Gut gerüstet für den Winter: Meine neue Jacke von Didriksons

Anzeige Da es bei uns am Wochenende noch mal richtig schön war, haben wir die Zeit genutzt und waren ganz viel draußen. Im Sonnenschein haben wir am Samstag einen langen Spaziergang gemacht und die verschiedenen Spielplätze in der Umgebung abgeklappert. Der Lavendeljunge konnte dabei gar nicht genug vom Klettern und Rutschen bekommen. Seitdem er im Kindergarten ist, hat sich an seinem sozialen Verhalten echt viel getan. Sobald wir auf dem Spielplatz ankommen, hält er schon nach den anderen Kindern Ausschau und geht sofort auf sie zu. Dann spielen sie gemeinsam Feuerwehr, bauen im Sand oder schaukeln. Das ist wirklich schön anzusehen.

 

Am Sonntag waren wir dann endlich mal wieder am Tiergehege. Eigentlich ist es gerade mal 10 Minuten von uns entfernt, aber irgendwie sind wir viel zu selten dort. Neben Ziegen, Schafen, Hühnern und Enten gibt es dort auch Rehe, Alpakas und Pfauen. Klein, aber fein kann man sagen und es ist direkt am Wald gelegen. Der Lavendeljunge liebt es, die Tiere zu besuchen und zu füttern. Außerdem gibt es ganz in der Nähe des Tiergeheges tolle Kletterbäume, denen wir auch immer einen Besuch abstatten müssen.

Trotz des Sonnenscheins war es leider ziemlich kalt, so dass ich wirklich froh war, meine dicke Jacke anzuhaben. Obwohl meine alte Winterjacke eigentlich noch ganz schön war, habe ich mir für diesen Winter mal wieder ein neue Jacke gegönnt. Ich finde, alle zwei bis drei Jahre ist das schon mal drin. Da ich mit meiner bisherigen Jacke von Didriksons sehr zufrieden war, habe ich bei meiner Auswahl auch dieses Jahr wieder auf die Marke Didriksons gesetzt. Die schwedische Marke für funktionale Outdoormode bietet ein umfangreiches Sortiment für Damen, Herren und auch Kinder. Dabei umfasst das Sortiment von Didriksons natürlich nicht nur Jacken. So hat Didriksons beispielsweise auch Hosen, Schneeanzüge oder Accessoires wie Mützen oder Schals im Angebot.

Entschieden habe ich mich dieses Mal für den Deborah Women’s Parka. Dieser ist dank des Storm- und Breeze System sowohl wind- als auch wasserfest, was natürlich perfekt ist für die kalte und nasse Jahreszeit. Erhältlich ist die Jacke in den Größen 34 bis 48 in vielen verschiedenen Farben, wobei man bei den Jacken von Didriksons etwas aufpassen muss. Da es sich bei Didriksons um eine schwedische Marke handelt und die Schweden aufgrund der kühleren Temperaturen zu einem Zwiebellook neigen, fallen die Jacken eher groß aus. Es empfiehlt sich daher, die Jacken tendenziell eher eine Nummer kleiner zu bestellen, was bei mir gut passt.

Dank einem verstellbaren Saum und einer verstellbaren Taille kann man die Jacke je nach Außentemperatur problemlos auch mal mit einem dicken Wollpullover tragen, was ich total praktisch finde. Schließlich kann man nie wissen, wie kalt die Winter in Deutschland werden.

Mag man es figurbetonter, kann man den Deborah Women’s Parka etwas taillieren. Auch die Kapuze, an der sich ein kleiner Felleinsatz befindet, kann man verstellen, so dass sie einen gut vor einem kräftigen Wind schützt.

Ebenfalls toll an dem Parka von Didriksons finde ich, dass er recht lang ist. Dadurch, dass er am Po länger geschnitten ist, kann einem auch auf dem Fahrrad der kalte Wind nicht unter den Pullover pusten. Zudem tragen die elastischen Bündchen am Ärmel dazu bei, dass der kalte Wind auch nicht die Arme hochziehen kann.

Dass die Jacke warm hält, dazu trägt auch das hohe Wärmelevel von 12 bei. Das schöne an den Jacken von Didriksons ist, dass sie zudem atmungsaktiv sind, so dass man keinesfalls in ihnen schwitzen muss.

Ich habe die Jacke nun schon einige Tage sowohl bei Sonnenschein als auch bei Nieselregen und Nebel getragen und bislang hat mich die Jacke immer warm und trocken gehalten. Da ich bislang nur gute Erfahrungen mit den Kleidungsstücken von Didriksons gemacht habe, bin ich zuversichtlich, dass mich die Jacke auch gut durch den Winter bringen wird.

Da die schwarze Jacke sehr schlicht gehalten ist, lässt sie sich sehr gut zu allem kombinieren. Ich bin jedenfalls froh, dass ich sie habe.

Wie habt ihr euer Wochenende verbracht? Hattet ihr auch noch mal so schönes Wetter?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Gut gerüstet für den Winter: Meine neue Jacke von Didriksons“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.