Märklin my world: Alles einsteigen bitte!

Anzeige Der Lavendeljunge spielt momentan viel alleine für sich in seinem Zimmer. Dann schaltet er sich eine CD an, malt etwas, schaut sich Bücher an, baut mit Lego, spielt mit Playmobil oder holt sich sonst irgendein Spielzeug hervor. Mir soll das recht sein, denn eigentlich gibt es immer genug zu tun, so dass gewiss keine Langeweile aufkommt. Ein Thema, wofür er sich in letzter Zeit auch begeistert, ist das Thema „Eisenbahn“. Umso passender war es, dass wir die Möglichkeit bekamen, die Märklin my world-Reihe auszuprobieren.

_MG_5232

Die Marke Märklin ist sicherlich vielen von euch ein Begriff. Nicht wenige von euch sind bestimmt mit einer Märklin Modelleisenbahn im Keller oder Dachboden aufgewachsen. Bei uns zu Hause gab es damals zwar keine Märklin Modelleisenbahn, aber ich hatte einige Freunde, bei denen wir ab und zu die Züge fahren lassen durften. Dabei mussten wir stets sehr vorsichtig sein und versprechen, dass wir keineswegs etwas kaputt machen würden. Aus heutiger Sicht habe ich für diese Vorsichtsmaßnahme größtes Verständnis, schließlich sind die Modelle von Märklin wirklich empfindlich. Jedenfalls gilt das für die regulären Bahnen und Schienen.

IMG_5315

IMG_5291

Doch vor einiger Zeit hat Märklin auch eine Reihe speziell für Kinder auf den Markt gebracht. Märklin my world richtet sich an Kinder von drei bis sechs Jahren. Märklin start up ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Anders als die regulären Märklin-Produkte sind die Schienen und Eisenbahnen aus der my world-Reihe deutlich robuster. Die Gleise sind aus Kunststoff und lassen sich recht einfach zusammenstecken. Sie enthalten keine metallischen Bauteile. Die Züge sind batteriebetrieben (Batterien sind im Lieferumfang enthalten.) und lassen sich über Magnete zusammenfügen. Mithilfe einer Infrarot-Fernbedienung lassen sich die Züge steuern, wobei drei Geschwindigkeitsstufe zur Verfügung stehen. Außerdem können über die Fernbedienung verschiedene, zum Zug passende Geräusche sowie das Licht am Zug angeschaltet werden.

IMG_5271

IMG_5258

Erhältlich sind in der my world-Serie von Märklin u.a. verschiedene Starterpackungen. Zum Ausprobieren haben wir die Premium-Startpackung mit zwei Zügen erhalten. Enthalten sind neben einem fünfteiligem ICE auch ein Güterzug mit verschiedenen Wagen. Außerdem beinhaltet das Starterpaket zahlreiche Gleise sowie Weichen, die beliebig miteinander kombiniert werden können. Verwendet man alle mitgelieferten Schienen, wird die befahrbare Strecke wirklich beachtlich. Mit anderen Worten: Zum Aufbauen und Spielen benötigt man wirklich Platz. Wer möchte, kann natürlich noch weiteres Schienenmaterial oder auch Züge dazu kaufen oder sich als Geschenk wünschen. Die Produkte sind miteinander kombinierbar.

_MG_5319

_MG_5285

Der Aufbau der Strecke ist schnell gemacht. Allerdings benötigt der Lavendeljunge dabei noch Hilfe und auch beim Aufsetzen der Loks tut er sich noch ein wenig schwer. Stehen die batteriebetriebenen Züge aber erst einmal auf den Gleisen, gibt er Gas. Toll ist, dass die Züge sowohl vorwärts als auch rückwärts fahren können und dass dank der zwei Infrarot-Steuergeräte zwei Kinder gleichzeitig spielen können. Für den Güterzug gibt es zudem Material zum Beladen, so dass mit dem my world-Starterset interaktiv gespielt werden kann.

IMG_5264

IMG_5267

Insgesamt bietet die Märklin-Bahn einigen Spielspaß und kann für Abwechslung an einem verregneten Herbstnachmittag sorgen. Die Gleise sind robust und trittfest, so dass ein langer Spielspaß garantiert ist. Wie ich finde, ist die Märklin my world-Serie auch eine tolle Geschenkidee zu Weihnachten. Kaufen könnt ihr die Bahn übrigens in vielen Spielzeugläden, im Märklin-Onlineshop oder auch bei Amazon.

_MG_5304

Kennt ihr die my world-Serie von Märklin schon? Womit spielen eure Kinder an einem nassen und kaltem Herbstnachmittag?



Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Märklin my world: Alles einsteigen bitte!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.