Geld sparen im Alltag Tipps Clever365

Anzeige: Sei Clever365 – Geldsparen im Alltag: Tipps & Tricks

Anzeige Geld ist ein leidiges Thema. Kaum jemand hat genug davon. Wenngleich wir glücklicherweise nicht jeden Cent drei Mal umdrehen müssen, würde ich mich dennoch als sparsam bezeichnen. Ich bin niemand, der sein Geld zum Fenster heraus wirft. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus möchte ich euch heute gerne ein paar Tipps geben, die das Sparen im Alltag einfacher machen und euch zeigen, dass man sich auch mit wenig Geld viel gönnen kann.

Weiterlesen

Markenkleidung für Kinder bei Kidisto günstig kaufen

Anzeige Auch wenn es eigentlich nicht immer vernünftig ist, kaufe ich auch bei Kindermode gerne Markenqualität. Leider steht dabei der Preis nicht immer im richtigen Verhältnis zur Zeit, die der Lavendeljunge die Kleidung tragen kann. So kam es bereits nicht selten vor, dass ich für den Lavendeljungen für viel Geld ein neues T-Shirt, eine neue Jacke oder auch eine Hose gekauft habe, die ihm innerhalb von wenigen Woche zu klein war und die er deshalb höchstens ein oder zwei Mal getragen hat. Natürlich könnte ich die Kleidung für den Lavendeljungen nun auch ausschließlich bei H&M oder C&A kaufen, schließlich haben die auch schöne Sachen, und da müsste ich mich aufgrund des günstigen Preises der Kleidung nicht ganz so sehr ärgern, wenn die Kleidung schon nach kurzer Zeit nicht mehr passt, aber: Irgendwie kaufe ich dann doch lieber Markenprodukte.

Zum Glück muss diese ja auch nicht immer teuer sein. Kauft man die Kleidung im Sale, nutzt Gutscheine oder achtet beim Kauf auf sonstige Sonderangebote, bezahlt man teilweise nicht viel mehr als für die Mode von H&M und Co. Ist man nicht nur auf eine Marke festgelegt, sind Onlineplattformen mit wechselnden Angeboten genau das richtige. Speziell für Kleidung und Produkte für Kinder gibt es z.B. kidisto.de. Unter dem Slogan „smart deals for kids“ starten dort täglich neue Verkaufsaktionen. Angeboten werden die Produkte vieler namenhafter Hersteller zu sehr günstige Preisen (bis zu 70% Rabatt), so dass man richtig viel sparen kann. Doch man muss schnell sein. Erhältlich sind die Produkte für Kinder nur in begrenzter Stückzahl und nur für eine begrenzte Zeit. Über die neusten Aktionen kann man sich per Newsletter informieren lassen, aber auch sonst lohnt es sich, immer wieder spontan vorbeizugucken. Anders als in normalen Onlineshops bekommt man die Ware allerdings erst nach Aktionsende zugeschickt, was unter Umständen schon mal zwei bis vier Wochen dauern kann. Sollte man also spontan auf der Suche nach einer Jacke für sein Kind sein, ist kidisto vielleicht nicht ganz das richtige. Wenn man allerdings ein wenig plant, kann man bei kidisto tolle Schnäppchen machen.

So habe ich für den Lavendeljungen bei kidisto zum Beispiel eine schicke Jacke von Trollkids bestellt, die im Handel normalerweise knapp 90€ gekostet hätte. Bei kidisto habe ich die 3in1-Funktionsjacke Myrdal von Trollkids für etwas über 50€ bekommen. Die Jacke, die aus einer Außenjacke mit Kapuze und einer Innenjacke aus Fleece besteht, kann das ganze Jahr über getragen werden, da sich die Fleecejacke bei Bedarf herausnehmen lässt. So eignet sich die Außenjacke mit Fleece-Innenjacke gut für den Winter, da sie nicht nur vor Nässe, sondern auch vor Kälte und Wind schützt. Im Frühling, Sommer und Herbst können dann Fleecejacke und Außenjacke getrennt und separat getragen werden, so dass man sehr lange etwas von der Jacke hat.

Angeboten werden bei kidisto Kleidung für Babys, kleine und große Kinder. Außerdem habe sie oft auch Schuhe, Spielzeug, Babyzubehör, Deko und Möbel als Aktionen, so dass sich ein Besuch der Seite eigentlich immer lohnt. Neben den regulären Rabatten gibt es bei kidisto oft auch noch Gutscheine, so dass man zusätzlich sparen kann. So bekommen beispielsweise Neukunden bei Registrierung einen Gutscheincode zugesendet, den man bei der ersten Bestellung einlösen kann. Seid ihr neugierig auf kidisto geworden? Dann schaut doch einfach mal vorbei!

Wie ist das bei euch? Verwendet ihr bereits solche Aktionsseiten wie kidisto? Oder kauft ihr eher klassisch ein?

Hoch hinaus

Anzeige Ein Leben mit Kind ist nicht unbedingt das günstigste – jetzt mal rein finanziell gesehen. Das müssen wir von Zeit zu Zeit immer wieder feststellen: erst der teure Kinderwagen, dann der Autositz, vom alltäglichen Bedarf an Windeln, Brei und Schnullern mal abgesehen. Nun stand der Kauf eines Kinderhochstuhls an. Bislang habe ich es immer so gehandhabt, dass ich meinen Sohn auf dem Schoß gefüttert habe. Für viele Monate war das ganz praktisch, denn er konnte selbst noch nicht sitzen und so hatte ich ihn fest im Griff. Da wir keine Wippe o.ä. haben, war das auch die einzige Möglichkeit. Doch vor einigen Wochen wurde der nächste große Entwicklungsschritt erreicht: mein Kleiner sitzt jetzt selbstständig. Auch sonst ist seine motorische Entwicklung mächtig vorangeschritten, so dass das Füttern auf dem Schoß eher unpraktisch geworden ist. Ständig versucht er in den Brei zu greifen, was auf Dauer ziemlich anstrengend ist.

Um ihm und auch uns beim Essen wieder mehr Freiheit zu ermöglichen, haben wir uns entschlossen einen Kinderhochstuhl zu kaufen. Genau wie bei allen anderen Babyprodukten ist die Auswahl dabei riesig. Viele verschiedene Marken bieten Stühle aus den verschiedensten Materialien, mit dem unterschiedlichsten Aufbau und den verschiedensten Größen an. Auch nachdem wir vorab einige Kriterien festgelegt hatten (- der Stuhl sollte aus Holz und möglichst stabil sein), war das Angebot immer noch sehr groß. Nachdem ich mir allerdings viele Bewertungen im Internet durchgelesen und mich im Familien- und Freundeskreis umgehört habe, stand irgendwann fest, dass es der Klassiker „Tripp Trapp“ von Stokke sein sollte. Dieser ist zwar sehr teuer, aber angeblich sein Geld wert, da man ihn sehr lange verwenden kann.

Um wenigsten ein bisschen was beim Kauf zu sparen, suchte ich mir erst auf einer Preisvergleichsseite den günstigsten Preis heraus und bemühte anschließend eine Seite auf der für viele verschiedene Onlineshops Gutscheine und Rabatte zusammengestellt sind. Eine Seite, die ich dabei neu entdeckt habe, ist Sparlingo. Dort findet man sehr übersichtlich die neusten Gutscheine nach Kategorien aufgelistet. Unseren Tripp Trapp kauften wir letztendlich bei Babybutt, weil er dort nicht nur am günstigsten war, sondern weil es bei Sparlingo zusätzlich noch einen 5€-Gutschein für den Shop gab, so dass wir noch ein bisschen mehr gespart haben.

Der Tripp Trapp ist nun schon seit einigen Wochen in Benutzung und bislang bin ich mit der Wahl absolut zufrieden. Als mein Sohn zum ersten Mal im Stuhl saß, konnte man ihm sein Glück ansehen. Endlich nicht mehr nur auf dem Schoß sitzen, sondern live dabei sein. Das Leben könnte nicht schöner sein.

Wie ist das bei euch? Welchen Kinderhochstuhl verwendet ihr oder habt ihr verwendet? Seid ihr mit der Wahl zufrieden gewesen?

Sicher und sparsam unterwegs…

Anzeige Seit ich Mama bin, vergeht die Zeit mindestens dreimal so schnell. Kaum ist man aufgestanden, ist der Tag schon wieder zu Ende. Viel geschafft hat man in der Zeit nicht. So sind die Monate nach der Geburt meines kleinen Sohnes wie im Flug vergangen. Ich kann mich noch genau erinnern, wie wir ihn einen Tag nach der Geburt ganz vorsichtig in seine Babyschale gelegt und ihn voller Stolz zum Auto getragen haben. Damals sah er darin noch ganz zerbrechlich und klein aus. Aber es dauerte nicht lange, da wurde ihm seine erste Babyschale zu klein.

