In der Weihnachtsbäckerei

Anzeige Backen gehört zur Adventszeit einfach dazu, findet ihr nicht? Ich kann mir jedenfalls keine Vorweihnachtszeit ohne Keksebacken vorstellen. Dank der Stokke Babyschale, in der das Lavendelmädchen eigentlich recht gerne sitzt, haben wir in dieser Adventszeit bereits zwei Mal einen Nachmittag in der Küche verbracht und haben gemeinsam mit dem Lavendeljungen gebacken. Ausprobiert haben wir bislang die klassischen Ausstecher und Haferkekse mit Schokolade.

Normalerweise backen wir immer mit Butter. Da uns vor ein paar Wochen allerdings ein Paket mit Sojola Streichfett und Sojola Öl erreichte, haben wir dieses für die Kekse verwendet. Bei dem Sojola Streichfett handelt es sich um eine Art Margarine. Das Sojola Streichfett ist auf Soja-Basis und dadurch vegan. Es hat einen Fettanteil von 70% und ist cholesterin- und laktosefrei. Erhältlich ist das Sojola Streichfett im 500g Becher.

Genau wie normale Margarine oder Butter eignet es sich zum Braten, Backen, Kochen oder auch als Brotaufstrich. Da wir im Normalfall sonst immer zur Butter greifen, habe ich leider kaum Margarine-Geschmackserfahrung. Ich würde aber behaupten, dass sich das Sojola Streichfett und Margarine durchaus ähnlich im Geschmack sind. Verwendet man das Sojola Streichfett in Kombination mit süßen Aufstrichen, Käse oder Wurst, hat das Sojola Streichfett keinen Eigengeschmack. Es ist sehr mild.

Genau wie herkömmliche Margarine ist das Sojola Streichfett streichzart, weshalb es sich sehr gut zum Backen verwenden lässt. Anders als bei Butter muss man nicht erst warten bis diese weich geworden ist, sondern kann diese gut zu einem Teig verkneten. Da wir in diesem Jahr für unsere Weihnachtsbäckerei extra Rezepte rausgesucht haben, für die man Margarine verwenden soll, kann ich keinen Geschmacksvergleich zu den Keksen mit Butter machen. Ich kann nur sagen, dass die bereits gebackenen Kekse sehr lecker geworden sind. Für Menschen mit Unverträglichkeiten oder solchen, die sich cholesterinarm ernähren wollen/müssen ist das Sojola Streichfett also eine gute Alternative. Aufpassen muss man allerdings, wenn man eine Nussallergie hat. Im Sojola Streichfett wird Kokosöl verwendet.

Ausprobiert haben wir auch das Sojola Öl. Auch dieses ist auf Soja-Basis und vegan. Normalerweise verwenden wir zum Braten Oliven-, Sonnenblumen- oder auch mal Rapsöl. Im Vergleich zum Olivenöl ist das Soja-Öl natürlich geschmacksneutral. Es eignet sich daher sehr gut, wenn man ein neutrales Öl zum Kochen oder Braten benötigt. Das Sojola Öl ist hoch erhitzbar, so dass es auf jeden Fall eine gute Alternative ist.

Welche Produkte verwendet ihr beim Backen, Braten und Kochen? Wären die Produkte auf Soja-Basis von Sojola für euch eine Alternative?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

5 Gedanken zu „In der Weihnachtsbäckerei“

  1. Leckere Kekse, da möchte man direkt einen mopsen ;-)<br /><br />Das Öl kenne ich noch nicht, aber das Streichfett habe ich schon öfter gekauft, bevor es nun in der Box war.<br /><br />LG Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.