Produkttest: Das Rexona Maximum Protection

Anzeige Im Rahmen einer Aktion von Rexona darf ich das neue „Rexona Maximum Protection“ testen. Insgesamt wurden 100 Tester gesucht und ich hatte Glück. Das Deo verspricht 48 Stunden Schutz vor Achselnässe. Da ich viel unterwegs und oft unter Leuten bin, ist ein gut funktionierendes Deo für mich sehr wichtig. Bei meinem bisherigen Deo kann es schon einmal passieren, dass ich feuchte Flecken unter den Achseln habe oder dass ich rieche. Außerdem habe ich bisher große Probleme mit Deoflecken, die beim Waschen nicht mehr aus der Kleidung verschwinden. Ich bin daher dringend auf der Suche nach einem Deo, das mich sicher durch den Tag bringt. Daher teste ich das neue Rexona sehr gerne. Im Rahmen eines vierwöchigen Tests gibt es verschiedene Fragen rund um das Deo zu beantworten. In der ersten Woche geht es vor allem um das Design, den Duft und den Applikator.

Das Deo kam bereits vor einigen Tagen bei mir an. Leider habe ich es bislang nicht geschafft, es ausführlich zu testen. Daher hier nur meine ersten Eindrücke: Das Deo befindet sich in einer Pappverpackung und wirkt dadurch eher wie ein Parfüm, Aftershave oder auch ein medizinisches Produkt. Ein Deo würde man auf den ersten Blick nicht in der Verpackung erwarten. Ansonsten wurde das übliche Design von Rexona (silber, weiß und blau) allerdings beibehalten, wodurch sowohl die Verpackung als auch das Deo recht elegant und schlicht wirkt.
Das besondere an dem Deo ist, dass es sowohl von Männern als auch Frauen genutzt werden kann. Der Duft ist recht dezent, was ich als sehr angenehm empfinde. Der Geruch erinnert mich ein wenig an Seife. Eine weitere Besonderheit ist, dass man das Deo nicht wie gewohnt am Morgen nach dem Duschen aufträgt, sondern am Abend. Laut der Forschungsergebnisse sind die Schweißdrüsen in der Nacht weniger aktiv, so dass das Deo besser einwirken und so am Tag seine vollen Schutz entfalten kann. Das Deo wird mit einem Applikator aufgetragen, was zunächst etwas ungewöhnlich ist. Aber ich stelle mir vor, dass man sich sehr schnell daran gewöhnt. Ich freue mich auf den ausführlichen Test und bin gespannt, ob das Deo hält, was er verspricht.
Im Handel kostet das Deo übrigens 4,95€.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.