Die ersten Schritte

Die Entwicklung eines Kindes mitzuerleben, ist faszinierend und aufregend. Jeden Tag gibt es bei genauem Beobachten etwas Neues zu entdecken. Mal sind es nur Kleinigkeiten, dann sind es wieder große Entwicklungsschritte, die das Leben des kleinen Erdenbürgers auf den Kopf stellen. Als Mutter steht man meist daneben und staunt. Vor wenigen Tagen waren bestimmte Bewegungsabläufe noch völlig undenkbar und plötzlich, von der einen auf die andere Minute, geht es dann doch.

Anzeige So konnte ich in den letzten Monaten an meinem kleinen Sohn beobachten (bzw. oder auch nicht beobachten) wie er sich des Lebens freute, mal mehr und mal weniger froh auf dem Bauch lag und keine Anstalten machte, sich zu bewegen. Doch irgendwann war das Eis gebrochen. Er merkte plötzlich, dass es auch außerhalb seiner Krabbeldecke etwas zu entdecken gibt und begann zu robben und kurz danach sich an verschiedenen Möbeln wie Heizung, Regal, Stuhl und Tisch hochzuziehen. Nichts ist seitdem mehr vor ihm sicher. Seit ein paar Wochen hat er nun entdeckt, dass man mithilfe der verschiedenen Möbelstücke auch im Stehen weiterkommt und hangelt sich nun eifrig durch die Wohnung. Nimmt man ihn an die Hände, geht er auch schon die ersten Schritte. Bis zum ersten einigen Laufen ohne Hilfe werden zwar noch einige Wochen vergehen, trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, schon die ersten Lauflernschuhe für ihn zu kaufen. Schließlich kann man diese ja auch schon zum Üben anziehen.

Da die ersten Schuhe immer etwas Besonderes sind, haben wir lange gesucht und uns schließlich für etwas ganz Schlichtes entschieden. Von Bellybutton gibt es einen Lauflernschuh aus dunkelblauem Velourleder mit einer schönen Lyra-Lochung, der nicht nur schick aussieht, sondern auch gut verarbeitet ist. Außerdem hat er, was bei Kinderschuhen ja besonders wichtig ist, ein nachgebendes Fußbett sowie ein Lederfutter, so dass die Kinder einen guten Halt in den Schuhen haben. Hinzu kommt, dass der Schuh weit über den Knöchel geht und so zusätzlichen Halt bietet. Praktisch ist auch die rutschhemmende und flexible Gummisohle, die bei den ersten Gehversuchen einen guten Halt bietet.

Durch die Schnürung lässt sich der Schuh gut weiten und leicht anziehen. Mithilfe der Schnürsenkel lässt sich die Weite des Schuhs gut an den Fuß anpassen. Auch wenn sie derzeit noch etwas groß sind und die Schuhe noch ein wenig auf ihren Einsatz warten müssen: Meinem Sohn gefallen seine ersten richtigen Schuhe außerordentlich gut. Schnürsenkel sind doch immer wieder ein gutes Spielzeug. Auch ich finde die Schuhe richtig schick. Das dunkle Blau ist sehr edel und lässt sich zu fast allem kombinieren. Ich bin mit unserer Wahl absolut zufrieden! Schade ist nur, dass die Schuhe vermutlich nicht lange passen werden, denn Kinderfüße wachsen ja bekanntermaßen schnell. Aber einen Vorteil hat das Ganze ja: Dann kann ich schon bald die nächsten schönen Kinderschuhe kaufen. Und damit ich die neuen Modelle von Bellybutton nicht verpasse, bringe ich mich auf der Facebookseite von Bellybutton immer auf den neusten Stand.

Könnt ihr euch noch an die ersten Schuhe eurer Kinder erinnern? Was waren das für welche?

Shoptest: Mirapodo

Anzeige Nach einer kurzen Shoppingpause war es mal wieder an der Zeit sich nach neuen Schuhen umzusehen. Da ich zur Zeit nicht so häufig in die Stadt komme, habe ich mich im Internet auf die Suche gemacht. Mein Ziel war es, ein paar elegante, aber gleichzeitig auch bequeme Schuhe zu finden. Zudem war ich auf der Suche nach einem Ersatz für meine Seglerschuhe, die leider langsam ihren Geist aufgeben. Bei meiner Suche bin ich auf den Onlineschuhshop Mirapodo gestoßen. Auf diesen war ich zwar schon einige Male bei Facebook aufmerksam geworden, bestellt hatte ich dort aber noch nie. Da mich das Angebot überzeugt hat, möchte ich euch den Shop heute gerne vorstellen.

Beim Stöbern im Onlineshop wurde ich von einem sehr großen und umfangreichen Sortiment überrascht. Angeboten werden sowohl Schuhe für Damen und Herren als auch für Kinder. Auch Sportschuhe hat Mirapodo im Sortiment. Angeboten werden zur Zeit rund 16.000 verschiedene Modelle von etwa 370 unterschiedlichen Marken, was ich wirklich beeindruckend finde. Der Onlineshop ist sehr übersichtlich gestaltet, wobei die Hauptkategorien jeweils zusätzlich in Unterkategorien unterteilt sind. So findet man beispielsweise im Bereich „Damen“ Schuhe aus den Kategorien „Pumps“, „Sandaletten“, „Ballerinas“, Clogs & Pantoletten“, „Schnürschuhe“, „Sneakers“, „Flache Slipper“, „Stiefeletten“ sowie „Stiefel“ und „Halbschuhe“. Auch „Sandalen“, „Sportschuhe“ und „Hausschuhe“ werden in dieser Kategorie angeboten. Neben dem großen Angebot an Schuhen, hat Mirapodo auch Socken und Strümpfe sowie einige Pflegemittel im Angebot. Entscheidet man sich für eine Kategorie werden einem alle Produkte dieser Kategorie nach Relevanz übersichtlich mit Produktbild sowie Angaben zur Farbe, Preis und Bewertung angezeigt. Man hat aber auch die Möglichkeit, sich die Produkte nach Verfügbarkeit, Preis, Bewertung oder auch nach Sale sortieren zu lassen, was ich eine sehr wichtige Funktion finde. Hat man bereits eine bestimmte Vorstellung vom gesuchten Schuh kann man entweder die Suchfunktion nutzen – ich habe mir hier beispielsweise Seglerschuhe anzeigen lassen – oder man kann bestimmte Einschränkungen vornehmen. So kann man sich neben der Kategorie für eine bestimmte Schuhart, eine bestimmte Größe oder Farbe, aber auch für eine bestimmte Marke, eine bestimmte Preisspanne oder ein bestimmtes Obermaterial entscheiden. Auch eine Einschränkung in Bezug auf die Absatzart, die Schuhspitze sowie auf die Schuhbreite und Absatzhöhe ist möglich, was ich sehr hilfreich finde. Vor allem bei Winterstiefeln bin ich oft auf der Suche nach eine bestimmten Form, die ich oft nicht finde. So kann die gezielte Suche vereinfacht werden. Toll an dieser Sortiermöglichkeit ist auch, dass die verschiedenen Suchkriterien miteinander kombiniert werden können. Hat man einen Schuh gefunden, der einem gefällt, kann man sich zudem ähnliche Modelle anzeigen lassen, was ich eine prima Funktion finde. Möchte man zu einem Schuh mehr erfahren, klickt man einfach auf das Produktbild. Man erhält dann eine große Auswahl an weiterführenden Produktbildern. So hat man eine super Möglichkeit, sich ein besseres Bild von dem Schuh zu machen. Zudem kann man hier die verfügbaren Größen einsehen und erhält weiterführende Informationen zu dem Schuh. Schön ist, dass es zu vielen der angebotenen Schuhe bereits Kundenbewertungen gibt. So kann man sich vor dem Kauf noch besser informieren. Gibt es den Schuh auch in einer anderen Farbe, kann man hier auch noch die Farbe wechseln.

Sobald man sich für einen Schuh entschieden hat, kann man ihn mit einem Klick in die Einkaufstasche befördern. Toll ist, dass bei Mirapodo generell keine Versandkosten anfallen. Bezahlt werden können die Schuhe per Rechnung, Kreditkarte, Bankeinzug, Vorkasse sowie Nachnahme und PayPal. Die Lieferung erfolgt über Hermes. Gefällt einem der Schuh nicht, bekommt man bei Mirapodo 100 Tage Rückgaberecht, was wirklich sehr großzügig ist. Möchte man den Schuh zurückschicken, erfolgt dies ebenfalls kostenlos.

Ich habe mir bei Mirapodo flache Slipper von Tamaris bestellt. Ich hatte bereits gute Erfahrungen mit der Marke und fand sie auch vom Bild ansprechend. Sie entsprachen meiner Vorstellung von einem bequemen, aber auch eleganten Schuh und brachten mich auch meinem Wunsch, einen Ersatz für meine Seglerschuhe zu finden, ein wenig näher. Da die Kundenbewertungen zu dem Schuh sehr unterschiedlich ausfielen, war ich jedoch etwas unsicher. Die Lieferung erfolgte sehr schnell. Innerhalb von zwei Werktagen waren die Schuhe bei mir. Geliefert wurden sie, wie auf der Seite angegeben, mit Hermes. Die Schuhe waren gut verpackt. Auch ein Retourenschein lag der Lieferung bei. Leider entsprachen die Schuhe nicht ganz der Abbildung auf Mirapodo. Wie bereits in den Kundenbewertungen zu lesen, ist der Schuh eher senffarben als braun. Auch die Verarbeitung des Schuhs ist nicht die beste. Die Nähte wirken zwar stabil und auch das Fußbett des Schuhs ist bequem, leider sind auf dem Schuh einige Kleberflecken zu finden, die sich jedoch mit einem feuchten Tuch entfernen lassen. Insgesamt finde ich die Schuhe jedoch sehr hübsch und bin auch vom Material Leder angetan, weshalb ich ihn vorerst nicht zurückschicken werde. Sollte ich es mir anders überlegen, kann ich ja noch von dem großzügigen Umtauschrecht bei Mirapodo Gebrauch machen.

Während mich der Onlineschuhshop Mirapodo mit seiner großen Auswahl, seiner übersichtlichen Webseite und seiner schnellen Lieferzeit voll überzeugen konnte, muss ich mir noch einmal überlegen, ob ich weiterhin Schuhe von Tamaris kaufen werde.