Currywurst aus der Mikrowelle?

Anzeige Obwohl wir versuchen uns weitestgehend gesund und abwechslungsreich zu ernähren, greifen wir hin und wieder auch mal zu einem Fertiggericht. So findet man neben tiefgekühltem Gemüse eben auch Pommes, Pizza und Co bei uns im Tiefkühlschrank. Da wir bei uns in der Familie nur recht selten Wurst und Fleisch essen, haben wir auch immer einige tiefgekühlte Fleischprodukte wie beispielsweise Schnitzel zu Hause. Diese sind deutlich länger haltbar als frisch gekaufte und sind bei Bedarf trotzdem schnell einsetzbar.

Als ich dann vor einigen Tagen eine Anfrage bekam, ob ich mit meiner Familie nicht gerne tiefgekühlte Currywürste testen wolle, sagte ich natürlich nicht nein. Vor allem mein Mann isst hin und wieder gerne eine Currywurst. Doch selber zu Hause macht man die eigentlich nie, oder? Die Hot Curry Roll gibt es in zwei verschiedenen Sorten: Einmal im Berlin Style mit roter und einmal im Ruhrpott Style mit weißer Bratwurst. Beide Currywürste haben einen Teigmantel und lassen sich in der Mikrowelle oder im Backofen zubereiten. Zwischen dem Teigmantel und der Wurst befindet sich eine Schicht mit Currysoße, so dass man die Currywurst ohne großes Kleckern essen kann. Je Packung Hot Curry Roll sind zwei Currywürste im Teigmantel enthalten. Diese kosten knapp zwei Euro, was ein angemessener Preis ist.

Die Zubereitung in der Mikrowelle dauert nur zwei Minuten, so dass man wirklich von Fast Food sprechen kann und die Hot Curry Rolls bei dieser Zubereitungsweise für den schnellen Hunger perfekt sind. Die Zubereitung im Backofen hingegen nimmt 20 Minuten in Anspruch, was ich für eine einfache Currywurst zu viel finde. Auch der Geschmackstest fällt positiv aus. Die Wurst selbst hat einen guten Geschmack und auch die Currysoße ist lecker. Sie ist nicht zu scharf und hat einen deutlichen Currygeschmack. Der Teigmantel könnte bei der Zubereitung in der Mikrowelle etwas krosser sein. Er verhindert aber tatsächlich, dass man beim Essen der Hot Curry Roll kleckert. Wer also gerne Currywurst isst und dieses Erlebnis auch zu Hause haben möchte, sollte die Hot Curry Rolls durchaus einmal probieren.

Wie findet ihr die Idee? Habt ihr die Hot Curry Rolls selbst schon einmal probiert?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

12 Gedanken zu „Currywurst aus der Mikrowelle?“

  1. Huhu,<br /><br />die Idee an sich finde ich ja interessant … ich kann leider kein Fleisch essen (zumindest kein Schweinefleisch) daher ist sie nun nichts für mich, aber vielleicht drehe ich sie mal meinem Freund an, mal sehen was er sagt ^^<br /><br />Liebste Grüße,<br />Vivka

  2. Ich weiß nicht so recht – mit einer ECHTEN Currywurst wie man sie kennt haben diese Teilchen nicht mehr wirklich viel gemein. Aber als schnelles Häppchen sind sie sicherlich nicht schlecht, das muss ich zugeben!

  3. Ich habe dir Curry-Rolls auch probiert und finde sie ganz lecker für zwischendurch, zwar kein Vergleich zu einer &quot;echten&quot; Curry Wurst, aber trotzdem lecker!<br />Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!<br />LG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.