Wir hatten damals eine Babyschale von Hauck (Zero Plus) geschenkt bekommen. Diese war vom ADAC und auch Stiftung Warentest gut getestet und zudem bezahlbar. Dass sie allerdings nur wenige Monate passen würde, hätten wir bei der Geburt nicht gedacht. Bereits nach einigen Monaten sah Emil in der Schale aus, wie eine Wurst in der Pelle. Mit anderen Worten: Er konnte sich darin kaum noch bewegen. Auch die Füßen guckten schnell hinten heraus. Da er in den Wintermonaten zusätzlich zum Schneeanzug noch immer eine Decke in die Schale bekam, damit ihm nicht zu kalt wurde, blieb uns nichts anderes übrig, als uns nach einem größeren Modell umzusehen. Natürlich ärgerten wir uns sehr, aber Sicherheit geht natürlich vor! Nach einigem Hin und Her entschieden wir uns dann für den Klassiker: Einen Maxi Cosi, der zwar um einiges teurer ist, dafür aber deutlich mehr Platz bietet.

Da mein Kleiner recht groß und auch schwer ist, steht nun bald der Kauf eines größeren Sitzes an. Dieses Mal soll es dann ein Kindersitz der Gruppe I sein. Ein wenig habe ich mich schon mit dem Thema auseinandergesetzt. Stundenlang habe ich Testberichte gelesen und mir die Auswahl an Kindersitzen bei myToys angesehen. Die Auswahl an Auto-Kindersitzen ist dort wirklich riesig. Angeboten werden nicht nur zahlreiche verschiedene Marken wie Maxi Cosi, Römer und andere, sondern natürlich auch alle verschiedenen Größen. Es gibt Sitze mit und ohne Isofix. Es gibt Sitze, die man in Fahrtrichtung und welche, die man gegen die Fahrtrichtung ins Auto stellt. Zu den jeweiligen Sitzen bietet myToys ausführliche Informationen und Bildmaterial an. Auch die Preise für die Sitze sind angemessen. Viele werden unterhalb der unverbindlichen Preisempfehlung angeboten. Wer beim Kauf jedoch noch ein bisschen mehr sparen möchte, der sollte sich einmal bei GuteGutscheine umsehen. Dort findet ihr immer eine Auswahl an aktuellen Gutscheinen für viele verschiedene Onlineshops wie H&M, Zalando und JAKO-O. Dank der tollen Übersicht konnte ich schon viele Euros sparen und meiner Familie und mir ein paar schöne Dinge extra leisten. Doch zurück zu meinem Kindersitz: Bevor ich mich noch für keinen Sitz entschieden habe, kann ich auch noch keinen bestellen. Und wenn ich ehrlich bin, bin ich zur Zeit noch völlig überfordert.

Und bevor ich wieder die falsche Entscheidung treffe und wir wieder zwei Sitze kaufen müssen, würde ich gerne von euch wissen: Für welchen Sitz habt ihr euch entschieden und warum? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Gewinnspiel: 50€-Gutschein von Regiondo gewinnen

Anzeige Leider sind die Ferien schon wieder vorbei. Aber in den kommenden Wochen stehen ja einige verlängerte Wochenenden an, an denen man als Paar oder mit der gesamten Familie mal wieder etwas Schönes unternehmen kann. Besondere Ideen und Anregungen dafür findet man bei Regiondo.

Der Anbieter von Freizeitideen hat ein großes Angebot aus verschiedenen Themenbereichen und in allen Regionen Deutschlands. Von Sport und Unterricht aller Art über Kunst und Natur bis hin zu Wellness und Entspannung ist alles dabei. Wer auf der Suche nach neuen Herausforderungen oder Anregungen für seine Freizeitgestaltung ist oder eine liebe Person mal wieder mit einer besonderen Unternehmung (z.B. einer Massage, einem Kochkurs oder einem Zoobesuch) überraschen möchte, sollte unbedingt an meinem neuen Gewinnspiel teilnehmen!

In Zusammenarbeit mit Regiondo verlose ich einen 50€-Gutschein, der auf das gesamte Angebot von Regiondo einlösbar ist. Stöbert doch schon einmal, wofür ihr ihn gerne einlösen würdet. Eine Ballonfahrt? Ein Theaterbesuch? Ein Erlebnisbadbesuch? Oder etwas ganz anderes?

Um den Gutschein zu gewinnen, müsst ihr folgendes tun:
Hinterlasst einfach einen (netten) Kommentar unter diesem Post und seid oder werdet Leser meines Blogs über GFC (Google Friend Connect) oder NetworkedBlogs. Um überprüfen zu können, ob ihr Leser seid, nennt bitte ebenfalls euren Lesernamen in dem Kommentar. Ich freue mich natürlich sehr, wenn ihr das Gewinnspiel teilt oder in eurem Blog darüber berichtet. Vielleicht mögt ihr mir auch erzählen, was ihr euch für den Gutschein gönnen würdet oder ob ihr eine andere Person damit überraschen wollt. Es ist aber nicht verpflichtend.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30.04.2012. Den Gewinner werde ich anschließend bekannt geben. Ich wünsche euch viel Glück.