Kinder stärken Vorurteile Kinder Tipps

Das Selbstwertgefühl der Kinder stärken: Tipps für einen Alltag ohne Vorurteile (inkl. großem P&G-Gewinnspiel)

Anzeige Dieser Beitrag wird von P&G unterstützt.

Obwohl wir bereits das Jahr 2018 schreiben und eigentlich in einer modernen Gesellschaft leben, ist die Welt noch immer voller Vorurteile. Wir begegnen ihnen überall: Im Supermarkt, am Strand, in der Schule, im Beruf. Auch heute werden Menschen nicht selten anhand ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihres Aussehens, körperlicher Einschränkungen oder ihrer sexuellen Orientierung und nicht anhand ihrer Kompetenzen beurteilt. Im Allgemeinen werden Kinder ohne Vorurteile geboren. Dennoch können sie das Verhalten, das sie beobachten, kopieren, was auch stereotypische Verhaltensweisen beinhalten kann. Das Schubladendenken nimmt seinen Lauf. Die Folge: Bereits Kinder haben mit Vorurteilen und Mobbing zu kämpfen. Egal ob Kindergarten oder Schule: Oft reichen schon die „falsche Hautfarbe“, eine „falsche Äußerung“, ein „falsches Kleidungsstück“ oder das „falsche Geschlecht“ aus, um in eine Schublade gesteckt zu werden.

Kleine Kinder – keine Vorurteile?

Auch die Lavendelkinder kamen schon das eine oder andere Mal traurig aus dem Kindergarten nach Hause, weil andere Kinder ihnen mit Vorurteilen begegnet sind und sie somit in eine Außenseiterposition befördert haben. Die Lavendelkinder hatten mit diesen Situationen ziemlich zu kämpfen. Für sie waren es keine kleinen Lappalien, die sofort wieder vergessen waren. Stattdessen hingen sie den Kindern lange nach und beeinflussten in starken Maße ihr Verhalten und ihr Selbstbewusstsein. Sie machten sich viele Gedanken und waren voller Sorge.

Als Mutter treffen einen solche Situationen meist genauso wie die Kinder. Schließlich liebt man seine Kinder unendlich und möchte, dass es ihnen gut geht. Wenngleich man seine Kinder nicht vor Vorurteilen schützen kann, kann als man Mutter dennoch etwas dafür tun, dass Kinder besser mit Vorurteilen umgehen können. Man kann die Kinder stärken, sie widerstandsfähiger machen und für sie da sein.

Die Welt durch die Augen einer Mutter sehen: P&G setzt sich für eine Welt ohne Vorurteile ein

Mit der „Danke Mama“-Kampagne hat P&G, als weltweiter Partner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), einige Wochen vor Eröffnung der Olympischen Winterspiele in PyeongChang u.a. mit einem passenden, sehr einfühlsamen Kurzfilm ein klares Zeichen gegen gesellschaftliche Stereotype gesetzt. Aus Sicht von Müttern zeigt P&G in seiner Kampagne, mit welchen Herausforderungen und Vorurteilen viele Athleten zu kämpfen haben und wie wichtig dabei die Unterstützung der Mütter war und ist.

Als Mutter gibt man seinem Kind bestmöglichen Rückhalt und versucht sein Kind immer zu unterstützen. Man hilft seinem Kind Vorurteile zu überwinden, seine Potenziale zu sehen und für seine Ziele zu kämpfen. Eine vom IOC gemeinsam mit P&G durchgeführte Studie unter Athleten zeigt, dass sie es nur zu den Olympischen Spielen geschafft haben, weil ihre Mutter an sie geglaubt hat und sie bei Konfrontationen mit Vorurteilen zu ihnen gestanden und sie unterstützt hat.

Mehr Infos zur Danke-Mama-Kampagne und das emotionale Video findet ihr auf for me Online. Dort gibt es auch jede Menge Tipps und Tricks für den Alltag. Außerdem gibt es dort regelmäßig Gewinnspiele und Produkttests. Aktuell könnt ihr euch auch wieder als Tester für coole P&G Produkte bewerben. Schaut mal doch einfach mal vorbei.

Selbstvertrauen der Kinder stärken: Tipps für den Alltag

1. Keine Vergleiche

Vergleicht eure Kinder nicht mit anderen Kindern. Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus, seine eigenen Stärken und seinen eigenen Entwicklungsweg. Ob andere Kinder eine Sache schon besser, schneller oder schöner können, ist deshalb ganz egal. Dein Kind entwickelt sich nach seinem Bauplan – und das ist prima!

2. Keine Erwartungen

Klar, auch ich habe mich schon einmal dabei erwischt, wie ich leise „Warum kannst du das eigentlich immer noch nicht?“ vor mich hin gemurmelt habe. Dabei ist eine hohe Erwartungshaltung an das Kind unfair: Wir sollten unsere Kinder so nehmen, wie sie sind. Ihnen Unterstützung zu geben, bedeutet nicht, von ihnen etwas zu verlangen.

3. Es gibt nicht nur einen Weg

Für Kinder ist es wichtig zu wissen, dass es nicht nur einen Weg gibt. Hat ein Kind eine Idee, wie es ein Problem lösen möchte, lasst es seinen Weg gehen, ohne euch einzumischen. Auch wenn es mit seiner Lösungsidee keinen Erfolg hat, reagiert gelassen und werft ihm auf keinen Fall vor, dass es so ja sowieso nicht klappen konnte. Nur wenn ihr die Experimentierfreude eures Kindes fördert, wird es an seinen Erfolgen wachsen.

4. Zuhören und Zeit nehmen

Wenn Kinder wissen, dass man sie ernst nimmt, dass man sie wahrnimmt, ihnen zuhört und sich Zeit für sie nimmt, dann spüren sie dadurch, dass sie wertvoll sind. Sie merken: Ich bin meiner Mama wichtig und deshalb bin ich auch sonst wertvoll. Diese ständige Bestätigung und Bestärkung lässt Selbstbewusstsein wachsen.

5. Verantwortung übergeben

Je nach Alter kann ein Kind schon unglaublich viel selbst machen. Auch wenn es manchmal länger dauert oder dabei etwas daneben geht, lasst euer Kind Dinge selbst ausprobieren. Ob es Tätigkeiten im Haushalt sind, handwerkliche Dinge oder ein ganzer Aufgabenbereich, der dem Kind übertragen wird: Zu merken „Ich kann das alleine“ gibt dem Kind Selbstsicherheit für alle Lebensbereiche. Nur so bekommt das Kind das Gefühl, sich auf sich selbst verlassen zu können.

Wie gehen eure Kinder mit Vorurteilen um? Wie schafft ihr es, eure Kinder zu stärken und zu unterstützen?

Verlosung: Gewinnt ein umfangreiches Danke Mama-Paket mit Produkten von P&G

Möchtet ihr ganz im Sinne der P&G-Kampagne auch mal „Danke Mama“ sagen oder euch evtl. auch selbst verwöhnen? Dann nehmt unbedingt an unserem Gewinnspiel teil. In Zusammenarbeit mit P&G verlosen wir ein umfangreiches „Danke Mama-Paket“ mit hochwertigen Produkten der Marken Braun, Gillette Venus, Olaz, Oral-B, blend-a-med, Ariel, Lenor und Head & Shoulders.

Gewinnspiel Danke Mama Kampagne

Im Paket enthalten sind:

  • Zahnputzsystem Oral-B Genius 9000 in einem edlen Roségold
  • blend-a-med 3D White Luxe Glamorous White Zahnpasta
  • Braun FaceSpa: Gesichtsepilierer mit Reinigungsfunktion für einen strahlenden Teint
  • Olaz Total Effects: feuchtigkeitsspendende Tagespflege
  • Head & Shoulders „Sanfte Pflege Shampoo“
  • Gillette Venus Spa Breeze: Rasierer mit integriertem Gelkissen
  • Waschmittel Ariel 3in1 Pods „Frühlingsfrische“
  • Lenor Unstoppables Wäscheparfüm „Mystic“

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, füllt bitte das unten stehende Gewinnspielformular aus. Das Gewinnspiel läuft bis zum 11. Februar 2018. Am darauffolgenden Tag werden wir aus allen Teilnehmern einen Gewinner auslosen und per Mail benachrichtigen.

