Die Delinero Box im November 2014

Anzeige Mittlerweile ist es schon wieder ein paar Tage her, dass die Delinero Box bei mir angekommen ist. Den Inhalt meiner Delinero Box im November 2014 möchte ich euch natürlich trotzdem nicht vorenthalten. Im November ging die Reise mit der Delinero Box, die einen jeden Monat auf kulinarische Weise in ein anderes europäisches Land entführt, nach Polen.

Da ich sonst eher die leichte und südländische Küche bevorzuge, war ich beim Öffnen der Box zuerst ein wenig enttäuscht. Dennoch packte ich die Delinero Box natürlich schnell aus. Was zum Vorschein kam? Gerne liste ich euch den Inhalt der Delinero Box im November 2014 auf:

  • Meerrettich – 1,49€
  • Cranberry-Zitronen-Sirup – 4,99€
  • Gewürzgurken mit Knoblauch und Dill – 2,49€
  • Bio-Marmelade aus Aronia-Beeren – 5,49€
  • Senf – 0,99€
  • Erdbeer-Schokolade – 4,99€
  • getrocknete Steinpilze – 8,99€
  • Schmalzfleisch mit Äpfeln – 1,99€
  • Kielbasa – 1,99€
  • Pflaumensaft – 3,49€
  • Wodka – 19,99€

Wie bereits befürchtet, sind die Produkte der Delinero Box im November recht deftig. Da bei uns eigentlich nur der Lavendelpapa ab und zu Fleisch isst und dann eigentlich auch nur ausgewähltes, waren die Würste und auch das Schmalz nicht unbedingt das richtige für uns. Auch die anderen Produkte der Delinero Box können uns diesen Monat nicht richtig überzeugen. Natürlich kann man Produkte wie Senf, Gewürzgurken und Marmelade immer gebrauchen, aber zu Luftsprüngen konnte ich mich deshalb nicht hinreißen lassen. Anders als in den vorherigen Delinero-Boxen haben wir diesen Monat recht viele Produkte aussortiert. So werden wir wohl den Cranberry-Zitronen-Sirup, den Pflaumensaft, das Schmalz und auch den Wodka weitergeben. Mal sehen, wem wir damit eine Freude machen können. Als richtige Geschenke eignen sich die aussortierten Produkte diesen Monat leider nicht. Denn wer verschenkt schon Schmalz, Pflaumensaft oder eine Flasche Wodka?

Die Gurken und den Senf haben wir bereits probiert. Beide Produkte schmeckten uns gut; Waren aber eigentlich nichts besonderes. Auch die Marmelade haben wir bereits ausprobiert. Von den Aronia-Beeren hatte ich schon viel gehört, hatte sie bislang aber noch nicht probiert. Ich finde sie ganz lecker. Zu meiner Lieblingsmarmelade wird sie aber nicht werden. Gespannt bin ich schon auf die Steinpilze. Ich denke, diese werden wir in den nächsten Tagen mal in einem Risotto verarbeiten.

Wie ihr seht, bin ich auch nach Erhalt der Delinero Box kein großer Fan der polnischen Küche. Der Inhalt der Box bietet zwar einen schönen Einblick in die polnische Esskultur, macht uns aber nicht Lust auf mehr. Dennoch möchte ich die Delinero Box im November keineswegs negativ bewerten. Die Geschmäcker sind schließlich verschieden und schließlich handelt es sich bei der Delinero Box immer noch um eine Überraschungsbox, die auch im November eine bunte Mischung an Getränken und Lebensmitteln für ihre Abonnenten bereit hielt. Wie auch in den vorherigen Monaten liegt der Wert der enthaltenen Produkte wieder weit über dem bezahlten Betrag.

Wie gefällt euch die Delinerobox im November? Trifft sie euren Geschmack?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Die Delinero Box im November 2014“

  1. Hm ich glaube da würde ich auch nicht warm werden ;-)<br />Senf wäre etwas für meinen Mann und auch die Gurken, ansonsten könnte ich höchstens noch die getrockneten Pilze verwenden, das wars dann auch schon. Aber wie du schon schreibst, Geschmackssache!<br />Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert