Die richtige Kleidung bei empfindlicher Haut

Anzeige Bereits seit der Geburt hat der Lavendeljunge eine recht empfindliche Haut. Er neigt zu Ekzemen. Außerdem ist die Haut, vor allem im Winter, insgesamt sehr trocken. Hinzu kommt, dass er ein starker Schwitzer ist, was außerdem oft zu Pickelchen beiträgt. Gerade im Kleidungsbereich legen wir deshalb viel Wert auf hochwertige und natürlich schadstoffarme Produkte. Wichtig ist uns dabei, dass die Kleidungsstücke atmungsaktiv sind.

Geeignet sind in solchen Fällen besonders Kleidungsstücke aus Merinowolle. Merinowolle hat die Eigenschaft besonders atmungsaktiv zu sein und die Feuchtigkeit an der Haut zu kontrollieren. So kann Kleidung aus Merinowolle sowohl bei warmen als auch kalten Temperaturen getragen werden, denn bei Wärme verhindert sie starkes Schwitzen und bei Kälte hält sie schön warm. Außerdem ist Merinowolle besonders angenehm auf der Haut. Sie eignet sich besonders, wenn man zu Ekzemen oder Allergien neigt, da ihre Fasern weniger Staub und Pollen aus der Luft aufnehmen als andere.

Die Merinowolle stammt von den sogenannten Merinoschafen, die u.a. in Neuseeland leben. Ein Onlineshop, der sich auf den Verkauf von Kleidung aus Merinowolle spezialisiert hat, ist die Merinoboutique. Angeboten werden dort vor allem Baby- und Kinderkleidung sowie Babyschlafsäcke und Pucktücher aus Merinowolle. Aber auch für Erwachsene ist das eine oder andere Stück dabei. Die Produkte werden direkt aus Neuseeland verschickt und sind in fünf bis zehn Tagen beim Kunden, wobei die Ware ab einem Bestellwert von 99€ kostenlos verschickt wird.

Die angebotenen Produkte in der Merinoboutique sind alle angenehm schlicht. Für den Lavendeljungen gab es ein schlichtes grünes Langarmshirt mit kobaltblauen Bündchen. Da das Shirt recht eng geschnitten ist, kann man es auch gut unter der anderen Kleidung tragen. Das Langarmshirt von Mini Merino besteht aus 100% Merinowolle und kann ganz normal bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Erhältlich ist es für Kinder von einem bis zehn Jahren.

Da zu befürchten ist, dass die Haut vom Lavendelbaby auch nicht weniger empfindlich wird als die vom Lavendeljungen, haben wir auch für das Lavendelbaby etwas aus Merinowolle bekommen. Dabei handelt es sich um ein Wickeljäckchen in beige, das sich mit zwei Bändchen schließen lässt, was ich bei Babykleidung immer sehr sinnvoll und praktisch finde. Anders als das Langarmshirt darf es allerdings nur kalt gewaschen werden. Beide Produkte sind sehr leicht. Sie haben keinerlei Eigengeruch und sind sehr hochwertig, so dass ich einen Blick in den Shop nur empfehlen kann.

Kennt ihr die Kleidung aus Merinowolle bereits? Wäre sie etwas für euch? 

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Die richtige Kleidung bei empfindlicher Haut“

  1. Uah, Ekzeme sind ganz schlimm! Hatte ich früher ganz stark im Nacken und da verklebten sich die tollen langen Haare immer drin. In meinem Fotoalbum gibt es also ein Bild mit der Unterschrift &quot;Unser zweiter Junge Finja!&quot;, ich war ein schöner Junge :D<br />Ich glaub, ich hab immer Baumwolle getragen und so ging das. 🙂

  2. Merinowolle ist ein absolut tolles Material gerade für Kleidung – die Wolle wärmt zum Beispiel auch noch, wenn sie nass geworden ist. Mein Freund kauft ab und an Sachen aus Merinowolle, weil er die Weichheit so gerne mag – im Winter neigt er ja auch zu empfindlicher Haut! =)

  3. Von den Merinoschafen habe ich auch noch nichts gehört, daher freue ich mich umso mehr, wieder etwas neues erfahren zu haben! Und vielen Dank für die vielen Infos, das sieht sehr spannend aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.