Powerboys

Kinder-Rockband powerboys: Musik für coole Kids

Anzeige Musik für Kinder ist ein schweres Thema. Ab einem gewissen Alter sind Rolf Zuckowski und Volker Rosin einfach abgeschrieben. Stattdessen wünschen sich die Kinder Musik mit coolen Texten, in denen sie sich selbst wiederfinden. Die alten Kindermusik-CDs werden aus dem Kinderzimmer verbannt und es entsteht Platz für etwas Neues. Doch was soll diesen Platz füllen? Wie wäre es z.B. mit der CD „Vollgas“, dem ersten Studioalbum der powerboys? Hier machen Kinder Musik für Kinder und das keinesfalls leise und langweilig.

powerboys: realistische und rockige Liedtexte sind Programm

Bei den powerboys handelt es sich um vier Jungs im Alter von 10 bis 14 Jahren, die sich bei einem Rockworkshop in einer Musikschule kennengelernt und gemeinsam eine Band gegründet haben. Passend dazu machen sie rockige Kindermusik mit einem Touch Metal. Ihre musikalischen Vorbilder sind beispielsweise Iron Maiden, AC/DC, Metallica oder Sunrise Avenue. In ihren authentischen Texten greifen die Jungs alltägliche Erlebnisse und Alltagsprobleme auf. Dabei geht es meist frech und cool, teilweise aber auch einfühlsam zu.

Anders als bei anderen Kindermusik-Cds, wo die Kinderlieder von Erwachsenen gesungen werden, begegnen sich bei den powerboys Kinder auf Augenhöhe. Das Album „Vollgas“ umfasst insgesamt 12 Songs. Erschienen ist es Ende Juni. Es ist also noch brandneu. Wer sich einen Eindruck von der Musik der neuen Kinderband verschaffen möchte, sollte unbedingt in das Video reinschauen. In dem Song „Wir machen blau“ lassen die Jungs die Schule auch mal sausen:

Die Zielgruppe der powerboys sind Kinder von sechs bis zehn Jahren. Wenngleich der Lavendeljunge erst knapp sechs ist, merke ich in letzter Zeit immer öfter, dass er dem Alter der klassischen Kinderlieder so langsam entwächst und lieber „coole“ Musik hört. Die Lieder der powerboys gefielen ihm auf Anhieb. Die Liedtexte sind eingängig und animieren zum Mitsingen. Wenngleich die Themen der Songs für ihn noch nicht immer ganz passend sind, hatte er mächtig Spaß beim Hören. Für ihn sind die powerboys coole Jungs, mit denen er sich identifizieren kann. Auch für geschundene Elternohren kann die Musik von den powerboys trotz, oder gerade aufgrund, der rockigen Töne echter Balsam für die Ohren.

Passend zum Start ihrer ersten CD sind die Jungs auch auf Tour. U.a. präsentieren sie sich auf der TOGGO-Tour. Sehen könnt ihr sie beispielweise zu folgenden Gelegenheiten:

  • 22.07. – Hafenfest, Berlin-Tegel
  • 05.08. – Saar-Spektakel, Saarbrücken
  • 12.08. – Sommerfest imopark, München

Wer mehr über die vier powerboys erfahren will, sollte sich unbedingt auf ihrer Webseite umsehen. Dort findet ihr u.a. auch noch weitere Videos von den vier. Um immer auf dem neusten Stand zu sein, lohnt es sich, Fan von den powerboys auf Facebook zu werden. Dort findet ihr viele aktuelle Fotos, Videos und auch Infos.

Kennt ihr die Band bereits? Wie gefällt euch die Musik? Was für Kindermusik hören eure Kinder gerne?

Bildquelle: © powerboys

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.