Beleidigte Italiener: Das reis-fit Pilzrisotto im Test

Anzeige Da wir sehr gerne Risotto essen und mir dies in der Zubereitung oft zu lange dauert, ließ ich mich zum Test des „reis-fit einfach lecker Pilz Risottos“ hinreißen. In wenigen Minuten zubereitet, verspricht es einen echten italienischen Reisgenuss.

Dafür muss der Packungsinhalt entweder in der Mikrowelle oder im Topf mit Milch erhitzt werden. Anschließend kurz ziehen lassen und dann nur noch umrühren. Innerhalb von drei Minuten steht das Essen auf dem Tisch. Was so schnell und einfach klingt, ist es auch. Bei der Zubereitung in der Mikrowelle besteht keine Anbrenngefahr, so dass ein schnelles Essen garantiert ist.

Doch kann so etwas lecker sein? Geworben wird mit den Worten „italienischer Reisgenuss“ sowie Champignons, Kräuter und cremig. In der Tat sind in dem Risotto die Pilzstücke und die Kräuter sichtbar. Durch die Milch ist das Risotto auch cremig. Leider konnte es uns bereits optisch nicht überzeugen. Und auch geschmacklich konnte es nicht punkten. Der typische Risottogeschmack in Form von noch bissfestem Risottoreis, Butter und frischem Parmesan fehlen bei diesem Fertiggericht völlig. Der Reis ist mir zu weich, die Pilze waren nicht zu schmecken und der Weißweingeruch und -geschmack stand deutlich im Vordergrund. Insgesamt erinnerte der Geschmack eher an Milchreis als Risotto. Auch die auf der Packung angegebenen ein bis zwei Portionen finde ich zu hoch gegriffen.

Wie ihr seht, konnte mich das Produkt leider nicht überzeugen. Wer von euch hat es schon probiert? Wie ist euer Urteil?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

18 Gedanken zu „Beleidigte Italiener: Das reis-fit Pilzrisotto im Test“

  1. ich bin ganz froh das in den beuteln nicht wirklich viel drin war,denn bei uns ist das risotto durchgefallen,gegessen haben es meine lieben zwar aber nur nachdem ich noch frische zutaten mit dazugegeben habe und es nachgewürzt hab.

  2. ich durfte das auch testen…aber sorry , das geht garnicht…das Risotto schmeckt nach nix..wenn man sich viel mühe gibt und zutaten zugibt geht es abewr ehrlich wenn ich schonmal so ein Schnellgericht kaufe dann soll es auch schnell gehen

  3. Mein Bericht ging auch gestern online. <br /><br />Tja, ein herzhafter Milchreis mit angedeutetem Pilz-Aroma… Risotto dürfte man es eigentlich nicht nennen, so ohne Parmesan und mit der vielen Milch und dem Sahnepulver.<br /><br />Für den schnellen Bärenhunger ok, Nachkaufen?! – nee, eher nicht. <br /><br />Viele grüße, Sandra

  4. Ich habe mich für dieses Projekt erst gar nicht beworben, weil ich überhaupt gar keine Pilze mag… Die Meinungen über das Risotto gehen ja extrem auseinander, habe schon einige Berichte davon gelesen, von lecker bis ungenießbar ist wirklich alles dabei :o)

  5. Ich habe es auch probiert und bin normalerweise überhaupt kein Freund von Fertigprodukten und war deshalb angenehm überrascht, dass es ganz gut war. Allerdings habe ich auch frische Tomaten, Basilikum und Ricotta dazugegeben, so ohne alles stelle ich es mir doch etwas langweilig vor.

    1. Wenn man es &quot;aufpimpt&quot; kann es sicherlich ganz gut schmecken, aber wie oben schon gesagt wurde, ist das ja eigentlich nicht der Sinn eines Fertigproduktes…

  6. Wir durften auch mittesten und sind enttäuscht.<br />Es ist zwar eine Alternative für den kleinen Hunger zwischendurch aber geschmacklich keine Besonderheit. Wir konnten weder Gewürze noch Pilzgeschmack feststellen, aber wir haben uns über die Tischdecke und die CD gefreut.

  7. Ich mag diese Reispamp-Gerichte grundsätzlich nicht sonderlich gern. Reis-fit hat mich bisher noch kein einziges Mal wirklich überzeugen können, freiwillig kaufe ich den Klumpreis auch nicht. Mir reicht, dass dieses Zeug immer wieder in der brandnooz Box auftaucht. ;)<br /><br />LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.