Und es hat peng gemacht!

Anzeige Einmal nicht aufgepasst und schwups schon ist es passiert. Ich kann mich noch genau erinnern, wie vor ein paar Jahren, damals noch in unser Mietwohnung, unter lautem Scheppern die Fensterscheibe in unserem Schlafzimmer kaputt ging. Ich war gerade in der Küche und bereitete unser Abendessen vor. Kurz vorher hatte ich noch das Fenster im Schlafzimmer zum Lüften geöffnet. Da ich in der Küche kochte und jede Menge Dampf dabei entstand, machte ich auch in der Küche das Fenster auf. Und schon war der Schaden da! Da es schon recht spät am Abend war und natürlich auch, wie sollte es auch anders sein, tiefer Winter, war das natürlich eine Katastrophe. Ich hatte nicht nur vor der Rechnung für das Ersetzen der Scheibe Angst, sondern auch die Nacht bei Schnee und „offenem“ Fenster zu verbringen.

Zum Glück erreichten wir einen Notdienst, der tatsächlich noch am gleichen Abend zu uns kam, und die Scheibe austauschte. Die Rechnung war dementsprechend natürlich hoch. Leider mussten wir nach Bezahlen der Rechnung feststellen, dass in unser Hausratversicherung keine Glasbruchversicherung enthalten ist, so dass wir in den sauren Apfel beißen und die Rechnung aus eigener Tasche bezahlen mussten. Da man allerdings aus seinen Fehlern lernt, schlossen wir schon kurz danach eine Glasbruchversicherung zusätzlich zu unserer Hausratversicherung ab.

Und natürlich kam es, wie es kommen musste, bereits ein Jahr später hatten wir schon den nächsten Schaden. Dieses Mal traf es unsere verglaste Wohnzimmertür, aus der sich mit einem lauten Klirren die Scheibe verabschiedete. Anders als im ersten Fall konnten wir dieses Mal aber ganz locker bleiben, denn schließlich hatten wir eine Versicherung, die für den Schaden aufkam.

Auch mit unserem Umzug ins Haus haben wir die Versicherung beibehalten. Dank einem Vergleichportal zur Glasbruchversicherung konnten wir den Beitrag aber noch einmal senken. Natürlich hoffe ich, dass der nächste Schaden nun erst einmal auf sich warten lässt, doch mit Kind, vielen großen Fenstern und auch einigen verglasten Möbeln stehen die Chancen ja nicht schlecht, dass es bald wieder soweit ist. Dann hat man zwar den Schaden, muss sich aber nicht ganz so sehr ärgern, weil man die Kosten ja erstattet bekommt.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch eine Glasbruchversicherung? Oder findet ihr diese überflüssig?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

19 Gedanken zu „Und es hat peng gemacht!“

  1. eine gute Hausratversicherung muss einfach sein..ich hatte vor kurzem einen schaden an dem gemietet Laminat… irendwie ist auf einer Party ein brandloch entsanden… zwar seltsam weil eigendlich sollte draussen geraucht werden..aber naja… die Hausrat Versicherung hat den schaden aber beazhlt und setzt sich jetzt mit dem verursacher auseinander… das hätte richtig teuer werden können<br /><br

    1. Wie ärgerlich! Aber leider lassen sich solche Schäden nicht immer vermeiden. Beim Umzug haben Umzugshelfer einen dicken Kratzer im Parkett hinterlassen. Das war auch sehr ärgerlich!

  2. Ohje…wenn sowas mal passiert, dann natürlich gleich richtig und im ungünstigsten Moment. Ich kenne das nur zu gut, wir standen auch mal mit zersprungener und klirrender Wohnzimmerscheibe da, natürlich ebenfalls im Winter…<br />Seitdem haben wir ebenfalls eine Glasbruchversicherung, schliesslich weiß man ja nie wann und ob es einen wieder erwischt. ;-)<br /><br />LG und einen schönen Sonntag!

  3. Meine Eltern waren froh, eine Glasbruchsicherung abgeschlossen zu haben, denn bei uns kam es regelmäßig etwa alle zwei Jahre vor, dass eine der Glastüren im Innenbereich kaputtging. Die zweite Tür ins Wohnzimmer sowie die Tür ins Zimmer meiner Schwester fielen mehrmals offenen Schranktüren zum Opfer! 😉 Ich würde sofort eine Glasbruchversicherung abschließen, wenn ich nicht schon eine hätte! =)

  4. Wir haben auch eine Glasbruchversicherung. In der alten Wohnung ist mal die Eingangstür zerscheppert, das war ein Schreck. Zum Glück hatte das die Haftpflichtversicherung bezahlt.<br /><br />

  5. Toi toi toi, wir hatten noch nie einen Glasschaden und – soweit ich mich erinnern kann – auch nicht bei meinen Eltern, als ich noch klein war. Was habt Ihr denn für Fenster, dass die dauernd kaputtgehen?

  6. Ich glaube schon, dass wir eine Glasbruchversicherung in der Gebäudeversicherung haben. Aber es ist ja erschreckend, wie schnell bei euch die Fenster kaputt gehen! <br />(Bei uns häufen sich dafür gerne mal Wasserschäden, auch kein Zugewinn)<br />LG<br />Sabienes

  7. Oh Gott, na das wäre was für mich gewesen. Ich hätte wohl die ganze Nacht frierend vor dem Fenster gehockt und es bewacht, damit keiner einsteigt, denn dann braucht es noch ganz andere Versicherungen! Das ist echt ärgerlich, da denkt man, man ist gut versichert und dann, Pustekuchen, nichts zu kriegen! <br /><br />Es kann nicht schaden, seine Unterlagen regelmäßig zu aktualisieren und

  8. Ich finde die schon sehr Wichtig. Es kann immer mal was passieren. Und das kann dann wirklich Teuer werden. Zum Glück sind die Scheiben hier mit beim Vermieter versichert. Auch diese dummen Glastüren, die schon 2 mal Putt gegangen sind :(<br />Aber eine Versicherung dafür finde ich wichtig, gerade auch wenn man Kinder hat.

  9. mein freund hat mal eine ausversehen mit der hand durch gebrochen, das war stressig, ein verletzter mann, nebenbei ein Baby und noch scherben. Bei uns im Altbau gehen die super schnell kaputt, aber bisher hatten wir glück 🙂 und eine scheibe in der TÜr will ich garnich haben^^<br /><br />Liebe Grüße,<br />Fio

  10. Ich halte eine Glasbruchversicherung für unnötig, sofern man nicht in einem Wintergarten wohnt. Im Regelfall stehen Beitrag und Schadenfrequenz in keinem Verhältnis. Da ist es eher sinnvoll, einen geringen Betrag monatlich zur Seite zu legen, evtl. noch mit einer kleinen Verzinsung, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein.<br />In 25 Jahren, die ich einen eigenen Haushalt habe, ist nicht eine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.