Kanelbulle

Ein Minitrip nach Göteborg mit Stena Line

Anzeige – Anzeige –
Wir lieben Skandinavien und insbesondere Schweden. Schon oft haben wir deshalb Urlaub in den nordischen Ländern gemacht. In besonders guter Erinnerung ist mir dabei unsere Rundreise durch Schweden geblieben. Im Jahr vor der Geburt des Lavendeljungen haben der Lavendelpapa und ich eine zweiwöchige Rundreise durch Südschweden gemacht. Ausgangspunkt war dabei Malmö. Dann ging es immer entlang der Küste bis nach Karlskrona, dann durch das Glasreich und Smaland bis hoch nach Stockholm. Von dort sind vor dann vorbei am Vätternsee nach Göteborg und Helsingborg und dann wieder zurück nach Hause gefahren.

Kurztrip Göteborg
Foto: Copyright Stena Line

In den zwei Wochen haben wir viel von Schweden gesehen und uns noch mehr in das Land verliebt. Natürlich kann man bei so einer Rundreise immer nur einen kurzen Einblick in eine Stadt bekommen. So erging es auch uns, denn unsere Route durch Schweden sowie unsere geplanten Zwischenstopps waren für zwei Wochen Reisezeit schon recht eng getaktet. Gerade die letzten Städte unserer Rundreise haben wir nur noch halbherzig besichtigt, was unheimlich schade ist. Denn eigentlich haben die Städte mehr Aufmerksamkeit verdient.

Stena Line
Foto: Copyright Stena Line

Einmal Schwedenluft schnuppern: Ein Minitrip nach Göteborg mit Stena Line

Deshalb haben wir uns vorgenommen, dass wir demnächst unbedingt noch einmal nach Göteborg fahren wollen. Schließlich ist Göteborg die zweitgrößte Stadt Schwedens und kann auf eine beeindruckende, mehrere 1000 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Die Idee ist ein Minitrip nach Göteborg. Bei der Reederei Stena Line haben wir ein tolles Angebot entdeckt: Statt mit dem Auto selbst nach Göteborg zu fahren, kann man mit Stena Line ganz entspannt „Schwedenluft“ schnuppern.

Göteborg
Fotos: Copyright Beatrice Törnros/ Göteborg & Co

Täglich geht von Kiel eine Fähre nach Göteborg. Beim Minitrip Göteborg checkt ihr am Abend ab 17 Uhr auf der Fähre in Kiel ein, die dann um 18:45 Uhr ablegt. Euch erwartet eine beeindruckende Fahrt bei Sonnenuntergang durch die Kieler Förde raus auf die Ostsee. An Bord könnt ihr ganz entspannt im Buffet- oder À-la-carte-Restaurant zu Abend essen und es euch dann in eurer Kabine gemütlich machen. Am Morgen erreicht ihr dann dank eines reichhaltigen Frühstückbüffets gut gestärkt und ausgeschlafen gegen 9.15 Uhr Göteborg. Da das Schiff in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums anlegt, könnt ihr euch gleich ins Getümmel stürzen. Je nach Lust und Laune hat man dann 10 Stunden Zeit für Sightseeing, Shopping und kulinarische Genüsse bevor die Stena-Line-Fähre am Abend wieder ihre Rückfahrt antritt.

Kanelbulle
Foto: Copyright Stena Line

Göteborg: Eine Metropole mit dem Charme einer gemütlichen Kleinstadt

Besonders gut in Erinnerung bei unserem damaligen kurzen Aufenthalt in Göteborg sind mir die Saluhallen geblieben. Dabei handelt es sich um die zentralen Markthalle Göteborgs. Auch die vielen süßen Cafés und der natürlich der Hafen sind bemerkenswert. Natürlich weiß ich, dass Göteborg noch viel mehr zu bieten hat. Auf der Seite des Minitrip Stena Line wird Göteborg als Metropole mit dem Charme einer gemütlichen Kleinstadt beschrieben.

Stena Line Minitrip Göteborg
Foto: Copyright Stena Line

Wer sich für eine Stena Line Kurzreise nach Göteborg entscheidet, kann vorab beispielsweise auch eine Stadtrundfahrt dazu buchen. Mögt ihr es lieber etwas ruhiger, könnt ihr statt Göteborg natürlich auch die wunderschöne schwedische Schärenküste erkunden, die man übrigens auch hautnah auf der Fährfahrt erlebt. Die Kurzreise Göteborg mit Stena Line gibt es bereits ab 69€ pro Person. Ein super Preis, findet ihr nicht?

Wäre die Kurzreise nach Schweden auch etwas für euch? Wart ihr schon einmal in Göteborg? Wie hat euch die Stadt gefallen?

Fotos: Copyright Stena Line und Beatrice Törnros/ Göteborg & Co

Blog Marketing Blog-Marketing ad by JKS Media

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (4 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Ein Minitrip nach Göteborg mit Stena Line

  1. Huhu!
    Wir waren im August zum ersten Mal seit wir selber Eltern sind in Schweden. Mein Mann und ich waren selber als Kinder da und uns war immer klar, daß wir mit unseren Kindern auch nach Schweden reisen wollen.
    Mit unserem Wohnwagen sind wir von Rostock nach Trelleborg gefahren, ich hatte etwas Angst vor dem Rangieren mit Wohnwagen an Bord, aber die Stena-Mitarbeiter waren super!
    In Göteborg waren wir nicht, Stockholm haben wir leider auch nicht geschafft, aber dafür haben wir ein paar Tage in der wunderschönen leckeren Stadt Gränna bei herrlichstem Wetter verbracht!
    Ach, Schweden ist toll!
    Deine Zimtschnecken auf dem Foto machen mich hungrig!
    LG
    Martina

    1. In Gränna waren wir auf unserer Rundreise auch. Das ist doch die Stadt mit den Bonbons, oder? Da standen wir damals auch und haben ganz fasziniert zugesehen. Ach ja, ich bekomme richtig Sehnsucht.

  2. Hallo Anika,

    ein wunderschöner Beitrag. Schweden kenne ich nicht – eigentlich überhaupt kein skandinavisches Land. Aber ich stelle es mir dort wunderschön vor. Einen Wochendtripp würde ich auch gern dorthin machen. Leider wohnen wir zu weit weg und da reichte die Zeit nicht aus.

    Liebe Grüße
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.