Fehlende Spontanität bei Eltern?

Anzeige Manchmal habe ich das dumpfe Gefühl, dass man sich als Eltern in einem andere Universum befindet. Um mich herum sehe ich oft nur Spielzeug, schmutzige Wäsche und maulige Kinder, deren Bedürfnisse befriedigt werden müssen. Statt wie früher spontan für ein Wochenende Freunde in Süddeutschland zu besuchen, steht heute höchstens ein Besuch im Eiscafé oder ein Ausflug zum Spielplatz auf dem Programm.

Doch manchmal frage ich mich: Muss das wirklich so sein? Warum kann man nicht einfach mal spontan seine sieben Sachen packen und für einen Tag oder sogar eine Übernachtung aus dem Alltagsstress verschwinden. Ganz ohne vorher alles wochenlang zu planen und zehn verschiedene Listen anzufertigen, was man alles mitnehmen muss.
So handhabt das beispielsweise eine gute Bekannte von mir: Ohne viel nachzudenken und meist nur mit ein wenig Geld, der nötigsten Kleidung und einem Handy im Gepäck, reist sie regelmäßig mit drei (kleinen) Kindern und mal mit und mal ohne Mann quer durch Deutschland, besucht Freunde, unternimmt Tagesausflüge oder geht auch mal mit ihnen spontan zelten. Was für mich ein Albtraum wäre, meistert sie ohne Probleme, so dass man teilweise echt neidisch werden kann. Jedenfalls ist sie immer für jeden Spaß zu haben und ist einfach angenehm unkompliziert! Wenn etwas fehlt, kauft sie es einfach unterwegs. So war sie auf ihrer letzten Tour spontan bei http://www.sommerlad.de in Fulda, weil ihr auffiel, dass sie für ihren Kleinsten den Buggy vergessen hatte. Statt sich zu stressen, fuhr sie einfach die nächste Abfahrt ab und kaufte einen Ersatz.
Bewundernswert, oder? Wie ist es bei euch? Müsst ihr immer alles genau planen? Oder seid ihr auch mal spontan?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

11 Gedanken zu „Fehlende Spontanität bei Eltern?

  1. Hallo, ich muss meistens immer planen. Aber jetzt in den Ferien schaue ich mal wie das Wetter ist und dann wird kurzfristig entschieden. Aber der große Sommerurlaub wird immer schon im Dezember gebucht 😉

    1. Beim Sommerurlaub ist das auch sinnvoll, vor allem wenn man etwas schönes haben möchte. Wie ich irgendwann schon mal erzählt habe, wollten wir eigentlich im Sommer nach Schweden. Als wir endlich so weit waren, waren natürlich schon alle schönen Ferienhäuser ausgebucht.

  2. Hallo, bei uns ist die spontanität mit Kind schon nicht mehr so wie früher, gerade mit einem Schulpflichtigen Kind geht das so oder so nicht mehr so einfach. Ich denke aber auch Tagesausflüge kann man schon nach wie vor Spontan oder halt am Wochenende alles was länger dauert dann eher nicht. Liebe Grüße <br />Sandra

    1. Das stimmt: Gerade bei schulpflichtigen Kindern bzw. langen Arbeitszeiten der Eltern wird es schwierig. Oft ist man vom Alltag zu erledigt, dass man an einem freien Wochenende nur ausspannen möchte.

  3. Ich könnte das gar nicht, ich bin gerne vorbereitet und plane zumindest grob einiges vor. Jetzt, zu Zweit ginge es ja noch, schnell mal zu verreisen, ohne großen Plan und so, aber mit einem oder mehreren (kleinen) Kindern, ich weiß nicht…<br /><br />Und einfach mal so unterwegs einen Buggy zu kaufen… dazu hätte ich wohl kaum das Geld… und was tut man mit 10 Buggys? 😛

  4. Och, so einen Nullachtfuffzehn Buggy gibts für 20 Euro. Ich habe auch mal meine Tochter komplett in einem Urlaub neu eingekleidet, weil wir ihren Koffer vergessen hatten *lach* <br /><br />Ich bin ja eher spontan, würde es gerne machen, mal einfach weg ohne nachzudenken. Aber: für meinen Mann ist das gar nichts. Und auch die Kinder sind nicht spontan. Vorallem mein Sohn braucht seinen normalen

    1. Ohje, einen ganzen Koffer zu vergessen oder sogar zu verlieren, ist mein großer Horror. Ich glaube, da wäre ich erst einmal ziemlich aufgeschmissen. Wobei: Damit hätte man die ultimative Shoppingerlaubnis :-).

  5. ich bin auch spontan, wars shcon immer, und durch den Job meines Mannes wurde das nur noch bestaerkt – Schatz, hilf mir packen bitte, ich bin ab naechste Woche fuer ein Jahr weg (Einsatz) oder Schatz, pack, wir ziehen um – das eine Mal hiess es, Schatz, pack, in 2 Wochen geht der Flieger in die USA – also ja, ich bin spontan ^^

  6. Ich plane, plane und plane…<br />So ganz spontan könnte ich auch nicht.<br />Mit Kind muss ich immer an so Vieles denken!<br />Spontan funktioniert höchstens Schwimmbad oder ein Stadtbummel!<br />

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.