Eine Puppe für einen Jungen?

Anzeige Nachdem der Lavendeljunge vor einigen Wochen ganz begeistert von einer Puppe war, die er durch Zufall bei seiner Oma gefunden und danach nicht mehr loslassen wollte, musste ich mir etwas überlegen: Das Problem war nämlich, dass er sich die Puppe zwar kurzfristig ausleihen, der Oma dann aber wieder zurückgeben musste, weil sie eigentlich einem anderen Enkelkind gehört. Insgeheim war ich darüber sogar ein bisschen froh. Nicht, weil ich finde, dass Jungen nicht mit Puppen spielen dürfen. Nein, weil es sich bei der Puppe um eine Puppe aus Plastik handelte, die zum allem Überfluss auch noch sprechen, weinen und Pipi machen konnte. Noch Tage nachdem der Lavendeljunge die Puppe adoptiert hatte, drückte er, gefühlt 100 Mal pro Tag, auf den Bauch der Puppe, was auf Dauer gesehen ziemlich nervig war; Zumal die Puppe natürlich überall mit hin musste.

Da ich dem Lavendeljungen mit der Rückgabe der Puppe natürlich nicht seine Papaqualitäten streitig machen wollte, schließlich war es total süß anzusehen, wie er die Puppe umsorgte, schaute ich mich nach einem Ersatz um und fand bei Haba eine tolle Auswahl an Stoffpuppen, die mir vom Design sehr gut gefielen. Nach einigem Überlegen entschied ich mich letztendlich für die Jungenpuppe Lukas. Bei dieser gefiel mir nicht nur das Aussehen, sondern auch die Tatsache, dass es sich um eine Puppe für Jungen handelte.

Die Puppe ist 30 cm groß und wie bereits geschrieben aus Stoff, was ökologisch gesehen sicherlich auch deutlich gesünder für die Kinder ist, als die Puppen aus Plastik. Schließlich nehmen vor allem die kleineren Kinder die Puppe hin und wieder noch einmal in den Mund, so dass ich mich mit einer Stoffpuppe sicherer fühle. Zudem kann die Puppe auch gewaschen werden.

Ausgestattet ist die Puppe mit Schuhen, einem Overall und einer Weste, wobei die Weste von den Kindern dank eines Klettverschlusses recht leicht an und ausgezogen werden kann. Bei den Schuhen und auch bei dem Overall hat der Lavendeljunge allerdings so seine Probleme und auch ich muss, wenn ich ehrlich bin, erst einmal ein wenig fummeln. Im Vergleich zur Weste sind sie jedenfalls recht eng. Ebenfalls im Lieferumfang der Puppe von Haba enthalten ist eine kleine Stoffmaus, die rasselt. Wem die Ausstattung nicht ausreicht, kann für die Haba-Puppe noch weiteres Zubehör kaufen. Für den Lavendeljungen reicht die Auswahl zur Zeit erst einmal aus, denn momentan ist er vor allem damit beschäftigt, die Puppe zu füttern, zu wickeln und sie schlafen zu legen.

Insgesamt gefällt uns die Stoffpuppe von Haba recht gut. Die Qualität der Verarbeitung stimmt, wobei die Haare der Puppe leicht fusseln. Auch das Design ist niedlich. Allerdings finde ich die Größe (30 cm) schon etwas zu klein für den Lavendeljungen. Vielleicht wäre eine größere Puppe, bei Haba werden auch Puppe mit 34 und 38 cm angeboten, für sein Alter besser gewesen. Schade ist auch, dass man die Puppe nicht frei hinsetzen kann. Sie ist zwar im Po besonders schwer, kippt aber dennoch um, wenn man es probiert. Solange der Lavendeljunge allerdings mit seinem Lukas glücklich ist, bin ich auch zufrieden.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

4 Gedanken zu „Eine Puppe für einen Jungen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert