Gartenarbeit

Anzeige Dank des tollen Wetters ist für mich zur Zeit absolute Gartensaison. Sobald ich ein paar freie Minuten habe, geht es für mich raus. Dann wird Unkraut entfernt, gegossen und es werden die bestehenden Pflanzen gepflegt. Das ist für einen Gartenneuling, wie mich, manchmal eine richtige Herausforderung, denn nicht immer ist auf den ersten Blick klar, ob es sich um Unkraut handelt oder wie eine bestimmte Pflanze gepflegt werden möchte.

Obwohl der Garten bereits sehr schön angelegt ist, hatte ich doch das Bedürfnis ein paar Änderungen vorzunehmen. So haben wir ein paar neue Büsche als Sichtschutz, ein paar (Stock-) Rosen und auch Erdbeeren gepflanzt. Die meisten neuen Pflanzen habe ich ganz traditionell in einer Gärtnerei bzw. auf dem Markt gekauft. Da ich aber immer offen für neue Erfahrungen bin, habe ich auch ein paar Sachen in einem Online-Pflanzenmarkt bestellt. Bei Baldur-Garten gibt es ein großes Sortiment an Pflanzen für drinnen und draußen. Auch Zubehör wie Dünger oder Deko gibt es im Shop zu erwerben. Verschickt werden die Produkte mit DHL. Was wann bestellt werden kann, ist auf die jeweilige Jahres- und Pflanzzeit abgestimmt.

Da ich gerne noch etwas buntes für den Sommer und Herbst im Garten haben wollte, habe ich einige Dahlien bestellt. Diese haben den großen Vorteil, dass sie mehrjährig und auch frostbeständig sind. Entschieden habe ich mich für eine bunte Mischung in pink und weiß. Toll an Baldur Garten ist, dass man auf der Homepage auch die entsprechenden Pflegehinweise wie beispielsweise Informationen zum  Standort und der Pflege findet, so dass auch Gartenneulinge Bescheid wissen. Ich habe die Dahlien Ende Mai verbuddelt. Bislang ist leider noch nichts zu sehen. Ich hoffe aber, dass ich dieses Jahr noch etwas von ihnen haben werde.

Auch im Vorgarten soll es in Zukunft etwas bunter werden. Dort habe ich einen japanischen Ahorn gepflanzt, den ich ebenfalls bei Baldur Garten bestellt habe. Dieser kam in Papier gewickelt und gut mit Wasser getränkt bei mir an. Die Ausgangshöhe des Ahorns beträgt etwa 30 cm. Im ausgewachsenen Zustand soll er etwa 1m werden, was für den Vorgarten gut passt. Da der Ahorn sowohl winterhart als auch mehrjährig ist, hoffe ich, dass wir lange etwas von ihm haben werden. Vorbei ich von unser Nachbarin schon gehört habe, dass die Pflege nicht so ganz einfach ist und ihr schon viele eingegangen sind. Momentan ist er allerdings noch sehr schön rot.

Ich bin gespannt, was sich in den nächsten Wochen und Monaten noch alles im Garten dazu gesellen wird. Was wächst bei euch alles im Garten? Welche Pflanzen findet ihr besonders schön?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

8 thoughts to “Gartenarbeit”

  1. Von Baldur Garten habe ich mir letztes Jahr eine Pflanze geholt und ich konnte sie super überwintern. Momentan steht sie wieder in voller Blüte!<br />Ich kann den Shop auch nur empfehlen!<br />LG Andrea

  2. Bei uns wird auch ständig im Garten gearbeitet. Mein Mann macht die Umbauarbeiten und ich kümmer mich um die Pflanzen. Ich liebe meine Lilien, die kommen jedes Jahr wieder und blühen toll, zwar nicht allzu lange, dafür jedes Jahr :-)<br />LG Jenny

  3. Momentan bin ich mindestens eine oder manchmal auch 2 Stunden am Tag im Garten, weil ich den Garten erst neu übernommen habe.

    Der Vorbesitzer war schon alt und hat in den letzten Jahren die Gartenarbeit etwas schleifen lassen, weil seine Knochen nicht mehr wollten, so sagte er wenigstens. Ich jäte jetzt Unkraut und lege Beete an.

  4. Ich habe sehr viel Arbeit im Garten reingesteckt, leider ist es so viel Arbeit geworden, das ich das alles nicht mehr schaffe. Ich glaube, ich sollte mal ein bisschen abrüsten. Mir macht es zwar Spaß aber sich totarbeiten will man sich ja auch nicht. 🙂 Viel Erfolg noch weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.