Möhrenbrötchen Rezept

Möhren-Joghurtbrötchen: Rezept ohne Hefe und Gehzeit

Wer gerne backt, aber keine Geduld für lange Gehzeiten hat, sollte dieses Brötchen-Rezept unbedingt ausprobieren. Die Möhren-Joghurtbrötchen kommen nicht nur ohne Hefe, sondern auch ganz ohne Gehzeit aus. Sie eignen sich daher perfekt, um sie spontan zum Abendessen zu backen. Denn bereits nach 35 Minuten habt ihr die Joghurtbrötchen frisch und duftend auf euren Tellern liegen.

Rezept: Brötchen backen ohne Gehzeit

Anders als andere Brötchen-Rezepte sind die Möhren-Joghurtbrötchen relativ kompakt und reichhaltig. Ich persönlich finde die Joghurtbrötchen richtig lecker. Durch die Möhren sind die Brötchen unheimlich saftig. Uns schmecken sie mit Aufschnitt besonders gut. Natürlich könnt ihr die Joghurtbrötchen aber auch zum Frühstück essen.

Rezept Möhren-Joghurtbrötchen
Brötchen ohne Hefe Rezept

Wer die Möhren-Joghurt-Brötchen backen möchte, braucht für neun Brötchen folgende Zutaten:

200 gWeizenmehl (Typ 550)
200 gWeizenmehl (Typ 1050)
100 gKleinblatt-Haferflocken
1 P.Backpulver
1 TLSalz
60 gSonnenblumenkerne
350 gNaturjoghurt
1 ELSonnenblumenöl
80 gMöhren
n.B.Sonnenblumenkerne zum Bestreuen

Zubereitung: Joghurtbrötchen selber machen

Vermengt zunächst die trockenen Zutaten in einer Schale. Gebt dann den Naturjoghurt, das Sonnenblumenöl sowie die geraspelten Möhren hinzu und verknetet alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig.

Joghurtbrötchen Rezept
Brötchen ohne Gehzeit Rezept Joghurtbrötchen

Teilt den Brötchenteig nun in neun Teile. Formt sie anschließend zu Kugeln. Diese tunkt ihr zunächst in eine Schale mit lauwarmen Wasser; Drückt sie dann in eine Schale mit Sonnenblumenkernen, bevor ihr sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legt. Ggf. müsst ihr die Brötchen noch etwas flach drücken, bevor ihr sie in den Ofen schiebt.

Rezept Joghurtbrötchen mit Möhren

Während die Brötchen bei 200 Grad Heißluft für etwa 25 Minuten im vorgeheiztem Ofen backen, könnt ihr schon mal den Tisch decken und euch auf die frisch gebackenen Brötchen freuen. Im Idealfall gönnt ihr den Brötchen nach dem Backen noch etwas Abkühlzeit. Dann lassen sie sich besser aufschneiden.

Mein Tipp: Wem der Sonnenblumenkernanteil zu hoch ist, kann die Möhrenbrötchen auch mit Haferflocken oder mit Mehl bestreuen bzw. damit für mehr Abwechslung sorgen.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.