Produkttest: TePe Mundhygieneprodukte

Anzeige Saubere und gesunde Zähne sind mir sehr wichtig. Deshalb bin ich vor einigen Jahren auch auf eine elektrische Zahnbürste umgestiegen. Außerdem gehe ich regelmäßig zum Zahnarzt zur Kontrolle und lasse auch öfter mal eine professionelle Zahnreinigung machen. Dennoch bleibt es nicht aus, dass sich Essensreste in den Zahnzwischenräumen oder auf den Zähnen absetzen. Mein Zahnarzt hat mir deshalb die Verwendung von Zahnseide und Interdentalbürsten sowie einem Zungenreiniger empfohlen. Ein Anbieter solcher Mundhygieneartikel ist die Firma TePe, die ich euch gerne anhand verschiedener Produkte vorstellen möchte.

Bei TePe handelt es sich um eine schwedische Firma, die seit 1965 Mundhygiene Artikel jeglicher Art herstellt. Im Programm haben sie neben Interdentalbürsten auch Zahnbürsten, Interdentalgel, Zahnhölzer, Zahnseide sowie Zungenreiniger. Verkauft werden die Produkte in über 50 Ländern der Welt. Erhältlich sind die Produkte bei vielen Zahnärzten sowie in der Apotheke.

TePe Interdentalbürsten

Mithilfe der Interdentalbürsten lassen sich die Zahnzwischenräume sehr einfach reinigen, wodurch Karies und Zahnfleischerkrankungen vermieden werden können. Die Interdentalbürsten gibt es in neun verschiedenen Größen, so dass jeder Nutzer die entsprechende Größe finden kann. Je nach Zahnabständen kann man auch verschiedene Größen für die Reinigung verwenden. Verfügbar sind die Bürsten in den Größen 0,4mm bis 1,3mm. Beim Finden der richtigen Größe einfach mit der kleinsten Bürste beginnen und sich dann langsam hocharbeiten. Da meine Zähne recht eng stehen, benötige ich lediglich die kleinste Größe. Durch die verschiedenen Farben erkennt man die benötigte Größe schnell wieder. Für die Verwedung den Griff, der gleichzeitig als Deckel dient, als Griffverlängerung aufstecken. Anschließend die Bürste im rechten Winkel zwischen die Zähne schieben und mit der gesamten Länge durch den Zahnzwischenraum vor und zurück schieben, Ich beginne meist oben und arbeite mich dann Zahn für Zahn weiter, so dass ich keinen Zwischenraum vergessen kann. Bei Bedarf die Bürste zwischendurch immer wieder ausspülen. Bei der ersten Nutzung ist die Verwendung der Interdentalbürsten noch ein wenig schwierig und ungewohnt. Kennt das Zahnfleisch diese Behandlung nicht, kann es zu Zahnfleischbluten kommen. Dies war jedenfalls bei mir der Fall. Doch bereits nach einigen Tagen ist die Nutzung kein Problem mehr und nimmt wenig Zeit in Anspruch. Nach der Benutzung die Interdentalbürste gründlich ausspülen und anschließend den Griff als Deckel darüberstecken, so dass sie vor Schmutz geschützt ist. Verwenden kann man die Bürste etwa ein bis zwei Monate. Danach sollte man sie, wenn sie abgenutzt ist, austauschen. Meine bisherigen Bürsten waren in der Regel entweder stark verbogen und daher nicht mehr einsetzbar oder sind abgebrochen, so dass sie auch nicht mehr einsetzbar waren. Dies passierte aber erst nach mehreren Wochen Benutzung. Bei meinem Zahnarzt bezahle ich für eine Packung mit acht Bürsten 4,50€, was ich angemessen finde. In der Apotheke bekommt man die Bürsten etwas günstiger. Insgesamt kann ich euch die Nutzung der Bürsten nur ans Herz legen. Ich verwende sie regelmäßig abends nach dem Zähneputzen und habe seitdem kein Zahnfleischbluten mehr. Zudem wirken meine Zähne seit der Nutzung heller. Da die Handhabung sehr schnell und einfach ist, sollte jeder seinen Zähnen etwas Gutes tun und sie mit den Interdentalbürsten verwöhnen.

TePe Angle

Eine andere Alternative seine Zahnzwischenräume zu reinigen ist die TePe Angle. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Interdentalbürste, die jedoch anders als die Standardbürste, über einen längeren Griff verfügt. Zudem ist der Bürstenkopf etwas angewinkelt, wodurch die Handhabung erleichtert wird. Genau wie die oben vorgestellte Bürste, verfügt die TePe Angle über einen kunststoffummantelten Draht. Verfügbar ist sie in sechs verschiedenen Größen (0,4 bis 0,8mm), die ebenfalls farblich kodiert sind. Da ich bislang nur die klassische Variante kannte, war ich auf das Testen der TePe Angle besonders gespannt. In der Anwendung ähnelt sie sehr der gewöhnlichen Interdentalbürste, ist jedoch durch den längeren Griff und den angewinkelten Bürstekopf noch etwas leichter in der Anwendung.

TePe Mini Flosser

Hierbei handelt es sich um einen kleinen Zahnseidehalter, der sehr praktisch für unterwegs ist. Aber auch zu Hause kann er gut angewendet werden. Die Zahnseide ist in einen kleinen Halter eingespannt, wodurch die Anwendung erleichtert wird. Die Seide ist ungewachst und besonders dünn, weshalb sie sich besonders für engstehende Zähne eignet. Ich habe mir angewöhnt, vor allem die Zahnzwischenräume meiner vorderen Zähne mit Zahnseide zu reinigen, weil diese besonders eng stehen. Dafür eignet sich der Mini Flosser sehr gut. Für die Nutzung einfach die Zahnseide in den Zahnzwischenraum einführen und dann leicht hin- und herbewegen. Dabei darauf achten, dass die Zahnseide nicht ins Zahnfleisch einschneidet. Mit ist die Nutzung des Mini Flossers ab der ersten Nutzung leicht gefallen, weshalb ich ihn uneingeschränkt empfehlen kann.

TePe Interdental Gel
Laut Hersteller soll man dieses Gel idealerweise gemeinsam mit den Interrdentalbürsten nutzen. Dazu einfach auf die Bürste auftragen und dann wie gewohnt reinigen. In dem Gel sind Fluoride enthalten, die die Zähne stärken sollen. Geruchlich und geschmacklich erinnert mich das Gel stark an einen Zahnarztbesuch, weshalb sich die Zähne nach der Nutzung besonders sauber und frisch anfühlen.

Insgesamt konnten mich die Produkte von TePe also überzeugen. Wer etwas für sich und seine Gesundheit tun möchte, sollte seinen Zahnarzt um Beratung bitten oder sich in der Apotheke nach den Produkten erkundigen.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Produkttest: TePe Mundhygieneprodukte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.