Triominos: Ein Spieletipp für den kommenden Herbst

Anzeige Leider ist auch unser zweiter Sommerurlaub schon wieder vorbei. Für eine Woche waren wir mit meiner Schwester und ihrem Liebsten in Dänemark und haben die Seele baumeln lassen. Mit dem Wetter hatten wir die meiste Zeit Glück. Es war zwar nicht superwarm, dennoch konnten wir viel Zeit am Strand verbringen, wo Emil fröhlich im Sand gespielt hat. Kulinarisch haben wir uns mit Softeis, Lakritz und typisch dänischen Backwaren verwöhnt. Auch einige Städte haben wir uns angeguckt. Am Abend waren wir dann meistens so kaputt, dass der Kleine problemlos eingeschlafen ist und wir den Abend mit einer schönen DVD oder einem netten Spiel ausklingen lassen konnten.

Ein Spiel, das wir diesen Urlaub oft gespielt haben, ist Triominos. Dabei handelt es sich um eine Variante des beliebten Domino. Anders als normale Dominosteine sind die Steine von Triominos dreieckig, so dass viele verschiedene Anlegemöglichkeiten entstehen. Das Spiel ist dadurch spannend und erfordert von den Spielern sowohl taktisches Geschick als auch logisches Denken. Interessant wird das Spiel vor allem durch die Punkte, die man durch das Anlegen der Steine erhält. Je nachdem welchen Stein und an welcher Stelle man diesen platziert, erhält man eine unterschiedliche Anzahl an Punkten. So bekommt man für besonders geschickte Kombinationen Zusatzpunkte. Es kann aber auch passieren, dass man wieder Punkte verliert, so dass das Spiel bis zum Ende spannend bleibt.

Neben den Spielsteinen, die in der De Luxe-Variante sehr hochwertig und stabil sind, sind in dem Spiel neben einem Ergebnisblock zum Notieren des Punktestandes auch eine Sanduhr zum Begrenzen der Bedenkzeit und kleine Spielbänke zum Abstellen der Spielsteine enthalten. Was ein wenig fehlt, ist ein Beutel zum Aufbewahren der Steine.

Gespielt werden kann das Spiel mit bis zu vier Personen. Verzichtet man auf die Ablegebänke, können bis zu sechs Spieler mitspielen. Geeignet ist das Spiel für Kinder ab sechs Jahren, doch auch Erwachsenen macht es großen Spaß ihre grauen Zellen mal wieder in Schwung zu bringen. Das Spiel fördert nicht nur die Konzentration, sondern macht auch großen Spaß. Dank der wenigen Regeln hat jeder das Spiel sofort verstanden. Auch die Spielzeit ist so, dass man es mal schnell zwischendurch spielen kann. Allerdings benötigt man für das Legen der Steine schon etwas Platz, so dass man es am besten auf dem Tisch oder auch auf dem Fußboden spielt.

Für mich ist Triominos ein Spiel für die ganze Familie, das ich euch gerne für die bald nahende dunkle Jahreszeit empfehle.

Was spielt ihr gerne? Habt ihr noch Tipps für mich?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Triominos: Ein Spieletipp für den kommenden Herbst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.