Produkttest: Kochbücher aus dem Tyrolia Verlag

Anzeige Immer wenn ich Zeit finde, gehe meiner großen Leidenschaft, dem Kochen und Backen, nach. Dabei bin ich gerne kreativ und denke mir immer wieder neue Rezepte aus. Anregungen hole ich mir aber auch aus diversen Koch- und Backbüchern, die ich zu Hause stehen habe. Zwei davon möchte ich euch heute gerne vorstellen. Es handelt sich dabei um zwei Exemplare aus unserem Nachbarland Österreich, die beide im Tyrolia Verlag erschienen sind.

Der Verlag bietet eine große Vielfalt an Romanen, Krimis, Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern, zu denen auch die beiden Kochbücher zählen. Ebenfalls im Programm hat der Verlag eine Vielzahl von Hörbüchern, Filmen und Spielen. Doch nun zu den beiden Kochbüchern, die beide im Jahr 2011 erschienen sind:

Xunde Jause

Bei dem Buch „Xunde Jause“ handelt es sich um Rezeptsammlung mit über 300 gesunden Ideen für den kleinen Snack Zwischendurch. Aufgeteilt ist das Buch sehr übersichtlich in verschiedene Kategorien. Neben Rezepten rund um das Thema Getränke sowie Brot und Hefeteiggebäck, befinden sich auch Ideen für belegte Brote, Brotspieße, Aufstriche, Dips, Bagels, Tramezzini und Wraps in dem Rezeptbuch. Wer gerne Pizzen und Salate mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Ergänzt werden die herzhaften Rezeptideen durch einige süße Sachen wie kleine Knabbereien, Müsli sowie Fruchtjoghurts, Eis und Cremes. Auch Puddingrezepte, Marmeladen, Kuchen und Rezepte für Fruchtschnitten findet man in dem Buch. Zudem sind in dem Buch einige wertvolle Tipps rund um das Thema gesunde Ernährung sowie zum Aufbewahren von Lebensmitteln enthalten. Jede Kategorie ist farblich abgesetzt und so gut erkennbar. Im übersichtlichen Inhaltsverzeichnis findet man sich gut zurecht. Zudem unterstützt einen das ausführliche Rezeptverzeichnis bei der Suche nach dem geeigneten Rezept. Durch die Aufmachung des Buches als Ringbuch kann man gut in dem Buch blättern und auch beim Zubereiten der Rezepte ist es sehr praktisch, da es nicht zufallen kann. Die einzelnen Rezepte sind je nach Kategorie übersichtlich dargestellt. Je nach Rezept erhält man einige zusätzliche Tipps für die Zubereitung oder auch Rezeptvarianten. Zudem sind teilweise Angaben zu der Kalorienanzahl und zum Eiweiß- und Fettgehalt unter den Rezepten zu finden. Zudem verfügen die meisten Rezepte über ein Foto, so dass man sich ein Bild vom angestrebten Ergebnis machen kann. Hilfreich ist auch, dass die voraussichtliche Zubereitungszeit bei den Rezepten angeben wird.
Überzeugen konnte mich das Buch auch mit seiner Rezeptvielfalt. Auch für Vegetarier sind viele Rezepte in dem Buch enthalten. Zudem sind die meisten Ideen schnell und einfach zubereitet und eignen sich nicht nur für die Pause oder ein Picknick. So könnte ich mir beispielsweise vorstellen, ein Büffet mit den Rezepten zu gestalten. Schön ist auch, dass zu vielen verschiedenen Themen weiterführende Informationen enthalten sind, so dass man als Leser je nach Kategorie zusätzliche wertvolle Informationen bekommt. Wer also auf der Suche nach einfachen, gesunden, aber auch raffinierten Rezepten für Zwischendurch ist, sollte sich dieses Kochbuch einmal genauer ansehen. Das Buch kostet übrigens 19,95€ und ist auch in Deutschland problemlos erhältlich.

Hildegard von Bingen. Einfach kochen 2.

Bei dem Buch „Hildegard von Bingen. Einfach kochen 2“ handelt es sich um ein Kochbuch nach den Kriterien der Hildegard-Lehre. Ausgangspunkt des Buches ist der Ansatz, dass Körper und Seele zusammenhängen. Dass Lebensmittel Heilmittel sind und das, was auf unserem Teller liegt, unsere Stimmung prägt. Kurz: Man ist, was man isst.
In dem Buch findet man auf rund 240 Seiten 250 gesunde Rezepte, die ihren Fokus auf regionale und saisonale Produkte sowie schnelle und einfache Zubereitung gelegt haben. Genau wie das andere Buch ist diese Rezeptsammlung in verschiedene Kategorien aufgeteilt. So findet man hier neben sehr interessanten und ausführlichen Informationen zur Ernährung nach Hildegard von Bingen, Rezepte für jede Mahlzeit. So sind in dem Buch Rezepte rund um die folgenden Themen enthalten: „Salate und kalte Vorspeisen“, „Aufstriche, Dips und Sonstiges“, „Suppen und warme Vorspeisen“, „Vegetarische Gerichte und Gemüse“, „Fisch und Fleisch“, „Desserts, Kuchen und Süßes“ sowie „Brote und Teige“, „Getränke“ und „Frühstück, Jause und Knabbereien“. Die einzelnen Rezepte sind kurz und präzise dargestellt und oft mit hilfreichen Tipps und Bildern angereichert. Ich habe bereits viele leckere Rezepte aus dem Kochbuch ausprobiert und muss sagen, dass sie bislang alle gelungen sind und lecker geschmeckt haben. Auch wer sich noch nicht mit der Ernährung nach Hildegard von Bingen auseinander gesetzt hat, kommt hier voll auf seine Kosten. Auch dieses Buch verfügt über eine praktische Ringbuchbindung und kostet 19,95€.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „Produkttest: Kochbücher aus dem Tyrolia Verlag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.