Für noch mehr Ordnung im Kinderzimmer

Anzeige Anfang Mai flatterte bei mir eine Einladung in das Mailfach, über die ich mich sehr gefreut habe. Die Kleine Fabriek, ein Onlineshop für allerlei hübsche Baby- und Kindersache, wagt einen großen Schritt und eröffnet in Berlin Schöneberg ihren ersten Offlinestore. Auf 260m2 gibt es dort ab sofort vom Kinderwagen über Laufräder und Spielzeug bis hin zum Hochbett alles für das Leben mit Kind. Zusammen mit einigen Bloggern sollte dieses große Ereignis gefeiert werden.

weiterlesen

Hochzeitsideen: Die Tischdeko

Anzeige Wie bereits angedeutet, möchte ich euch heute ein wenig über unsere Hochzeitsdeko erzählen. Nachdem ich mich wochenlang durch verschiedene Hochzeitsblogs, Onlinemagazine zum Thema Hochzeit und auch Brautmagazine inspirieren lassen habe, ist in meinem Kopf mittlerweile eine Idee entstanden, die schon mehrere Male überworfen und umstrukturiert wurde und sicherlich noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Dennoch möchte ich euch nun einen kleinen Zwischenstand zeigen.

weiterlesen

Natürlich und kuschelig schön

Anzeige Neben unseren großen Projekten, dem Dachbodenumbau und dem Einrichten eines Kinderzimmers, haben wir zur Zeit im Haus noch ein paar kleinere Projekte laufen. Eines dieser Projekte ist die Umgestaltung unseres Schlafzimmers. Schon seit längerem spielen wir mit dem Gedanken uns ein neues Bett zu gönnen. Gekauft haben wir unser derzeitiges Bett vor mittlerweile fast sieben Jahren in einem schwedischen Möbelhaus. Auch wenn es eigentlich noch in Ordnung ist, unseren Ansprüchen von heute genügt nicht mehr so richtig. Außerdem wären neue Matratzen und neue Lattenroste fällig. Da wir jedoch momentan die meiste Energie und auch Zeit in die Planung der Hochzeit stecken, haben wir erst einmal klein angefangen und mit einer hübschen Bettwäsche neue Akzente im Schlafzimmer gesetzt.

weiterlesen

Weihnachten bei der Lavendelfamilie

Anzeige Nachdem euch Astrid vor wenigen Tagen einen Einblick in ihr Weihnachtsfest gewährt hat, möchte ich euch auch gerne von unserem berichten. Im Vorfeld war nicht nur der Lavendeljunge, sondern auch ich ziemlich aufgeregt. Während der Lavendeljunge die Ankunft des Weihnachtsmanns kaum erwarten konnte, war ich trotz aller bereits getätigten Vorbereitungen doch ein wenig im Weihnachtsstress. Schließlich sollte an den Weihnachtstagen alles perfekt laufen. Wie ich euch bereits erzählt habe, hatten wir am Heilig Abend und am ersten Weihnachtstag volles Haus. So haben wir den Heilig Abend mit meiner Familie und den ersten Weihnachtstag mit der Familie vom Lavendelpapa verbracht. Und obwohl alle hier und da halfen und auch Sachen mitbrachten, die meiste Arbeit bleibt doch an den Gastgebern hängen. weiterlesen

Ein lange geplantes Projekt oder meine Erfahrung mit den Fotos von Snapfish

Anzeige Eigentlich stand das Projekt schon seit über einem Jahr auf meiner TO DO-Liste. Nun habe ich es tatsächlich endlich in Angriff genommen. Irgendeinen Vorteil muss es ja auch haben, wenn der Nachwuchs auf sich warten lässt. So habe ich mir endlich ein paar Abende Zeit genommen und habe unsere Fotos der letzten Monate bzw. sogar Jahre gesichtet und sortiert. Ziel der ganzen Aktion war die Auswahl der schönsten Fotos, die ich gerne für eine Fotowand im Flur entwickeln lassen wollte. Für diese besagte Fotowand hatten wir schon vor über einem Jahr entsprechende weiße Rahmen bei Ikea gekauft, die seitdem im Keller lagern. Außerdem haben wir im Flur einen Streifen in einem dunklen Grau gestrichen, um die Bilder besonders in Szene zu setzen.

