Shoptest: Babymarken

Anzeige Heute möchte ich euch den Shop Babymarken vorstellen. Der Shop wirbt mit dem Slogan „Schönes für die Familie“ und bietet Produkte aus den Bereichen „Ernährung“, „Pflege“, „Mode“, „Wohnen“, „Schlafen“, „Spielen“ und „Mama“, die wiederum über verschiedene Unterkategorien verfügen. Ziel des Shops ist es, den Alltag mit Baby zu erleichtern und zu verschönern. Betrieben wird der Shop von einem Vater einer kleinen Tochter, der dabei auf eigene Erfahrungen zurückgreift und weiß, was werdende und junge Eltern brauchen.

Der Shop ist übersichtlich und ansprechend aufgebaut. Zu den angebotenen Produkten gibt es in der Regel einen Beschreibungstext sowie einige Produktbilder, so dass man sich einen guten Eindruck von dem angebotenen Produkt machen kann. Innerhalb der verschiedenen Bereiche kann man sich die Produkte nach Preis sortieren lassen, was ich wichtig finde. Hat man Interesse an einer bestimmten Marke, kann man sich auch ausschließlich diese anzeigen lassen. Möchte man etwas in dem Shop bestellen, kann man die Ware per Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Bei einem Bestellwert unter 40€ fallen dafür Versandkosten in Höhe von 5,50€ an. Danach erfolgt die Lieferung versandkostenfrei mit DHL.

Zum Testen des Shops und des Sortiments erhielt ich eine lustige Schnecke von Yookidoo zugeschickt. Die Firma Yookidoo ist neu im Sortiment von Babymarken und war mir bislang unbekannt. Angeboten werden von Yookidoo Spielwaren für Babys und Kleinkinder, die vor allem die Kreativität und die motorischen Fähigkeiten der Kleinen spielerisch fördern sollen. Die Schnecke ist batteriebetrieben und spielt Musik, die an eine Jahrmarktsmusik erinnert und angenehm ist. Zudem rollt die Schnecke bei Druck auf den Schwanz. Das abnehmbare Schneckenhaus dreht sich dabei. Geeignet ist die Schnecke laut Hersteller ab einem Alter von sechs Monaten.

Die Schnecke besteht, wie beschrieben, aus zwei verschiedenen Teilen: dem Schneckenkörper und dem Schneckenhaus. Der Schneckenkörper ist sehr ansprechend gestaltet. Die Farben sind bunt, aber nicht zu knallig. Das Schneckenhaus besteht aus einem siebenteiligem Stapelspielzeug, mit dem das Kind auch unabhängig vom Schneckenkörper spielen kann. Ganz oben am Haus befindet sich ein kleines Küken. Drückt man darauf, quietscht es. Ansonsten hat das Kind die Möglichkeit verschiedene Ringe übereinander zu stecken. Dabei enthalten ist auch ein Ring, der rasselt.

Um die verschiedenen Ringe übereinander stapeln zu können, muss der oberste Ring gelöst werden. Da dieser aufgeschraubt ist, ist die Hilfe eines Elternteils nötig. Auch beim Auflegen des Schneckenhaus auf den Körper der Schnecke benötigt das Kind Hilfe, denn es muss genau auf den Rillen an den Rädern des Körpers liegen. Durch die Bewegung der Schnecke soll das Kind zum Krabbeln angeregt werden. Da unser Kleiner noch nicht krabbeln kann, kann ich dies leider nicht beurteilen. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass er dazu durchaus animiert werden könnte. Dennoch drückt er sehr gerne auf den Schwanz der Schnecke und freut sich über die Geräusche. Mit einem Preis von knapp 35€ ist sie zwar nicht ganz günstig, bietet aber viele Möglichkeiten und ist sicherlich auch für mehrere Monate für die Kleinen attraktiv.

Als Mutter ist das Angebot von Babymarken für mich sehr interessant. Die Produkte sind ausgewählt und entsprechen meinem Geschmack, so dass ich sicherlich bald dort wieder bestellen werde. Schaut euch doch auch einfach mal dort um.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert