Schlecht-Wetter-Tipps

Es regnet, es regnet, 
die Erde wird nass. 
Und wenn’s genug geregnet hat, 
dann hört’s auch wieder auf. 
Also wenn es nach mir gehen würde, dann hätte es das schon längst. Da geht es euch bestimmt nicht anders, oder? Wo bleibt nur der lang ersehnte Sommer samt Sonne und angenehmen Temperaturen? Davon ist hier im Norden jedenfalls weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen Regen wohin das Auge reicht und das schon seit Tagen. Am liebsten würde man keinen Fuß mehr vor die Tür setzen. 
Doch was macht man bei so einem Wetter? Zum einen ist das natürlich die Steuererklärung, denn wie immer haben wir dieses Thema so lange es ging beiseite geschoben. Doch mittlerweile lässt sie sich leider nicht mehr ignorieren und es werden fleißig fehlende Belege gesucht. (Irgendwie ist es doch jedes Jahr das Gleiche, oder?) Zum anderen versuchen wir weiterhin im Haus fleißig zu sein, denn irgendwie haben wir es noch immer nicht geschafft alle Bilder anzubringen; Geschweige denn alle Kartons auszupacken. Im stressigen Alltag bleibt dafür irgendwie nur wenig Zeit. 

Anzeige

Außerdem nutze ich die Zeit, um die zu klein gewordene Kleidung vom Lavendeljungen auszusortieren. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel in wenigen Wochen immer dazu kommt. Um einen Überblick zu behalten, habe ich mir große transparente Kisten gekauft, die ich nicht nur beschriften kann, sondern in die ich auch ohne Probleme hereinsehen kann, ohne sie komplett durchwühlen zu müssen. Beim Sortieren kann ich mir auch gleich einen Überblick verschaffen, was dem Lavendeljungen durch das Aussortieren alles fehlt. Momentan sind das in erster Linie Socken und Bodys. Da mir gerade bei Unterwäsche hochwertige und schadstofffreie Kleidung sehr wichtig ist, habe ich mich schon mal umgesehen und habe dabei Bio Kleidung und Ökomode von Premium Natural gefunden, die mir gut gefällt.
Doch während man sich bei Regenwetter als Erwachsener immer noch gut beschäftigen kann, finde ich es beim Lavendeljungen schon schwieriger. Man merkt einfach, wenn er mal einen Tag nicht draußen war. Ich versuche ihn so gut es geht mit Malen, Vorlesen und Puzzeln abzulenken, doch irgendwann hat er darauf verständlicherweise auch keine Lust mehr.
Was macht ihr mit euren Kindern bei dem Schmuddelwetter? Vielleicht habt ihr irgendwelche tollen Ideen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

9 Gedanken zu „Schlecht-Wetter-Tipps“

  1. Gestern haben wir gebacken und Handabdrücke in Salzteig gemacht. Nun hat die Kurze diese Woche Kindi-Frei und will natürlich ständig beschäftigt sein … nicht ganz einfach bei dem Mistwetter. Über Ideen für knapp 2-jährige bin ich auch dankbar 😉

    1. Mein Kleiner ist ja mittlerweile auch 20 Monate. Womit er sich wunderbar beschäftigen kann, sind Bohnen, die man in eine Schale kippt und die er dann in verschiedene Behältnisse (z.B. Tupperschalen) mit verschiedenen Kellen umfüllen kann. Ebenfalls sehr beliebt ist das Spielen mit selbstgemachter Knete.

  2. Wie Du weisst, habe ich ja keine Kinder :o) Wenn mein Patenkind jedoch da ist, fahre ich bei solch einem Wetter ganz gerne in den Sea Life nach Königswinter oder aber auch gerne den ganzen Tag in ein Spaßbad!

    1. Leider haben wir kein Sea Life o.ä. in unmittelbarer Nähe. Das würde dem Lavendeljungen sicherlich auch viel Spaß machen. Er liebt Tiere schließlich über alles.

  3. Wir sind seit Freitag im Center Park und geniessen das tolle Wetter und die Ruhe. Endlich Urlaub!!! Aber das Bloggen muss halt auch mal sein ich muss ja wissen was es so gibt . Lg Tina-Maria

  4. ich hab mir für solche Tage eine Bastel und Stöberkiste zusammen gestellt,da darf Damian sich dann immer etwas raussuchen was wir dann machen,sei es malen,basteln oder auch verkleiden und mit decken usw burg bauen,wenn des alles nix hilft nehm ich ihn mit in die küche,da mag er immer irgentwas helfen;)

  5. danke für deinen kommentar!<br />ich kann nur sagen: die cakepops waren super lecker, aber ich würde dir nicht empfehlen die so zu machen wie ich sie gemacht hab. da dreht man echt durch.<br /><br />hol dir vielleicht beim ersten ausprobieren nen cake pop maker, das dauert dann nur nen bruchteil der arbeit und man hat dasselbe ergebnis ^^<br /><br />lg<br />dahi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert