Neugierde fördern und Kinderfragen einfach beantworten

Anzeige Ich finde es super, dass Kinder noch so wissbegierig sind und alles hinterfragen. Manche der Fragen fallen uns als Erwachsene schwer zu beantworten. In der Schule ist die Beantwortung vieler praktischer Fragen so auch nicht vorgesehen. Meine Nichte und mein Neffe hinterfragen auch immer alles. Sie gehen mittlerweile in die dritte Klasse und gehen sehr gerne zur Schule. Nur bleiben da auch manche Fragen offen. Ich habe jetzt Bücher gefunden, die ihnen bestimmt gut gefallen und passen.

Wo kommt das her?
Viele der für uns alltäglichen Dinge kommen von weither zu uns. Pfeffer aus Indien oder Brasilien, Tee aus China. Doch wie kommen die Sachen denn wirklich zu uns? Wie entsteht ein Fußball, woher kommt der Kakao? Mit diesem Buch können Kinder aufspüren wo die Rohstoffe für unsere Alltagsgegenstände herkommen.

 

 

Von diesem Buch hatte ich mir sehr viel versprochen. Es ist ab 8 Jahren empfohlen. Das Inhaltsverzeichnis ist nach Bereichen wie „Essen“, „Trinken“ und „Bei mir zu Hause“ aufgeteilt. Darunter werden Fragen summiert wie „Wie kommt der Honig in das Glas?“ oder „Wie kommt der Rosenduft in Mamas Parfum?“. Erwartet hatte ich dann eine Beantwortung im Stil der Sendung mit der Maus nur eben für große Kinder. Leider hat das Buch die Erwartungen nur bedingt erfüllt. Manche der Fakten die aufgelistet sind, werden wissbegierige Achtjährige eher langweilen. Außerdem werden die Fragen teilweise gar nicht beantwortet. So werden bei der Frage „Wie kommt der Rosenduft in Mamas Parfum?“ zwar verschiedene Arten der Haltbarmachung von Düften behandelt aber es findet sich kein Hinweis auf den Anbau von Duftrosen oder die Möglichkeit der synthetischen Herstellung. Es wird noch nicht einmal erklärt durch welches der Verfahren der Rosenduft letztendlich gewonnen wird. Andere Passagen wie „Woraus wird mein T-Shirt gemacht?“ erklären den Weg von der Baumwolle bis zum fertigen T-Shirt recht gut. Hierbei hätte ich aber auch den ein oder anderen Hinweis zur Sinnhaftigkeit der weiten Wege oder zur Situation der Näherinnen in Asien gut gefunden. Aber vielleicht hätte es das Ganze dann auch überfrachtet.
Mein großes Buch von Himmel und Erde
Unser Planet ist etwas ganz Besonderes. Hier ist Leben möglich, wir haben Tag und Nacht, Ebbe und Flut und Jahreszeiten. Überall gibt es etwas zu entdecken. Das Buch soll erklären wie alles zusammenhängt, wie unser Leben von der Erde abhängt und wie wir auch unseren Planeten beeinflussen.

 

 

Dieses Buch ist ebenfalls ab 8 Jahren empfohlen. Es hat aber einen ganz anderen Anspruch als das erste Buch. Trotzdem werden alle Gebiete eher nur angerissen. Das Buch ist in verschiedene Kapitel wie „Im Weltall“, „Wetter“ und „Energieformern“ aufgeteilt. Teilweise gibt es sehr schöne Fotos und Illustrationen zu den Themen. Mit schönen Vergleichen wird beispielsweise erklärt wie ein Erdbeben entsteht. Bei den Energieformen wird sowohl auf die Bedeutung und Nutzung als auch besonders bei Erdöl und der Atomenergie auf Risiken eingegangen. Das Buch kann ich mir gut als Nachschlagewerk vorstellen. Sowohl wenn meine Neffe oder meine Nichte eine Frage haben, als auch für die ersten Vorträge in der Grundschule oder weiterführenden Schule. Ich finde dieses Buch deutlich gelungener und angemessener für diese Altersklasse.

Die Welt im Schlafanzug – Das passiert, während du träumst
Dieses Buch aus dem Compact Verlag ist ebenfalls für Kinder ab acht Jahren geeignet. Bunt bebildert gibt es den Kinder einen Einblick in das, was passiert, wenn sie schlafen. Behandelt werden dabei die unterschiedlichsten Themen. So erfahren die Kinder in dem Buch nicht nur etwas über Menschen, die in der Nacht arbeiten, sondern auch etwas über nachtaktive Tiere, nächtliche Prozesse im Gehirn und besondere Feste im Jahr, die am Abend bzw. in der Nacht gefeiert werden. Zu jedem Thema gibt es eine Doppelseite. Zudem bietet das Buch ein Quiz und ein Glossar.

Ich persönlich finde das Thema sehr spannend, da die Kinder so viel über die Welt erfahren. Die Aufmachung ist abwechslungsreich und für Kinder ansprechend, da viele Bilder in dem Buch zu finden sind. Die Texte sind kindgerecht geschrieben und inhaltlich nicht zu komplex, so dass man das Buch durchaus für Kinder der dritten Klasse empfehlen kann. Aber auch für jüngere Kinder ist das Buch, wenn sie es vorgelesen bekommen, durchaus interessant und relevant.

Kann der Muskelkater schnurren? Clevere Kinderfragen – pfiffige Antworten
Wie der Titel des Buches bereits sagt, werden in diesem Buch aus dem Compact Verlag Kinderfragen beantwortet. Diese stammen aus den Bereichen Natur, Erfindungen und Entdeckungen, Mein Körper, Auf der Erde und im Himmel, Was wir essen und trinken, Wie war das damals?, Religion und Gesellschaft und Die Welt, in der ich lebe. Auf die Fragen gibt es jeweils eine kurze Antwort.

Geeignet ist das Buch für Kinder ab sechs Jahren. Auch in diesem Buch gibt es am Ende ein Quiz. Die Fragen sind nicht nur für Kinder interessant, sondern auch für Erwachsene. Teilweise finde ich sie für sechsjährige zu anspruchsvoll und nicht unbedingt aus der Lebenswelt gegriffen. Die Aufmachung ist jedoch übersichtlich, so dass auch Leseanfänger (ab der zweiten Klasse) durchaus in dem Buch selbst lesen können. Zum Vorlesen eignet es sich, meiner Meinung nach, nur bedingt.

Solltet ihr noch auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk für eure wissbegierigen Kinder sein, könnten diese Bücher evtl. genau das richtige für euch sein. Preislich liegen die Bücher alle zwischen 10 und 12 Euro.

Wie sieht es denn bei euren Kindern aus? Lesen sie gerne bzw. bekommen sie gerne etwas vorgelesen? Oder sind sie eher Lesemuffel?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

4 Gedanken zu „Neugierde fördern und Kinderfragen einfach beantworten

  1. Danke für deinen Bericht, da es soo viele Kinderbücher gibt ist die auswahl oft schwer. Meine Jungs (7u.9) sind mittelmäßge Leser, wenn man es so ausdrücken kann. Der große liest zwar jeden Tag, auch ohne murren, aber weil wir das als tägliche Aufgabe haben das mind. 15 min gelesen wird. Mein kleiner ist setzt sich schon mal einfach so hin und liest. Mal schauen wie sich das weiterentwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.