alu sicher verpackt bei uns an. Auch wenn wir das mitgelieferte Montagesystem für unsere Anbringungsvariante an der Dachschräge nicht brauchten, finde ich es super, dass es direkt mitgeliefert wird. Angebracht an der Dachschräge ist das Foto auf Aluminium ein echter Hingucker und die Druckqualität stimmt auf jeden Fall auch.

Licht am Blogger-Arbeitsplatz

Ein weiterer Aspekt, der stark zum Wohlfühlen, aber auch zu einer produktiven Arbeitsatmosphäre beiträgt, ist das Licht. Das Licht sollte aber nicht nur zum Wohlfühlen beitragen, sondern bestenfalls auch die Augen entlasten. Durch den ständigen Wechsel von Bildschirm, Tastatur, Notizen, sind die Augen ziemlich gefordert, was nicht selten zu Kopfschmerzen und überforderten, müden Augen führt. Die Idee ist es, die Augen möglichst keinen großen Kontrasten auszusetzen. Überprüft ggf. auch mal die Helligkeit eures Monitors. Dieser sollte nicht auf volle Helligkeit eingestellt sein.

Arbeitsplatz Blogger

Ruhe

Um wirklich konzentriert arbeiten zu können, brauche ich Ruhe. Während andere beim Schreiben eines Blogposts problemlos Musik hören oder sogar eine Serie gucken können, bedeutet Bloggen für mich Konzentration. Ich setze mich, wenn die Kinder aus dem Haus sind, an meinen Schreibtisch und beginne zu arbeiten. Auch den Lavendelpapa, der ja ebenfalls selbstständig arbeitet, kann ich dann nicht um mich herum gebrauchen. Deshalb sind ist die Zeit bis zum Mittagessen und die Abende für das Schreiben von Blogartikeln reserviert. Andere Dinge wie Mails oder Fotos machen und bearbeiten kann man auch erledigen, wenn man nicht ganz so viel Ruhe hat.

Wie habt ihr euren Blogger-Arbeitsplatz zu Hause eingerichtet? Was ist euch beim Bloggen wichtig?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

10 Gedanken zu „Mein Blogger-Arbeitsplatz

    1. Vielen Dank für deinen Hinweis, aber ich glaube, du hast etwas übersehen. Der Artikel ist gekennzeichnet und zwar unterhalb des Artikels. Soweit ich informiert bin, gibt es diesbezüglich keine festen Regeln. Ich habe nun aber zusätzlich auch einen Hinweis im ersten Absatz eingefügt.

  1. Deine Tipps sind prima. Als ich wieder angefangen habe, im Home Office Vollzeit zu schreiben und zu bloggen, hat sich mein Rücken bald beschwert. Mein Stuhl war so hübsch wie unbrauchbar. Man muss echt vor allem gut sitzen können, da hast du recht, das ist viel wichtiger als cooles Design. Ich arbeite sogar mit stationärem Rechner daheim, ich sehe sowieso nicht so gut und nur ein Macbook oder Laptop reicht mir nicht. Ein guter Bildschirm ist wichtig, wenn man da so viele Stunden draufstarrt. Und ich brauche wie du auch Ruhe 🙂

    LG
    Chris

    1. Ja, über einen stationären Rechner kann man in der Tat auch nachdenken. Wobei man beim Laptop ja den großen Vorteil hat, dass man ihn überall hin mitnehmen kann. Wenn man den Laptop an einen externen Monitor anschließt, ist es fast so als hätte man einen stationären Rechner.

  2. Es sieht auf jeden Fall nach einem Ort aus, an dem man produktiv arbeiten kann. Ich arbeite neben meinem Mann und das ist gar nicht immer einfach. Aber ich finds auch total wichtig dass man sich wohlfühlt, dann ist man am produktivsten.

    1. Das haben wir auch probiert. Da mein Mann allerdings viel telefoniert, war konzentriertes Arbeiten kaum möglich. Deshalb haben wir davon wieder Abstand genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.