Erinnerungen: Erfahrungsbericht zum Fotobuch von Snapfish

Anzeige Schon seit Wochen Monaten steht auf meiner TO-DO-Liste ein Punkt ganz weit oben. Doch irgendwie ließ es die Zeit und auch die Geduld nicht zu, dass ich diesen umsetze. Kenner unter euch wissen bestimmt schon, wovon ich rede. Richtig, es geht um die Gestaltung eines Fotobuchs. Seit der Geburt des Lavendeljungen stelle ich monatlich bzw. seit seinem ersten Geburtstag vierteljährlich die schönsten Fotos von ihm und der Familie in einem Fotobuch zusammen. Für uns ist das eine tolle Erinnerung und eine schöne Möglichkeit, die Zeit anhand der Fotos präsent zu halten. Man kennt das ja von sich selbst: Oft macht man zwar zahlreiche Fotos; Doch die verschwinden dann oft unangesehen auf der Festplatte, wofür sie ja eigentlich zu schade sind.

Da ich vor der Geburt des Lavendelbabys gerne bei den Fotobüchern für den Lavendeljungen auf dem aktuellen Stand sein wollte, habe ich mich vor ein paar Tagen hingesetzt und die Fotos der letzten Monaten gesichtet. Obwohl ich das Gefühl habe, dass wir zur Zeit nicht so viele Fotos machen, ist da einiges zusammen gekommen, so dass bereits die Auswahl der geeigneten Bilder die eine oder andere Stunde in Anspruch nahm.

Gestaltet und bestellt habe ich mein Fotobuch bei Snapfish. Den Anbieter für Fotogeschenke hatte ich bislang nur für das Bestellen von Fototassen und Fotos verwendet, was dort schnell und einfach möglich ist. Das Snapfish Fotobuch lässt sich direkt online im Browser erstellen, was für mich als Mac-/Linux-User sehr angenehm ist, da es mit Software, die gedownloaded werden muss, oft Probleme gibt. Bei der Gestaltung des Fotobuchs kann man zwischen vielen verschiedenen Formaten wählen. Ich habe mich für die Größe 20x20cm entschieden, da auch die anderen Fotobücher des Lavendeljungens dieses Format haben. Außerdem finde ich die Größe sehr handlich. Bei der Gestaltung des Fotobuches kann man auf verschiedene Designs und Hintergründe zurückgreifen, so dass man viele Möglichkeiten hat. Auch für die Anordnung der Fotos gibt es viele Vorschläge. Alternativ kann man die Fotos und Textrahmen aber auch selbst auf den Seiten positionieren, was ich persönlich sehr wichtig finde. Wer nicht so viel Geduld hat, kann die Fotos auch automatisch auf die Seiten verteilen lassen.

Auch wenn es deutlich mehr Zeit kostet, gestalte ich das Fotobuch immer von vorne bis hinten selbst. Mich persönlich können die Vorschläge, die die Software macht, meist nicht überzeugen. Gewählt habe ich bei meinem Snapfish Fotobuch ein Hardcover, das ich mit einem eigenen Foto versehen habe. Zur Auswahl stehen aber u.a. auch ein Softcover, Leinen- und Ledereinbände sowie zahlreiche Designvorschläge.

Auch wenn ich beim Erstellen eines Fotobuchs immer stöhne, dass es viel Arbeit ist. Das Ergebnis kann mich dann doch immer wieder überzeugen. Ein Fotobuch ist nicht nur für einen selbst eine schöne Erinnerung, sondern eignet sich auch immer wieder gut als Geschenk für Omas, Opas, Tanten und Co. Zum Beispiel jetzt steht als nächstes der Muttertag an. Auch zu diesem Anlass kann man gut ein Fotobuch, beispielsweise mit gemeinsamen Erinnerungen oder Fotos von den Enkeln, verschenken. Meine Mama freut sich jedenfalls immer sehr über solche persönlichen Fotogeschenke, so dass wir ihr häufig Fotogeschenke bestellen und auch schenken.

Wenn euch die Idee gefällt, dann nutzt doch einfach den aktuellen Gutschein von Snapfish, mit dem ihr als Neukunde ein Fotobuch in der Größe 20x15cm kostenlos gestalten und bestellen könnt. Verwendet dafür einfach den Gutscheincode: SF14SCMPROMO. Alternativ lässt sich der Gutschein mit einem Wert von 14,95€ auch auf andere Fotobuchformate anrechnen, so dass ihr bei der Gestaltung eures persönlichen Fotobuchs freie Hand habt.

Ich warte nun jedenfalls schon ganz gespannt auf mein Ergebnis und werde ich anschließend berichten, ob auch die Qualität des Fotobuches überzeugen kann. Anders als bei vielen anderen Fotobuchanbietern ist die Software, wenn man sich eingefunden hat, sehr gut händelbar. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind für einen Nicht-Profi völlig ausreichend. Ein Fotobuch bzw. Geschenke selbst gestalten nimmt zwar auch damit einige Zeit in Anspruch, aber das Ergebnis macht dafür viel Freude.

