Gewinnspiel und Produktvorstellung: Mobiseat – Der Kinderstuhl für Unterwegs

Anzeige Wer kleine Kinder hat und mit diesen viel unterwegs ist, kennt sicherlich das Problem: Ein gemeinsames Essen bei Freunden, Verwandten, im Ferienhaus oder auch im Restaurant steht an, aber es gibt leider keinen Hochstuhl für Kinder. Auf den Schoss nehmen möchte man sein Kind nur ungern; Schließlich möchte man auch selber essen. Außerdem artet das immer nur in eine große Schweinerei aus. Ein normaler Stuhl ist zu unsicher, weil man ständig die Angst hat, dass das Kind herunter fällt und sich dabei verletzt.

Eine gute Möglichkeit ist da der Mobiseat. Dabei handelt es sich um einen waschbaren und faltbaren Kindersitz aus Stoff, der sich an jedem handelsüblichen Stuhl anbringen lässt und dem Kind beim Sitzen Halt und Sicherheit bietet. Der Mobiseat besteht aus zwei Teilen. Dem Mobiseat selbst sowie einem Haltegurt. Beide Teile werden in einem kleinen Stoffbeutel geliefert, der problemlos in jede Tasche passt und wirklich überall mit hingenommen werden kann. Geeignet ist er für Kinder ab etwa sechs Monaten bzw. sobald sie sitzen können. Verwenden kann man ihn dann etwa bis 30 Monate.

Um den Mobiseat zu verwenden, nimmt man zuerst den Haltegurt und befestigt ihn mithilfe eines Klettverschlusses an der Stuhllehne. Anschließend wird der Kindersitz über die Oberkante des Stuhls gelegt, mit einem Gummizug samt Klippverschluss auf die Breite des Stuhl angepasst und so befestigt. Dann wird der Mobiseat über die Sitzfläche gelegt und ggf. auf die Größe des Stuhls angepasst. Nun kann das Kind auf die Sitzfläche des Stuhls gesetzt und der Mobiseat zwischen den Beinen des Kindes hindurchgeführt werden, so dass die Beine des Kindes jeweils rechts und links vom Mobiseat sind. Die Gurte werden dann unter den Armen des Kindes durchgeführt und auf der Rückseite des Stuhls ebenfalls mit einem Klippverschluss verschlossen. Nun nur noch straff ziehen und das Kind an den Tisch heran schieben. Schon kann gegessen, gespielt oder gemalt werden.

Der Aufbau des Mobiseats ist nicht nur einfach, sondern auch schnell erledigt. Etwas schade ist, dass man mit dem Mobiseat nicht die Sitzhöhe des Kindes variieren kann. Dafür müssen ggf. andere Hilfsmittel herangezogen werden, die unter den Sitz gelegt werden. Natürlich darf man den Mobiseat nur unter Aufsicht verwenden, da sonst die Gefahr, dass das Kind mit dem Stuhl umkippt, relativ groß ist. Ist ein Kind sehr aktiv und bewegt sich viel, lässt der Mobiseat Platz für diese Bewegungen, was unter Umständen gefährlich werden kann. Der Stuhl kann dann mitsamt des Kindes nach hinten oder auch zur Seite kippen. Daher ist es wichtig, den Stuhl nicht zu dicht an den Tisch zu stellen, damit sich das Kind beispielsweise nicht von der Tischkante abstoßen kann.

Praktisch an dem Mobiseat ist, dass man ihn problemlos in der Waschmaschine waschen kann. Gerade bei den Kleinen geht ja mal etwas daneben. Auch die angebotenen Designs sind alle hübsch. Insgesamt finde ich den Mobiseat mit kleineren Einschränkungen empfehlenswert. Es handelt sich um ein praktisches Produkt, das man immer dabei haben kann ohne viel Platz zu verschwenden.

Findet ihr die Idee auch gelungen und wollt einen Mobiseat im Design eurer Wahl gewinnen?

Dann hinterlasst einfach unter diesem Artikel einen Kommentar. Schon landet ihr im Lostopf. Wer das Gewinnspiel auf Facebook, Twitter, Google+ oder seinem Blog teilt, kann sich jeweils ein zusätzliches Los verdienen. Das Gewinnspiel läuft bis zum 31. Juli 2014. Anschließend werde ich unter allen Teilnehmern einen Gewinner auslosen.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

54 Gedanken zu „Gewinnspiel und Produktvorstellung: Mobiseat – Der Kinderstuhl für Unterwegs“

  1. Das ist ja mal eine richtig gute Idee.<br />Da versuche ich mein Glück.<br />Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt des Lavendelmädchens! <br />Liebe Grüße<br />Silke<br />sileicherätwebdotde<br /><br />

  2. Hallo, die Idee ist genial, ich mache für meine kleine Nichte mit, dort steht bald der erste Urlaub in Haus, da wäre der Mobi-Seat doch echt genial<br /><br />LG<br /><br />Kati0183@freenet.de

  3. Das ist wirklich sehr praktisch!!! Wir sind ja oft bei meinem Mann auf dem Schiff dabei… Und haben sooooo oft den Hochstuhl mitgeschleppt. Für ein paar Tage so umständlich… Wenn wir mit dem eigenen Auto zum Schiff fahren, ist der Platz rar… Tolle Sache 🙂 Könnten wir jetzt noch gut gebrauchen!

  4. Das ist ja wirklich eine fantastische Idee, vor allem bekommt man bei der kleinen Packungsgröße auch locker zwei unter. Sollte das Los auf mich fallen, würde ich den Sitz gerne einer Freundin die Ihr erstes Kind erwartet schenken. Tolle Idee, muss ich mir vielleicht fürs nächste merken…LG Susanne

  5. Heyho,<br /><br />der sieht ja echt cool aus. Ist für später mal eine gute Idee, denn so brauch man sich tatsächlich keine Sorgen machen. :o)<br /><br />Lieben Gruß,<br />Ruby<br />

  6. unser lenny ist ja ein frühchen… und leider recht klein uns zierlich obwohl er schon bald 2 wird. er ist oft noch schusselig und würde mir vom normalen stuhl wahrscheinlich schnell unterplumpsen… für uns wär der mobiseat echt klasse denn ganz oft sind wir unterwegs und ich muss lenny im buggy füttern oder auf dem schoss lassen. und würde der mobiseat auf reisen echt entlasten!<br /><br />lg

  7. Es gibt aber auch immer wieder neue tolle Dinge zu entdecken. Bin schwer begeistert von dieser praktischen und leicht zu verstauenden Lösung. Wir pendeln zwischen Stuttgart und Berlin, mit dem Mobiseat hätten wir für unsere kleine Tochter (13 Monate) auf Rastplätzen, bei Großeltern, Urgroßeltern, Freunden, Tanten und Onkels immer unseren eigenen Sitz für sie dabei. Das wäre prima 🙂

  8. Hallo,<br />sieht echt praktisch aus, und wäre für meinen kleinen Rabauken v.a. für den September-Urlaub echt super! :-)<br />LG Anna

  9. Hallo,<br /><br />so ein Mobiseat scheint sehr praktisch, weil er für unterwegs wirklich in der Handtasche bzw. der Wickeltasche Platz findet. Bei unserem Sohn (6Jahre) hatten wir etwas Ähnliches mit aufblasbarem Kissen, das war auch nicht schlecht aber doch unhandlich.<br />Nun haben wir noch mal Nachwuchs bekommen und sind auch gern mal bei anderen zu Besuch, da bietet sich ein Mobiseat an.<br

  10. Wir sind oft bei Oma oder anderen Verwandten und Freunden und kennen das Problem ziemlich gut. Hat man den Kleinen auf dem Schoß, kommt man selber zu nix. Das ist nur ein hin- und hergekasper. Dieser Sitz ist genial, da kann man auch mal in Ruhe Essen und der Kleine ist sicher untergebracht.

  11. Das ist ein sehr praktisches Teil. Wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Wir haben ziemlich viel Besuch mit Babys und dann immer das Problem die irgendwo hinzusetzen. Die Motte ist schon lange aus dem &quot;Hochstuhlalter&quot; raus und wir haben den natürlich nicht aufgehoben -.- Dauerhaft so nen kleinen Brocken auf dem Schoß beim Essen, ist auch nix.

  12. Ohhhh, das wäre eine totale Erleichterung wenn man auf Familienfeiern, Hochzeiten,usw. ist und nicht unbedingt immer den großen Hochstuhl dabei hat. Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen und ihn in Ehren halten 🙂 Liebe Grüße

  13. Die Idee ist aber mal richtig super – wie oft waren wir schon irgendwo und haben uns ein bisschen geärgert, dass es keinen Hochstuhl für das Kind gab. Wünsche demjenigen der das Produkt gewinnt / gewonnen hat, viel Spaß damit!

  14. Es gibt ja leider immer noch ab und zu mal ein Restaurant, in dem es keinen Hochstuhl für Kinder gibt, oder so wenige, dass diese nur für die Kinder reichen, die zuerst da waren. Da ist so eine Lösung natürlich absolut perfekt.

  15. Die Idee eines mobilen Kinderhochsitz ist schon mal klasse. Mir ging es auch schon öfters, gerade bei Ausflügen am Wochenende, das Restaurants nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung stellten. Da ist ein mobiler natürlich praktisch

  16. Ich mache mich diesbezüglich zum ersten Mal schlau und bin erstaunt, was es so gibt 😀 Der „Reisesitz“ ist ja klasse. Würde ich sicherlich nicht hauptsächlich verwenden, aber besser, als jedes Mal nen ganzen Stuhl ins Auto zu wuchten, wenn man jemanden besuchen möchte 😀

    Danke für den tollen Beitrag und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.