Die Mini Antipasti von Feinkost Dittmann im Geschmackstest

Anzeige Sommer und mediterrane Küche gehören irgendwie zusammen, findet ihr nicht? Gerade in den Sommermonaten kochen wir jedenfalls viel italienisch. Neben Pasta und Pizza landet auch oft Antipasti bei uns auf dem Tisch. Nicht selten machen wir große Bleche voll mit Gemüse. Zusammen mit frischem Weißbrot einfach köstlich. Leider dauert das Gemüseschnippeln immer recht lange. Im Sommer möchte man nicht unnötig lange in der Küche stehen, sondern lieber das schöne Wetter genießen.

_MG_0327

Doch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: Von Feinkost Dittmann gibt es Antipasti schon fertig im Glas. Eingelegt in Öl werden zahlreiche verschiedene Köstlichkeiten angeboten, die wir für euch getestet haben. Insgesamt acht verschiedene Produkte hat die „Mini Antipasti“-Linie von Feinkost Dittmann, die übrigens von der Lebensmittelpraxis zum Produkt des Jahres 2015 gewählt wurde, zu bieten.

Zur Auswahl stehen dabei:

  • Mini Champigons
  • Mini Balsamico Zwiebeln
  • Mini Artischocken Herzen
  • Mini Weinblätter
  • Mini Teufli
  • Mini Perino Tomaten
  • Mini Pepperballs
  • Mini Sweet Drops

Eine bunte Mischung, bei der sowohl Klassiker als auch ausgefallene Sachen dabei sind. Alle Antipasti Variationen lassen sich entweder pur beispielsweise als Tapas genießen oder auch in Gerichten verkochen. Wir haben beides probiert und uns durch die unterschiedlichen Sorten getestet.

IMG_0337

Eines vorweg mit frisch gemachtem Antipasti lassen sich die Antipasti Variationen von Feinkost Dittmann natürlich nicht vergleichen. Wir verwenden für unser selbstgemachtes Antipasti immer Olivenöl. Bei Feinkost Dittmann ist es in der Regel Rapsöl, wobei bei den Mini Antipasti noch Essig beigefügt wird. Da ich selbst kein großer Essigfan bin, sind mit die Mini Antipasti daher leider insgesamt zu bitter bzw. zu säuerlich. Durch das Rapsöl finde ich sie zudem, wenn man sie pur isst, zu ölig.

IMG_0331

Doch nun erst einmal zu den verschiedenen Antipasti Variationen. Besonders gespannt war ich auf die Mini Champignons, die mit Frischkäse gefüllt sind. Leider wurden wir ein wenig enttäuscht. Die Champignons schmeckten zwar nach „echten“ Pilzen und auch die Frischkäsefüllung war lecker, leider hatten sie einen Beigeschmack, der, wie schon angedeutet, durch den Essig hervorgerufen wurde. Auch mit den Artischockenherzen und den Weinblättern taten wir uns ein wenig schwer. Die Artischocken waren uns alle ein wenig geschmacksarm.

IMG_0552

Überzeugen konnten hingegen die Pepperballs und die Sweet Drops, wobei mir persönlich beide Varianten schon ein wenig zu scharf waren. Bei den Männern kamen sie aber gut an und durch die Frischkäsefüllung haben sie auch etwas besonderes. Auch die Mini Perino Tomaten fanden wir alle ganz lecker. Sie schmecken nicht nur pur, sondern auch gut zu Nudeln oder in Salaten.

IMG_0565

Auch wenn uns nicht alle Mini Antipasti von Feinkost Dittmann überzeugen konnten, sind sie sicherlich praktisch, wenn man die Schnelle etwas anbieten möchte. Durch die kleine Glasgröße kann man sie mit ein oder zwei Mal aufbrauchen und muss so nichts verkommen lassen.

Kennt ihr die Mini Antipasti von Feinkost Dittmann schon? Wie schmecken sie euch?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „Die Mini Antipasti von Feinkost Dittmann im Geschmackstest“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.