Karriere und Kind

Zwischen den Stühlen: Karriere und Kind

Anzeige Karriere und Kind – zwei Wörter, die in Deutschland aus der Sicht von Müttern gedacht nur äußerst selten zusammenpassen. Trotz augenscheinlich zunehmender Gleichbereitung entscheiden sich die meisten Frauen noch immer für eins von beidem oder wählen den Mittelweg und arbeiten in Teilzeit. Doch kann man auch als Teilzeit-Mutter Karriere machen? Die Jobsuchmaschine Adzuna hat dazu eine interessante Infografik zusammengestellt, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Die Infografik von Adzuna präsentiert die Ergebnisse ihrer neue Studie über Teilzeitarbeit bei Müttern und liefert Fakten über die Rollen- und Arbeitsverteilung von Eltern in Deutschland, die Wirtschaftszweige mit dem höchsten Bruottomonatsgehalt für Frauen in Teilzeitarbeit und die Verteilung der Teilzeit-Jobs pro Landeshauptstadt.

Für welchen Weg habt ihr euch nach der Geburt eurer Kinder entschieden? Arbeitet ihr halbtags, in Vollzeit oder seid ihr ganz für eure Kinder da?

Infografik Karriere mit Kind

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Zwischen den Stühlen: Karriere und Kind“

  1. Hallo,

    ich habe 3 Kinder im Alter von 17, 4 und 2 Jahren. Bei der Großen musste ich arbeiten gehen, Vollzeit. Sie war ab 1 Jahr in der Krippe/Kindergarten. Es ging nicht anders. Es freut mich heute, dass ich für die 2 Kleinen nicht arbeiten gehen muss/te, sie sind beide im Kindergarten vormittags und bis zum Eintritt in den Kiga war ich daheim. Nun suche ich wieder für vormittags eine Teilzeitstelle von höchstens 20 h/Woche. Ich finde das nicht schlimm, im Gegenteil, sie lernen soziale Fähigkeiten und haben mich bzw. uns am Nachmittag für sich.

    LG Ivi

  2. Hm, ja, ein ganz heikles und nicht so einfaches Thema. Darüber habe ich übrigens diese Woche auch im Blog geschrieben. Vereinbarkeit ist echt so eine Sache …
    Mein Sohn ist zwei und ich bin noch in Elternzeit. Dennoch arbeite ich gerne und freiwillig in meinem Home Office, das ich seit einigen Monaten auf selbstständiger Basis führe 🙂
    Es macht Spaß, aber vor allem deswegen, weil ich nirgendwo hinfahren muss und immer für mein Kind da sein kann 🙂
    Ob ich nach der Elternzeit wieder in mein Sekräteriats-Büro zurückkehre?! Wohl eher nicht – ist leider 100 km von zu Hause entfernt 🙁
    LG
    Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.