Update:
Bereits nach drei Werktagen wurde mir das Fotobuch gut verpackt per Post zugestellt. Mit dem Ergebnis bin ich mit ein paar Ausnahmen zufrieden. Teilweise sind die Fotos etwas dunkel geraten und sind rauschig. Fairerweise muss man aber auch dazu sagen, dass beim Erstellen des Fotobuchs der Hinweis kam, dass die Qualität nicht für die Größe ausreichend ist. Für mich war der Hinweis damals ein wenig überraschend. Schließlich hatte ich die Bilder mit unserer Spiegelreflexkamera gemacht und sie hatten dementsprechend eine hohe Auflösung. Auch mit dem Schwarz, das ich für den Hintergrund verwendet habe, bin ich nicht ganz glücklich, da es einen leichten Graustich hat. Trotz der beschriebenen „Mängel“, bin ich aber mit dem Ergebnis glücklich. Es ist immer wieder toll, das Ergebnis in der Hand zu halten.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

9 Gedanken zu „Erinnerungen: Erfahrungsbericht zum Fotobuch von Snapfish“

  1. Ich mache mir auch immer die Mühe und bastel jedes einzelne Foto und jedes Wort eigens in das Buch – jedes Mal wieder stöhne und jammere ich, weil das so viel Arbeit und lange dauert, aber wenn ich das Endergebnis dann in der Hand halte ist das alles vergessen, weil so jedes Buch etwas ganz besonderes ist! Ich bin schon gespannt, was du wieder "kreiert" hast! <3

  2. Huhu,<br /><br />ich muss zugeben, dass ich auch schon ein Fotobuch bei Snapfish erstellt habe und leider gar nicht so zufrieden war mit der Handhabung des Programmes. Ich möchte nämlich auch immer alles komplett selber machen und wenn das Programm dann nicht mitmacht, ist es leicht nervend. ^^ Das Ergebnis hingegeben war TOP und hat uns definitiv überzeugt. :o)<br />Bin gespannt wie es bei euch

  3. Ich war mit Snapfish und der Fotobuchgestaltung sehr zufrieden, bis mich am Ende einige Leerseiten überraschten, die sich auch nicht löschen ließen, weil max. 8 Seiten gelöscht werden konnten. Das fand ich ein bissl blöd, aber GsD konnte der Kundenservice dann helfen und alles war wieder gut. <br /><br />LG Romy

  4. Ob es jetzt mit dem Kommentar klappt? GSD konnte mir der Kundenservice bei Snapfish helfen, als mein Fotobuch am Ende einige Leerseiten ausschnappte. Ansonsten war ich sehr zufrieden. <br /><br />LG Romy

  5. Mir dauern die Fotobücher immer zu lange, um diese zusammenzustellen. Ich drucke gern die Fotos aus und klebe sie selber in ein Fotoalbum. Dazu noch ein paar selbstgemalte Bilder oder Aufkleber und ein paar Texte dazu. So geht es auch gut und es sieht noch einzigartiger aus.

  6. Ich habe bei Snapfish schon öfter bestellt, aber bisher noch nie ein Fotobuch.<br />Bisher war ich mit den Produkten von da immer sehr zufrieden.<br /><br />Gestern habe ich mir auch ein Fotobuch von einem anderen Anbieter bestellt und bin gespannt, wie das wird – gedauert hat die Gestaltung allerdings sehr lange. Ok, ich habe es auch zum ersten mal gemacht…<br /><br />Einen schönen Start in

  7. Ich liebe unsere Fotobücher, aber ich bin faul, ich mach das nur einmal im Jahr und mach dann daraus ein dickes Buch :-)<br />Was ich aber elendig finde ist, dass das immer so lange dauert bis man alles gestaltet hat 🙁

  8. Ich beneide alle, die es schaffen erstens ständig Bilder Ihrer Kids zu schießen und dann auch noch Bücher zu erstellen, da bin ich so neidisch drauf. Ganz schlimm finde ich, dass wir wenig Bilder aus den ersten Wochen/Monaten haben, da bin ich vor Stillen/Pumpen/Wickeln/Füttern/Baden/Rumtragen nicht mal auf die Idee gekommen eines zu machen. Nachts hab ich dann geschlafen und mein Mann die

  9. Ich liebe Fotobücher und auch das Gestalten macht mir sehr viel Spaß, schon einige stehen im Regal und es werden bestimt noch mehr. Snapfish kenne ich noch gar nicht, vielleicht überlege ich mir es ja und erstelle eines von unserem letzten Urlaub. bin ja erst vor einigen Tagen zurückgekommen und es sind einfache so viele schöne Bilder dabei die es nicht verdient haben auf der Festplatte zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.