STADA Gesundheitsreport

Wie viel wisst ihr über eure Gesundheit? – Der STADA Gesundheitsreport 2015

Anzeige Endlich ist der Winter vorbei und damit auch die Hochsaison für Erkältungskrankheiten. Leider hat es den Lavendeljungen trotzdem schon wieder erwischt. Mit einem fiesen Husten, Schnupfen und Fieber ist er außer Gefecht gesetzt. Und auch wenn wir langsam routiniert sein sollten was (Kinder-)Krankenheit betrifft, überrascht uns eine neue Krankheitswelle doch immer wieder. Doch damit sind wir nicht allein. Wie der STADA Gesundheitsreport 2015 zeigt, weiß jeder zweite Deutsche zu wenig über seine Gesundheit.

Fieber bei Kindern

Ob das auf euch auch zutrifft, könnt ihr ganz einfach herausfinden. Auf der Aktionshomepage von STADA gibt es ein Gesundheits-Quiz. Auch ich habe mein Gesundheitswissen getestet und habe immerhin 11 von 15 Fragen richtig beantwortet. Offiziell bin ich damit ein Gesundheitsprofi. Als richtiger Gesundheitsexperte fühle ich mich trotzdem nicht. Dennoch glaube ich, dass Frauen sich in Gesundheitsfragen besser auskennen als Männer und auch mehr Interesse an Gesundheitsthemen haben. Das bestätigt auch die „Alles Gute“-Initiative von STADA. Dabei wurden in einer repräsentativen Umfrage 2.000 Menschen zwischen 18 und 70 Jahren online befragt. Das Ergebnis der Studie wurde im STADA Gesundheitsreport 2015 veröffentlicht. Außerdem gibt es eine recht übersichtliche Infografik, die ich persönlich sehr gelungen finde.

STADA

Dass ich beim Gesundheits-Quiz von STADA gar nicht mal so schlecht abgeschnitten habe, liegt wohl auch daran, dass wir Kinder haben. Laut Studie informieren sich nämlich Menschen, die mit Kindern im Haushalt leben, am häufigsten über Gesundheitsthemen. Ebenfalls eine Rolle spielen übrigens noch das Alter und die Schulbildung. Je höher die Bildung, desto informierter. Außerdem wissen Ältere tendenziell besser Bescheid als Jüngere.

Beim Lesen des Gesundheitsreports war ich ehrlich gesagt teilweise ziemlich überrascht, wie wenig wir Deutschen über Gesundheitsthemen Bescheid wissen. Gerade als Eltern sollte man von Gesundheitsthemen Ahnung haben, um die Krankheitssituation der Kinder einschätzen zu können. Wir haben uns inzwischen angewöhnt, nicht wegen jeder Kleinigkeit mit den Kindern zum Arzt zu rennen. Dennoch ist es wichtig, rechtzeitig zu handeln.

STADA Gesundheitsreport

Nehmen wir mal das Beispiel Fieber. Dass man erst ab einer Körpertemperatur von 38,5 Grad von Fieber spricht, wissen laut STADA Gesundheitsreport 2015 mehr als die Hälfte der Befragten nicht. Unter einer Körpertemperatur von 38,5 Grad spricht man von erhöhter Temperatur. Eine Ausnahme machen die Mediziner bei Säuglingen und Kleinkindern. Dort verschieben Mediziner die Grenze auf 38 Grad. Der Gesundheitsreport von STADA zeigt, dass die Menschen tendenziell zu früh von Fieber sprechen. Gerade bei Kindern ist man sich oft unsicher, ob man das Fieber senken soll oder nicht. Oft gerät man als Eltern bei hohen Temperaturen in Panik und hat das Bedürfnis, das Fieber sofort zu senken.

Doch dabei sollte man bedenken, dass das Fieber keine Krankheit ist. Das Fieber ist stattdessen eine Reaktion des Organismus, um die eingedrungenen Krankheitserreger zu bekämpfen und sich selbst zu heilen. Bei Temperaturen über 38,5 Grad wird die Vermehrung vieler Viren gebremst. Ob man das Fieber senkt, sollte man immer vom Allgemeinzustand des Kindes abhängig machen. Fühlt sich das Kind auch bei höheren Körpertemperaturen noch fit, isst und trinkt, gibt es keinen Grund das Fieber zu senken. Beim Messen des Fiebers ist übrigens die rektale Messung am genausten.

STADA Gesundheitsreport 2015

Habt ihr das Gesundheits-Quiz von STADA auch gemacht? Welches Ergebnis habt ihr beim Quiz erzielt? Inwiefern ist euch das Thema Gesundheit für euch wichtig? Welches Thema aus dem Gesundheitsreport war noch Neuland für euch? Ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Wie viel wisst ihr über eure Gesundheit? – Der STADA Gesundheitsreport 2015

  1. Ich kenne das Quiz nicht, aber es hört sich sehr interessant an. Ich denke, ein bisschen weiß ich zwar auch Bescheid, aber man kann sein Wissen ja auch mal testen. Viele Grüße

  2. Bin auch geschockt, wie wenig die meisten wissen. Gerade bei Fieber und Antibiotika und sowas… aber stimmt durch die Kinder informiert man sich nochmal mehr… wir waren jetzt auch oft krank und die Kinder haben richtig gelitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.