Meldet sich dieser nicht innerhalb einer Woche bei uns zurück, behalten wir es uns vor, einen neuen Gewinner zu ermitteln. Das Danke Mama-Paket wird dem Gewinner per Post zugeschickt. Die Gewinnerdaten werden zum Gewinnversand an die Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation GmbH weitergeleitet. Der Versand des Gewinns erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands. Bitte beachtet, dass bei diesem Gewinnspiel eine Mehrfachteilnahme und automatisierte Masseneintragungen ausgeschlossen sind. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

5 Gedanken zu „Das Selbstwertgefühl der Kinder stärken: Tipps für einen Alltag ohne Vorurteile (inkl. großem P&G-Gewinnspiel)

  1. Hallo liebe Anika,

    Toller Blog, tolle Aktion, toller Gewinn♡♡♡.

    Schöner Artikel, toll geschrieben ♡♡♡.
    Gebe dir absolut Recht und stimme allen Punkten zu 100% zu. Manchmal vergisst man im stressigen Alltag wie wichtig jeder einzelne Punkt ist. Dein Artikel macht es einem wieder klar♡♡♡. Danke dafür .

    Würde mich sehr über das unglaublich tolle Paket freuen♡♡♡.
    Meine Daumen sind gedrückt, LG Anna

  2. Hallo Anika.
    Toll geschriebenen Artikel.
    Wie immer.
    Ich finde es auch ganz wichtig, das Eltern die kinder selbstbewußt erziehen.
    Bei mir ist da etwas schief gelaufen.
    Ich hatte immer minderwertigkeitskomplexe und irgendwie dadurch immer den falschen Männern in den arsch gekrochen. Die mich dann körperlich und seelisch krank gemacht haben.
    Bis hin zu allerschwersten Körperverletzung.
    Hätte ich ein bisschen stolz, Selbstwertgefühl oder arroganz, hätte ich mich mit solchen Typen gar nicht erst eingelassen.
    Unglaublich was da draußen alles frei rumrennt.

  3. Für uns ist das Selbstbewusstsein unser Kinder auch sehr wichtig. Unser Großer (7) ist mit einer Geburtsverletzung zur Welt gekommen, die Muskelgruppen gelähmt hat und Nerven beschädigte. Zum Glück hat sich das soweit regeniert. Was aktuell noch ein großes Thema ist, ist die Sprache. Daher haben wir versucht ihm und auch seinen Geschwistern den notwendigen Halt, aber auch den Mut und das Selbstbewusstsein mitzugeben. Ja, du bist anders als andere, aber das heißt nicht, dass du schlechter oder minderwertiger bist. Du bist einzigartig und das muss man immer wieder klar machen. Es tut wirklich weh, wenn man dem Kind nicht wirklich helfen kann und sieht, wie es gerade kämpfen muss. Aber wir haben das Glück, dass er in der Schule ganz tolle Klassenkameraden bekommen hat, die ihn so nehmen, wie er ist. Dennoch kostet es auch uns Eltern sehr viel Kraft und Energie sie aufzufangen, aufzubauen und stark zu machen. Mit 3 Kindern nicht immer leicht, aber wir kämpfen für alle 3 wie Löwen. ❤️ Danke für den tollen Beitrag. Der ist wirklich toll geschrieben.

  4. P&G will also das Selbstwertgefühl unserer Kinder stärken? Gleichzeitig signalisieren sie aber mit ihren Produkten und ihrer Werbung, dass jeder in ein Schema passen muss, nämlich gut aussehen, blende Zähne haben, keine Schuppen, rasierte Beine und so weiter. Das passt nicht zusammen. Diese Kampagne ist unehrlich, denn P&G verdient Geld mit Vorurteilen und Stereotypen. Unterstützt das nicht sondern macht euren Kindern klar, dass sie solche Produkte nicht brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.