Nachdem ich die Auswahl endlich vorgenommen hatte, musste ein Teil der Bilder natürlich noch bearbeitet werden. Viele der Bilder lagen nur als Farbfotos vor. Diese habe ich mit einem speziellen Programm in Schwarz-Weiß-Fotos umgewandelt und anschließend noch ein wenig bearbeitet. Da lob ich mir die digitale Fotografie, denn mit klassischen Fotoabzügen wäre das alles gar nicht möglich gewesen. Da ich mir nicht so sicher war, welche Fotos ich letztendlich für die Galerie auswähle bzw. wie sie an der Wand wirken würden, habe ich vorsichtshalber eine größere Auswahl bestellt. Dank verschiedener Angebote ist das Bestellen von Fotos ja mittlerweile echt günstig geworden. So habe ich beispielsweise bei Snapfish ein tolles Aktionsangebot entdeckt. Dort gibt es nämlich, wenn man sich bis Ende Juli als Neukunde registriert, zur Zeit 600 kostenlose Fotos, wobei man monatlich 50 Fotos kostenlos bestellen kann. Dank der Sommer Foto Flat werden einem monatlich 50 Fotos auf dem Kundenkonto gutgeschrieben, so dass man ein Jahr lang monatlich 50 Fotos kostenlos bestellen kann. Zudem bekommt man zusätzlich als Neukunde noch einmal 20 kostenlose Fotoabzüge in 10 x 15 cm dazu. Die Anmeldung ist hier möglich.

Für mich war es dieses Mal echt von Vorteil, dass ich meine Fotoabzüge online bestellt habe. Sich irgendwo stundenlang hinzustellen und beispielsweise am Automaten seine Auswahl zu treffen, wäre für mich momentan echt nicht in Frage gekommen. Außerdem ist es auch sonst zu Hause viel komfortabler, da man die Auswahl ganz in Ruhe treffen kann. Mit dem Snapfish Fotoservice war das Bestellen der Fotos schnell erledigt. Nach dem Einloggen lädt man einfach die gewünschten Fotos hoch und wählt die gewünschte Größe aus. Bereits nach wenigen Tagen konnte ich die Abzüge dann in den Händen halten. Mit der Qualität der Fotoabzüge bin ich wirklich zufrieden.

Doch dann hatte ich die Qual der Wahl. Schließlich musste ich noch auswählen, welche Fotos letztendlich an der Wand landen sollen. Nach etlichem Hin und Her war auch das irgendwann geschafft und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Die restlichen der bestellten Fotoabzüge werde ich einfach in ein Album stecken und als Erinnerung oder evtl. Auswechselmöglichkeit aufbewahren. Alternativ zu einem selbst zusammen gestalteten Album kann man bei Snapfish übrigens auch ganz einfach ein Fototaschenbuch erstellen, in dem die Fotoabzüge bereits gebunden in 10×15 cm zu einem nach Hause kommen.

Da die Bestellung bei Snapfish so einfach war, werde ich auch in Zukunft sicherlich meine Fotos online bestellen. Schließlich braucht man Fotoabzüge nicht nur für eine Fotowand. Sie lassen sich auch gut verschenken bzw. geben einem eine gewisse Sicherheit. Schließlich weiß man nie, ob nicht plötzlich irgendwann doch mal die Festplatte kaputt geht und all die schönen Erinnerungen plötzlich verschwunden sind.

Wie handhabt ihr das? Bestellt ihr auch regelmäßig Fotoabzüge? Was macht ihr mit denen?

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Ein Jahr vergeht im Flug

Anzeige Vor ein paar Wochen war es so weit: Wir konnten in unserem Haus unser einjähriges Jubiläum feiern. Als wir dies bei einem Blick in den Kalender feststellten, war ich selbst überrascht. Wo waren die Tage, Wochen, Monate hin? Das eine Jahr ist wirklich wie im Flug vergangen. Auch wenn wir uns mittlerweile sehr gut eingelebt haben, habe ich das Gefühl, als hätten wir die Schlüssel erst gestern in die Hand gedrückt bekommen.

