Die Suche geht weiter…

Anzeige So langsam werde ich Expertin für Stillunterwäsche. Jedenfalls komme ich mir so vor. Nachdem ich bereits die Stillwäsche von Cariwell und Boob getestet habe, war nun NUK an der Reihe. Schließlich bin ich noch immer auf der Suche nach dem perfekten Still-BH. NUK kannte ich persönlich bislang nur als Anbieter von Schnullern, Fläschchen und Co. Das NUK auch Stillwäsche anbietet, war mir neu. Im Sortiment hat NUK neben einem Still-BH auch ein Stillbustier und einen Schwangerschaftsslip.

Alle drei Produkte durfte ich testen. Nachdem ich sie nun einige Wochen getragen habe, möchte ich euch gerne von meinen Erfahrungen berichten.

NUK Still-Bustier
Eigentlich bin ich kein großer Fan von Bustiers. Das gleich mal vorweg. Sie geben mir zu wenig Halt und sehen meistens auch nicht sehr ansprechend aus. Leider kommt man an einem Still-Bustier in der Stillzeit meines Erachtens kaum vorbei. Geeignet sind sie vor allem für die Nacht, da sie anders als viele Still-BHs keine Bügel oder störende Nähte haben. Auch ich trage in der Nacht einen Still-BH oder ein Still-Bustier, damit keine Milch ausläuft.

Ausprobiert habe ich jetzt das NUK Still-Bustier, das es in schwarz und weiß zu kaufen gibt. Erhältlich ist es in den Größen S bis XL, die jeweils mehrere BH-Größen abdecken. Getragen werden kann es von 70B bis 105F. Anders als ein normaler BH lässt sich das Stillbustier von NUK nicht am Rücken öffnen und schließen, sondern besteht aus einem ganzen Stück. Verstellen lässt sich am Bustier nichts. Die Träger haben eine feste Länge. Das Still-Bustier kommt also völlig ohne störende Ösen, Nähte oder Bügel aus. Lediglich die Cups lassen sich mit einem Schiebeverschluss öffnen und schließen, an den ich mich erst gewöhnen musste. Da ich bislang nur Verschlüsse zum Einhängen kannte, musste ich mich an diese Technik erst gewöhnen, zumal die Verschlüsse nicht so stabil auf mich wirken. Anders als am Rest des Still-Bustiers hat man hier eine Einstellmöglichkeit: Es gibt zwei Stufen, auf denen man die Cups einhängen kann. Der Unterschied ist dabei jedoch nur minimal, so dass meines Erachtens auch eine Stufe gereicht hätte. Mit einer Hand fällt mir das Öffnen und Schließen noch immer etwas schwer, was beim Stillen etwas ungünstig ist.

Am Rücken hat das Still-Bustier ein Triangel-Design, das zusammen mit den breiten Trägern für Halt sorgen und den Rücken und die Schultern entlasten sollen. Unter der Brust gibt es einen verstärkten Bereich, der ebenfalls Halt geben soll. Dieser Halt ist für die Nacht völlig ausreichend. Das Still-Bustier ist sehr bequem, hält aber, wahrscheinlich vor allem bei größeren Brüsten, nicht ausreichend. Das Still-Bustier belässt die Brust eher in ihrer natürlichen Form, so dass es für den Tag für mich eher ungeeignet ist. In der Nacht trage ich es jedoch recht gerne.

NUK Still-BH
Neben dem Still-Bustier hat NUK auch einen Still-BH im Sortiment. Anders als das Bustier lässt sich dieser wie ein normaler BH hinten über vier Ösen, die sich dreifach verstellen lassen, öffnen und schließen. Auch die Träger sind bei dem Still-BH verstellbar. Genau wie das Still-Bustier ist der Still-BH von NUK in weiß und schwarz sowie den Größen S bis XL erhältlich. Zum Testen habe ich mir den Still-BH, genau wie das Stillbustier, in Größe L ausgewählt. Bei der Größe lang ich genau in der Mitte zwischen L und XL. Hatte dann lieber die kleinere Variante gewählt, was beim Still-Bustier aufging. Der Still-BH ist mir leider etwas zu klein, was ärgerlich ist.

Genau wie das Still-Bustier hat der NUK Still-BH keine Bügel oder störende Nähte. Er besteht aus weicher und atmungsaktiver Mikrofaser, die schadstoffgeprüft ist. Die Träger haben in den Größe L und XL zusätzliche Polster, die ich aber eher als störend empfinde. Jedenfalls bei meinem Exemplar fallen sie ständig ab. Im Vergleich zum Still-Bustier von NUK bietet der BH zwar etwas mehr Halt, als ausreichend empfinde ich ihn auch hier nicht, weshalb ich wohl auch in der Stillzeit weiterhin zu Still-BHs mit Bügel greifen werde.

NUK Schwangerschaftsslip
Auch den NUK Schwangerschafts-Slip habe ich für euch getestet. Allerdings war ich zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr schwanger. Doch auch in den ersten Wochen nach der Geburt soll der NUK Schwangerschaftsslip hilfreich sein, da er über eine stützende Funktion verfügt. Genau wie der Still-BH und das Still-Bustier ist der Slip in weiß und schwarz erhältlich. Je nach Hüftumfang stehen die Größen S bis XL zur Verfügung. Ich habe den Slip in M getestet und er passte gut. Da er aus elastischem Material besteht und keine Nähte hat, passt er sich gut an die Körperform an und drückt nicht. Einen großen Nachteil hat der Slip jedoch: Er sieht, jedenfalls in der Zeit nach der Geburt, nicht unbedingt hübsch aus. Während man in der Schwangerschaft noch stolz auf seinen immer größer werdenden Bauch war, ist es in der Zeit nach der Geburt genau andersherum. Ziel ist es in der Regel, dass er möglichst schnell klein und nicht besonders betont wird. Da der Slip jedoch gerade im Bauchbereich besonders elastisch ist, wird der ohnehin hängende Bauch besonders betont. Hinzu kommt, dass der Slip bis über den Bauchnabel geht und so eher einer Miederhose gleicht.

Da ich jedoch in der ersten Zeit nach der Geburt mit Rückenschmerzen zu kämpfen hatte, war der Slip einen Versuch wert. Versprochen werden eine Entlastung des Rückens und des Bauchs, was bei mir aber keinen Erfolg hatte. In der Schwangerschaft kann das jedoch völlig anders aussehen, da durch die Verstärkungszonen ja auch der Bauch etwas gestützt wird.

Wie ihr seht, konnte mich die Schwangerschafts- und Stillwäsche von NUK nicht vollständig überzeugen. Die Ideen hinter den Produkten sind gut. Leider stimmt, jedenfalls für mich, die Umsetzung nicht immer.

Die Produkte wurden mir von NUK kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Artikel spiegelt meine persönliche Meinung zu den Produkten wieder.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

5 thoughts to “Die Suche geht weiter…”

  1. Ein toller Bericht und ich finde es toll das du bereits Vergleichsmöglichkeiten hast &amp; so noch &quot;genauer&quot; testen. Bzw. deine Favoriten herauspickst und uns mitteilen kannst. Für mich ist sowas ja noch nicht interessant aber in der Zukunft bestimmt mal früher oder später :)<br /><br />schönen Start in die Woche Heike

  2. Das Design von Schwangerschafts BHs und Unterwäsche finde ich von fast keinem Hersteller besonders ansprechend, für mich waren da immer die Funktionen und auch der bequeme Tragekomfort wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.