Rauchmelder PX-I

Rauchmelder für mehr Sicherheit im Kinderzimmer

Anzeige In den meisten Bundesländern gibt es inzwischen eine Rauchmelderpflicht. Diese gilt nicht nur für Mietwohnungen, sondern in der Regel auch für das Eigenheim. Wo in der Wohnung oder im Haus die Rauchmelder installiert werden müssen, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Bei uns in Niedersachsen sind beispielsweise Rauchmelder in den Schlafräumen, in den Kinderzimmern und in den Fluren, die als Rettungswege dienen, verpflichtend. Ich unterstütze die Rauchmelderpflicht voll und ganz. Gerade nachts im Schlaf nimmt man den Geruch des Feuers bzw. der giftigen Rauchgase oft nicht wahr, dann können Rauchmelder aufgrund ihrer akustischen Signale im Ernstfall Leben retten.

Pyrexx PX-1 Rauchmelder

Wir haben deshalb schon seit längerem in verschiedenen Räumen unseres Hauses Rauchmelder installiert. In einem Raum fehlte zu unserer Schande aber noch ein Rauchmelder. Das Kinderzimmer des Lavendelmädchen, das bis vor Kurzem noch das Arbeitszimmer des Lavendelpapas war, brauchte dringend ebenfalls noch einen Rauchmelder. Dieses „Projekt“ sind wir vor einigen Tagen angegangen, wobei das Anbringen des Rauchmelders wirklich nicht den Namen Projekt verdient.

Bestellt haben wir den Rauchmelder bei den Rauchmelder Experten. Der von uns ausgewählte PX-1 Pyrexx Rauchmelder V3-Q ist verschiedenen Farben erhältlich. Wir haben uns für ein unauffälliges Weiß passend zur Deckenfarbe entschieden. Das Design des Pyrexx PX-1 ist angenehm modern. Außen am Rauchmelder sichtbar sind weder Knöpfe noch LEDs. Im Fall eines Fehlalarms ist der gesamte untere Teil, d.h. der Deckel, die Stummschaltungstaste. Der große Vorteil daran: Der Pyrexx PX-1 Rauchmelder kann so auch in großen Höhen beispielsweise mit einem Besenstil schnell deaktiviert werden.Rauchmeldermontage

Wird ein Alarm ausgelöst, ertönt ein Sigal mit einer Lautstärke von 85dB/A. Diese Lautstärke ist für eine etwa 60 Quadratmeter große Wohnung ausreichend. Bei einer größeren Wohnung oder einem Haus empfiehlt sich die Installation von mehreren Rauchmeldern. Dank einer recht langen Batterielaufzeit kann man den Rauchmelder etwa 12 Jahren nutzen bevor er ausgetauscht werden muss. Eine spezielle Wartung benötigt der Pyrexx PX-1 Rauchmelder nicht. Bei niedrigem Batteriestand gibt der Rauchmelder alle 90 Sekunden einen wiederkehrenden Piepton von sich.

Wie bereits angedeutet, ist die Installation des Rauchmelders ein Kinderspiel. Die beigefügte Anleitung ist sehr umfangreich und lässt keine Fragen offen. Das Anbringen des Rauchmelders ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Je nach Vorliebe kann der Rauchmelder an der Zimmerdecke angeschraubt oder angeklebt werden. Wir haben uns für die Klebemontage entschieden. Dafür entfernt man den Magnetträger vom Rauchmelder, zieht die Schutzfolie vom Klebepad auf dem Magnetträger ab und drückt den Magnetträger für zehn Sekunden an der Zimmerdecke fest an. Anschließend muss nur noch die Sicherung entfernt und der rote Knopf gedrückt werden. Es ertönt ein kurzer Signalton. Der Rauchmelder ist scharf gestellt. Dann kann der Pyrexx PX-1 Rauchmelder auf den Magnetträger gesetzt werden. Fertig!

Rauchmelder im Kinderzimmer

Das Besondere an dem PX-1 Pyrexx Rauchmelder V3-Q ist übrigens, dass er auch für Küchen zugelassen ist, weshalb wir gleich einen zweiten Rauchmelder für die Küche mitbestellt haben.

Wie sieht es bei euch in der Wohnung bzw. Häusern aus? Habt ihr überall Rauchmelder angebracht?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

10 Gedanken zu „Rauchmelder für mehr Sicherheit im Kinderzimmer“

  1. Hallo Anika, ich finde Rauchmelder wichtig und deswegen haben wir auch überall welche.
    Unsere sind über Funk miteinander verbunden, dh. wenn einer piepst dann piepsen nach ein paar Minuten alle.
    Früher hab ich das gerne mal in der Küche selbst ausgelöst nämlich beim Kochen 😉
    Jetzt haben wir da den Rauchmelder gegen einen Hitzemelder ausgetauscht.

    Liebe Grüße Claudia

    1. Ja, gerade in der Küche muss man darauf achten, dass der Rauchmelder für die Küche geeignet ist. Ansonsten hat man ständig einen Fehlalarm. Das möchte man ja auch nicht.

    1. Rauchmelder zum Kleben sind schon deutlich praktischer. Sie sind nicht nur schneller installiert, sondern können bei Bedarf auch leicht wieder entfernt werden.

  2. In Mecklenburg Vorpommern sind sie noch nicht Pflicht, aber wir haben in unserem Eigenheim auch gerade welche angebaut, es ist einfach sicherer und gibt mir auch ein besseres Gefühl! Danke für deinen Bericht und, dass du darauf hinweist!
    LG Conny

  3. Hey meine Liebe,

    auch wenn es in Bayern erst Ende nächsten Jahres verpflichtend ist, haben wir im ganzen Haus verteilt mehrere Feuermelder. Es ist ja zur eigenen Sicherheit und da werde ich definitiv nicht sparen. 😉

    Liebe Grüße,
    ruby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.