Shopkick

Beim täglichen Einkaufen sparen mit shopkick

Anzeige Manche Einkäufe sind so alltäglich, dass wir gar nicht lange darüber nachdenken. Der Wocheneinkauf im Supermarkt, ein paar Besorgungen in der Drogerie, neue Druckerpatronen aus dem Elektromarkt – alles recht unspektakulär. Umso schöner ist es, wenn man bei diesen „Sowieso-Einkäufen“ auch noch etwas sparen kann. Hin und wieder findet man von den Händlern oder den Produktherstellern Coupons, die man beim Einkauf einlösen kann. Eine noch einfachere und sehr spannende Möglichkeit möchte ich euch heute vorstellen: shopkick.

shopkick ist eine Shopping-App für das Smartphone. Mit ihr kann man auf unterschiedliche Weise Punkte (genannt „Kicks“) sammeln: Die erste Möglichkeit dazu sind „Walk-Ins“. Dabei öffnet man vor dem Betreten des Geschäfts die App und beim Betreten (oder an einer genau angegebenen Stelle im Laden) erfolgt dann die Punktegutschrift in der App. Die zweite Möglichkeit sind „Scans“. Dabei werden konkrete Produkte in der App angezeigt, die man im Laden suchen soll. Beim Einscannen des Strichcodes werden dann die Kicks gutgeschrieben.

shopkick Walk-In

Zusätzlich werden in der App Sonderangebote und besondere Aktionen präsentiert. Durch die Standort-Erkennung weiß shopkick stets, wo man gerade ist und kann kostenlose Gutscheine zur rechten Zeit einblenden. Mit diesen Angeboten kann man sofort und ohne vorheriges Punktesammeln sparen.

shopkick Scans

Die shopkick-App ist sowohl für iOS als auch für Android erhältlich. Beim ersten Start wurde mir als Begrüßungsgeschenk direkt der erste Kick gutgeschrieben. Dann wollte ich die App natürlich ausprobieren und habe beim ohnehin fälligen Besuch des nahegelegenen Penny-Discounters vor dem Eintreten das Smartphone gezückt und shopkick gestartet sowie kontrolliert, dass Bluetooth eingeschaltet ist. Tatsächlich habe ich sofort, noch bevor das Lavendelmädchen mich zu den Clementinen ziehen konnte, 100 Punkte für den Walk-In erhalten.

shopkick App

IMG_9686

Auch das Scannen von Produkten habe ich probiert und es ist wirklich einfach: Produkt finden, aus dem Regal nehmen, in der App das Foto des Produktes antippen und schon wird die Smartphone-Kamera zum Barcode-Scanner und erkennt in Sekundenbruchteilen den Code. shopkick bemüht sich, in jedem teilnehmenden Geschäft mehrere scanbare Produkte anzubieten, so dass man auch dann Kicks sammeln kann, wenn ein Produkt mal ausverkauft oder in einer Filiale nicht im Sortiment ist.

shopkick App

Kicks sammeln kann man in zahlreichen lokalen Geschäften. Mit dabei sind viele Supermärkte, Discounter, Drogerien, Tankstellen, Kaufhäuser, Baumärkte, Elektromärkte und viele andere Läden. Die gesammelten Kicks lassen sich in Shopping-Gutscheine von zahlreichen Geschäften wie z.B. Rossmann, Douglas, Ernsting’s Family, Penny, Media Markt, Saturn, iTunes, Karstadt, Maxdome, Real, Görtz, Butlers und zahlreichen anderen. Für 500 Kicks bekommt man einen Gutscheinwert von 2,- Euro.

IMG_9690

Ich finde die Verwendung von Gutscheinen direkt im lokalen Einzelhandel eine tolle Idee, und das supereinfache Punktesammeln beim Betreten des Geschäftes oder durch den simplen Scan von Produkten machen sogar richtig Spaß. Die App ist vor allem deshalb praktisch, weil man sein Smartphone ja ohnehin immer dabei hat und nicht daran denken muss, Papiergutscheine mitzunehmen und an der Kasse abzugeben.

Kennt ihr shopkick schon? Würdet ihr die App auf eurem Smartphone installieren?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Beim täglichen Einkaufen sparen mit shopkick

  1. Aber ist das nicht „Überwachung “ auf der ganzen Linie? Man wird ja so und so schon total durchsichtig mit einem Smartphone. Aber wann und wo und wie oft man einkauft , dann auch noch ? Steckt da nicht irgendeine Marketing Aktion hinter? Bin eher etwas skeptisch! Aber lasse mich gern überzeugen!

    1. Klar, man gibt sein Einkaufsverhalten mit dieser App schon preis. Ich denke, es muss jeder für sich entscheiden. Ich sehe in der App eher eine Sparmöglichkeit. Außerdem habe ich Spaß an solchen Spielereien.

  2. Hehe die App habe ich mir eben runter geladen. Wurde per SMS von einem Freund eigeladen 🙂 Ich finde sie toll, werden sie morgen im Geschäft direkt testen und sparen ist immer gut!
    LG Jenny

    1. Ich bin gespannt, wie sie dir gefällt. Berichte mal von deinen Erfahrungen. Ich war heute zum Weihnachtsshopping unterwegs und habe mir ganz nebenbei schon den zweiten Gutschein verdient.

  3. Die App hört sich interessant an und habe auch schon eine Werbungen im Fernsehen gesehen. War immer interessiert, aber habe sie trotzdem nie runtergeladen.
    Für mich ist das irgendwie zu aufwändig jedesmal vor einem Geschäft die App anzumachen und dann noch Blootooth. Wenn ich das ständig an haben würde, würde das zu viel Akku verbrauchen.
    Und das scannen finde ich auch bisschen zu umständlich. Wäre das alles einfacher würde ich sie mal ausprobieren. So verschwende ich zu viel Zeit beim einkaufen 🙂

    LootieLoo’s plastic world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.