Natürlich habe wir in dem einen Jahr in unserem Haus schon viel erlebt. Wir haben die eine oder andere Party gefeiert, haben die Zeit im eigenen Garten genossen und haben stetig die Renovierungen vorangetrieben. So hat sich auch nach dem Einzug noch einiges an der Einrichtung und Dekoration getan. Da mittlerweile eigentlich fast alles fertig ist, juckt es mir schon wieder in den Fingern. Ich könnte schon wieder einige Änderungen an der Einrichtung vornehmen: Das eine oder andere Möbelstück austauschen, ein wenig andere Deko kaufen, … Neue Wohn-Accessoires gibt es schließlich in Hülle und Fülle, so dass es schwer fällt, sich auf Dauer zurückzuhalten.

Auch die eine oder andere Wand könnte ich schon wieder streichen. In dem einen Jahr sind leider schon zahlreiche Flecken auf zauberhafte Weise an die Wände gekommen. Besonders die Küche, der Flur und das Treppenhaus haben ziemlich gelitten. Doch dies bleibt ja mit Kindern im Haus nicht aus. Leider ist mein Mann von der Idee schon wieder zu streichen wenig begeistert. Er ist der Meinung, dass die Flecken innerhalb kürzester Zeit wieder da wären. Damit hat er natürlich nicht unrecht, aber schöner wäre es natürlich trotzdem…

Wie ist es bei euch? Könntet ihr auch ständig etwas an eurem Heim verändern? Oder seid ihr froh, wenn erst einmal alles fertig ist?

Einkäufe für das Lavendelbaby

Anzeige Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, dass ich mich dieses Mal beim Kauf von Babykleidung zurückhalte. Erst recht nachdem ich am Wochenende mit meinem Mann die alten Babysachen vom Lavendeljungen gesichtet und sortiert habe: Was da alles in den letzten 2,5 Jahren zusammengekommen ist, ist echt Wahnsinn! Eigentlich hatte mir mein Gefühl gesagt, dass wir uns beim Kauf von Babykleidung beim Lavendeljungen ziemlich zurückgehalten und uns auch viele Sachen von Freunden und Familie ausgeliehen haben. Aber irgendwie muss ich mich da getäuscht haben. Jedenfalls kam da der ein oder andere Body, Strampler oder die eine oder andere Hose zum Vorschein und eigentlich (!) haben wir mehr als genug.

Da man aber auch beim zweiten Kind durchaus das Bedürfnis hat, etwas neues und besonderes zu kaufen und das Lavendelbaby nach aktuellem Stand wohl ein Lavendelmädchen werden soll, konnte ich mich einfach nicht zurückhalten und habe bei Baby Bundles einen supersüßen Strampler bestellt. Unter dem Motto „Geschenke und Schönes für Mami und Mini“ werden bei Baby Bundles nämlich nicht nur Geschenke zur Geburt und Taufe und Wickeltaschen angeboten, sondern Mama kann sich und den Nachwuchs auch selbst verwöhnen. Und genau das habe ich auch gemacht!

Von Albetta habe ich bei Baby Bundles einen total niedlichen Strampler aus Biobaumwolle entdeckt, den ich einfach bestellen musste. Geliefert wurde er in einem hübschen Organzabeutel und eignet sich damit auch gut als Geschenk zur Geburt. Der Strampler, den es in drei unterschiedlichen Größen (0-3 Monate, 3-6 Monate und 6-12 Monate) gibt, wandert als erstes rosanes Teil bei uns in den Babykleiderschrank. Mal schauen, ob es noch ein paar mehr werden…

Außerdem hat mich noch ein weiteres Produkt aus dem Sortiment von Baby Bundles begeistert: Und zwar gibt es dort ein Leinwand-Set zu bestellen, auf dem man die Handabdrücke der ganzen Familie verewigen kann. Das Set besteht aus vier unterschiedlich farbigen Leinwänden sowie weißer Farbe und einer Farbschale. Da wir noch Platz bei uns im Treppenhaus haben und wir bald zu viert sind, fand ich die Idee perfekt für uns. Die Leinwände sind nicht nur eine tolle Erinnerung, sondern machen sich auch optisch sehr gut bei uns im Treppenhaus. Die ersten drei Leinwände werden wir schon vor der Geburt des Lavendelbabys bedrucken. Die letzte kommt dann kurz danach dazu.

Falls ihr also auch auf der Suche nach besonderen Geschenken zur Schwangerschaft, Geburt oder Taufe seid oder ihr gerne personalisierte Geschenke verschenkt, schaut euch unbedingt einmal im Angebot von Baby Bundles um. Die haben wirklich ausgefallene Produkte im Sortiment, in die ihr euch sicherlich verliebt.