Was ist eigentlich schön?

Anzeige Irgendwann kommt fast jeder in seinem Leben an den Punkt, wo er mit sich und seinem Körper unzufrieden ist und sich wünscht, etwas an sich zu verändern. Dabei kann die Unzufriedenheit ganz unterschiedlicher Art und Herkunft sein. So gibt es nicht wenige Frauen, die ihre Brust zu klein finden und gerne eine größere hätten. Wieder andere finden ihre Brust zu groß und träumen von einer kleineren. Bei wieder anderen sind es die zu weit abstehenden Ohren oder auch die ersten Falten, die plötzlich unheimlich stören. Auch überschüssiges Fett oder überschüssige Haut nach einer starken Gewichtsabnahme lassen Menschen oft an ihrem Aussehen zweifeln. Wann diese Zweifel im Leben entstehen und wie stark sie ausgeprägt sind, ist individuell sehr unterschiedlich. Auch das Geschlecht spielt oft nur eine untergeordnete Rolle. Denn auch wenn Frauen meist kritischer mit sich und ihrem Körper sind, gibt es genug Männer, die genauso unzufrieden sind.

Oft ist es so, dass das Unbehagen von Tag zu Tag wächst. Die Zweifel an sich und seinem Körper werden immer größer. Man hat das Gefühl, dass die Mitmenschen nur noch auf die Problemzone achten. Bei manch einem führt dies dazu, dass das Selbstbewusstsein immer mehr sinkt und sich manch einer sogar deshalb nicht mehr aus dem Haus traut. In diesem Fall ist es wichtig, die Notbremse zu ziehen. Eine Möglichkeit könnte in diesem Fall ein ästhetisch-plastischer Eingriff sein, wie sie vielerorts angeboten werden. Sollte man diesen Schritt wählen, ist es allerdings sehr wichtig, den richtigen Arzt auszuwählen. Schließlich ist eine gute Beratung, eine langjährige Erfahrung sowie fachliches Können in diesem Fall das A und O.

Wichtig ist es daher, sich vorab ausführlich zu informieren. Eine gute Möglichkeit sind dafür heutzutage Bewertungsportale, auf denen man sich über Ärzte informieren und Arztempfehlungen lesen kann. Ein Arzt, der in diesem Bereich besonders viele gute Empfehlungen hat, ist Dr. Garcia plastischer Chirurg aus München. Er bietet ästhetische und plastische Eingriffe aller Art an, wobei er sich besonders auf Straffungsoperationen, Faltenbehandlung, Fettabsaugung sowie Brustvergrößerung und -verkleinerung spezialisiert hat.

Auch wenn ich mir selbst diesen Schritt (momentan) nicht vorstellen könnte, kann ich Personen, die sich aus ästhetischen Gründen operieren lassen durchaus verstehen. Schließlich ist es für jeden Menschen wichtig, dass er sich wohl in seinem Körper fühlt.

Habt ihr schon einmal mit dem Gedanken einer Schönheits-OP gespielt oder sogar eine machen lassen? Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

5 Gedanken zu „Was ist eigentlich schön?“

  1. Mir geht es da ähnlich wie dir – auch ich würde (momentan) keine Schönheits-OP's in Betracht ziehen, aber ich finde es prima, dass es diese Möglichkeiten gibt, denn manchmal gibt es eben Situationen, in denen solche Operationen wirklich – sowohl psychisch als auch physisch – helfen können!

  2. Natürlich hat man in Gedanken schon dies oder das was Makel an seinem eigenen Körper angehen,aber ich würde nicht an mir rumschnippeln lassen,gut das es soetwas gibt,denn es gibt auch durch Erkrankungen Gründe Schönheits OPs machen zu müssen.<br />Ich bin so wie ich bin und das ist gut so :)<br />LG

  3. ich hab zwar so einige stellen an meinem Körper die mir nicht wirklich gefallen, denn gerade nach mehreren Schwangerschaften ist der Körper dann doch nicht mehr so wie man es sich wünscht, aber auf nen OP tisch würde ich persönlich mich da nicht für legen.

  4. Hey! Vielen Dank für die schönen Worte. Ich beschäftige mich gerade sehr intensiv mit meinem Körper, da ich den Punkt erreicht habe, wo ich mit mir und meinem Körper restlos unzufrieden bin und gerne etwas verändern möchte. Ich habe aufgehört zu rauchen und trotz strikter Diät und erhöhtem Sportpensum habe ich 10 kg zugenommen. Ich möchte nicht mehr das Gefühl haben, dass die Mitmenschen nur noch

  5. Eine Schönheitsoperation ist doch definitiv nichts Verwerfliches – im Gegenteil. Vielen Leute schenkt sie ein ganz neues Lebensgefühl und ganz viel Selbstbewusstsein. Gefährdet sind nur die Leute, die nach vollendeter Perfektion streben und nicht wissen, wann sie aufhören sollten. Ein guter Arzt klärt solche Patienten aber auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.