Die Delinero Box im Dezember 2014

Anzeige Nachdem wir von unserer letzten Delinero-Box aufgrund des Reiseziels nicht richtig begeistert waren, waren wir natürlich gespannt, wohin die Reise im Dezember gehen würde. Aufgrund der zahlreichen Feiertage zum Ende des Jahres, wurde die Delinero Box ausnahmsweise bereits früher verschickt, so dass wir sie schon vor Weihnachten in den Händen hielten. Gespannt wurde sie natürlich sofort geöffnet. Was war wohl das Reiseziel im Dezember? Ein Blick auf den oben aufliegenden Umschlag verriet uns, dass es diesen Monat nach Deutschland gehen würde. Im ersten Moment war ich ein wenig irritiert. Insgeheim hatte ich mir schon öfter die Frage gestellt, was wohl in einer Delinero-Box zum Thema Deutschland sein könnte. Spontan hatte ich dabei immer an Bier und Brot gedacht. Aber was ist sonst noch typisch deutsch?

Neugierig packte ich ein Produkt nach dem anderen aus. Zum Vorschein kamen:

  • Flapjack Riegel von Hafervoll
  • Spätzle Natur von Frizle
  • Apfelringe von PÄX
  • Pfaffenberg Riesling von Spreitzer
  • Vollkornbrotmischung von Pauls Mühle
  • Kräuterdip von Henosa
  • Hopster Limonade von Hopster
  • Frise Orientale Tee von Forgeron & Blanc
  • Cheddar Cashews von Krebaer Nusswerk
  • Munich Summer Bier von Crew Republic

Mit meinem Brot und meinem Bier hatte ich also recht. Auch der Riesling, die Äpfel, die Spätzle und der Tee passen gut zu Deutschland. Die Auswahl stimmte also schon einmal. Doch trafen die Produkte der Delinero Box Dezember auch unseren Geschmack?

Da seit der Ankunft der Delinero Box bereits einige Tage vergangen sind, hatten wir bereits Zeit, viele der Produkte auszuprobieren. Gekostet haben wir schon die Päx Äpfel, den Riesling, die Hopster Brause, die Spätzle, die Nüsse und das Brot. Außerdem haben wir das Bier und den Tee verschenkt, so dass wir auch dort Rückmeldungen haben.

Probiert haben wir als erstes die Apfelringe mit Schale. Diese sind nicht nur gesund, sondern haben auch eine angenehme Süße. Für mich sind die Päx Apfelringe eine willkommene Abwechslung im Snackbereich, die ich ohne die Delinero Box sicherlich nicht probiert hätte. Zum Nachkaufen sind sie mir aber ehrlich gesagt zu teuer (1,99€ für 40g). Geschmacklich überzeugen konnten auch die Nüsse mit Cheddar. Vom Krebaer Nusswerk haben wir schon das eine oder andere Produkt probiert. Bislang waren die Sachen immer lecker. Bloß leider, genau wie die Päx Apfelringe, für den Alltag ein wenig teuer.

Getestet haben wir auch schon die Spätzle. Die Idee, die Spätzle ohne viel Aufwand aus der Tüte zu pressen, fand ich super. Das Ergebnis hat zwar ganz gut geschmeckt, die Zubereitung war dann aber doch nicht ganz so einfach. Leider klebten im Topf alle Spätzle zusammen. Dennoch finde ich die Spätzle eine witzige Idee.

Die Zubereitung des Brots fand ich persönlich recht zeitaufwändig. Bis zum fertigen Brot dauerte es über drei Stunden, in der man natürlich nicht die ganze Zeit selbst aktiv sein musste. Dennoch muss man die Zeit bis zum fertigen Brot einplanen, so dass nicht alle plötzlich hungrig am Tisch sitzen. Zudem fand ich das  Rezept recht ungenau. Auch geschmacklich konnte uns das Brot nur halb überzeugen. Jetzt in der Stillzeit esse ich vorwiegend Graubrot. Da ist „echtes Vollkornbrot“ natürlich etwas völlig anderes. Zudem war es durch den Rübensaft, den man hinzufügen muss, sehr süß. Hinzu kommt, dass man zusätzlich zur Brotmischung noch etliche andere Zutaten braucht, so dass das Brot insgesamt recht teuer wird.

Ganz lecker fanden wir die Hopster Brause. Dabei handelt es sich um eine Hopfenlimo. Auch der Riesling fand Anklang. Ebenfalls positive Rückmeldungen bekamen wir zu dem Bier und dem Tee, so dass uns die Box dieses Mal wieder richtig gut gefallen hat. Mit einem Wert von 51,87€ liegt sie auch diesen Monat wieder weit über dem bezahlten Preis von knapp 30€.

Wer sich Monat für Monat auf eine kulinarische Reise begeben möchte, sollte sich die Delinero Box einmal genauer ansehen. Ich bin jedenfalls nach wie vor ganz begeistert vom Konzept und auch von der Umsetzung.

Wie gefällt euch die Delinero Box im Dezember? Würde sie euren Geschmack treffen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

5 Gedanken zu „Die Delinero Box im Dezember 2014“

  1. Hallo liebe Kulinarik Freundin <br />also ich muss sagen ich finde den Inhalt der Box wirklich ansprechend. Es ist eigentlich gar nichts dabei , wo ich sagen würde mag ich nicht.<br /><br />Ganz im Gegenteil es sind einige Sachen dabei , wo ich sage, genau die mag ich unheimlich gern :)<br /><br />Also die Box hätte auch absolut meinen Geschmack getroffen.<br /><br />Viele Grüße Heike

  2. Eine wirklich tolle Box und passt auch zu Deutschland!<br />Also die Spätzle sehen ja ganz lecker aus 😉 Der Preis der Äpfelringe ist ja mal etwas happig sozusagen, ich esse sie aber lieber im Urzustand hihi<br />Auf jeden Fall ist die Box bei Weitem besser als die Letzte.<br />Liebe Grüße

  3. Hello Madame,<br /><br />vielen Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog. Bei dir ist die Box ja auch ganz gut weg gekommen. Was ist dein Tipp für die nächste? ich hab ja das Gefühl, es wird etwas kleineres wie Belgien oder so… <br /><br />Liebste Grüße von der KüchenDeern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.