Meine Degustabox im Januar 2015

Anzeige Wie ihr wisst, liebe ich Überraschungen, weshalb ich schon die eine oder andere Überraschungsbox bestellt und ausprobiert habe. Mittlerweile gibt es ja quasi für (fast) jeden Lebensbereich die passende Box. Da fällt die Auswahl teilweise nicht leicht. Nachdem ich einige Zeit die Brandnooz Box abonniert hatte und irgendwann sowohl von den enthaltenen Produkten als auch vom Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr überzeugt war, habe ich nun noch einmal einen neuen Versuch gewagt. Ausgewählt habe ich dafür allerdings nicht die Brandnooz Box sondern die Degustabox. Wie auch bei der Brandnooz Box handelt es sich bei der Degustabox um eine Box mit Lebensmitteln und Getränken. Die monatlich erscheinende Box kostet inkl. Versand 14,99€ und enthält zehn bis fünfzehn Produkte, wobei die Box monatlich kündbar ist. Bestellt man ein 6 monatiges Abo, bekommt man die Degustabox einen Euro günstiger pro Monat. Wie bei vielen anderen Überraschungsboxen verspricht auch die Degustabox einen Mehrwert, d.h. die in der Box enthaltenen Produkte haben einen höheren Wert als den bezahlten. Geliefert wird die Box mit DHL.

_MG_6723

Doch nun zum Inhalt meiner Degustabox. Dieser war bunt gemischt und mit insgesamt zehn verschiedenen Produkten bestückt:

  • Bonduelle Champignons – 1,99€
  • Bugles Cheese Nachos – 1,79€
  • Sojola Streichfett – 1,49€
  • Meßmer Detox – 1,69€
  • myline Riegel – 1,69€
  • indi coco Bio-Kokoswasser – 2,19€
  • Kukimi Snacks – 1,69€
  • Omis Apfelstrudel – 1,49€
  • Bad Reichenhaller Bärlauch Salz – 1,55€
  • Xucker Trinkschokolade – 3,60€

Neben verschiedenen Lebensmitteln waren auch einige Getränke in der Box enthalten. Dass diese alle nicht alkoholisch waren, finde ich sehr gut, denn irgendwie ist die Degustabox ja auch eine Familienbox. Hinzu kommt, dass sowohl der Lavendelpapa und auch ich nur sehr selten Alkohol trinken, so dass die meisten alkoholischen Getränke eh bei uns stehen bleiben. Toll an der Zusammenstellung der Degustabox finde ich, dass mir viele der enthaltenen Marken bislang unbekannt waren. So habe ich beispielsweise noch nie etwas von Bugles, indi coco oder Kukimi gehört. In Kombination mit anderen, größeren und bekannteren Marken wie Bonduelle, Meßmer und Bad Reichenhaller gefällt es mir sehr gut.

_MG_6769

Doch nun zum Thema Geschmack: Champignons, Chips und Streichfett kann man immer gebrauchen. Das Sojola Streichefett kenne ich schon aus einem anderen Produkttest. Mittlerweile verwenden wir es regelmäßig. Von Xucker und Omis Apfelstrudel hatte ich schon vor der Degustabox etwas gehört und wollte es schon immer mal ausprobieren, weshalb es gut passte. Omis Apfelstrudel schmeckt tatsächlich nach Apfelstrudel. Der Kakao war ganz nach meinem Geschmack und passt sehr gut zur trüben Jahreszeit. Der Tee von Meßmer sowie die Diätprodukte hätte ich im Supermarkt nie gekauft. Die kleinen Snacks wurden hier aber trotzdem einfach mit gegessen. Nachkaufen werden wir sie allerdings nicht.

_MG_6760

Nun noch zu den harten Fakten: Der Wert der in der Degustabox enthaltenen Produkte liegt mit etwa vier Euro über dem bezahlten Wert. Das Versprechen wurde auf jeden Fall einglöst. Auch wenn dieses Mal nicht alle Produkte der Degustabox unseren Geschmack treffen, finde ich die Mischung der Degustabox im Januar gelungen. Neugierig bin ich natürlich schon auf die Degustabox im Februar.

_MG_6766

Was sagt ihr zu den Degustabox im Januar 2015? Trifft sie euren Geschmack? Welches Produkt gefällt euch am besten?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

4 Gedanken zu „Meine Degustabox im Januar 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.