Urlaub am Meer

Anzeige Wie bereits angedeutet waren wir für ein paar Tage verreist. Um nicht in die große Pfingsturlaubswelle zu gelangen, haben wir uns überlegt schon am Donnerstag zu fahren. Aber die Idee hatten wohl doch nicht nur wir, denn im Hotel war es trotzdem recht voll. Nachdem der letzte Urlaub durch die Renovierungen im Haus schon ein wenig zurücklag, zog es uns ans Meer. Leider war das Wetter ja nicht das beste, so dass wir teilweise im dicken Nebel am Strand waren und unsere eigenen Füße kaum sahen.

Der Lavendeljunge war trotzdem glücklich, denn endlich konnte er die großen und kleinen Schiffe, die Kräne und die Möwen, die er bislang nur aus seinen Bilderbüchern kannte, in der Realität betrachten. Immer wieder zeigte er auf die Schiffe, um uns zu sagen, dass es sich dabei um ein „Boo“ handelt. Auch die Schiffshupen machte er ganz begeistert nach. Doch nicht nur das Leben am Meer sollte der Lavendeljunge genießen. Er sollte auch endlich seine Urgroßeltern wiedersehen, die am Meer leben. Durch den ganzen Alltagstrubel waren schon wieder einige Monate vergangen, dass sie ihn gesehen haben. Wir hatten zwar zwischendurch immer mal wieder Fotos oder auch kleine Fotoleinwände mit Bildern vom Lavendeljungen geschickt und Briefe geschrieben, aber ein Kind live zu erleben ist doch immer etwas ganz anderes. Deshalb waren die beiden überglücklich, als wir kamen und haben jede Sekunde mit dem Kleinen genossen.

Ein weiteres Highlight in unserem Kurzurlaub war der Besuch im Zoo am Meer. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um einen Zoo, der direkt am Meer liegt. Passend zum Thema werden vor allem Tiere gezeigt, die im oder am Meer leben. So sind u.a. Pinguine, Seehunde, Eisbären, Seelöwen und Co zu sehen. Obwohl der Zoo recht klein ist, kann man einige Zeit dort verbringen. Toll ist, dass man von fast überall aus einen Blick auf die Nordsee und die vorbeifahrenden Schiffe hat, was dem Zoo eine ganz besondere Atmosphäre verschafft. Auch die Becken sind toll angelegt, denn man hat die Möglichkeit die Tiere nicht nur von oben, sondern auch von unten zu betrachten, was super viel Spaß macht.

Leider war der Urlaub wieder viel zu schnell zu Ende. Wieder zu Hause hatte ich ein ganz komisches Gefühl. Man gewöhnt sich eben doch ganz schnell ans Ausspannen und Genießen!

Wie habt ihr die Pfingsttage bislang verbracht? Wart ihr auch unterwegs oder habt ihr es euch zu Hause gemütlich gemacht?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

8 Gedanken zu „Urlaub am Meer

  1. Toller Bericht. Ich war in Rotterdam auf der Reisebloggermesse. War sehr verregnet, aber dennoch sehr interessant, weil ich einiges interessantes zum Thema Reisen gelernt habe. Wenn du übrigens lust hast, auf meinem Reiseblog teilzeitreisender.de gibts grad ne Bloggerparade zum Thema "Meine Lieblingsstadt am Meer" – da würde das ja prima zu passen. Gruss Janett

    1. *lach* Die habe ich schon mit einem Auge gesehen, dann aber wieder vergessen. Danke, dass du sie mir noch mal ins Gedächtnis rufst. Ich schaue sie mir gleich mal genauer an.

  2. Klasse, wie man sieht hattet ihr einen schönen Urlaub. Tolle Fotos!<br />Wir bleiben an Pftingsten zu Hause und machen es uns hier gemütlich. Hoffentlich spielt auch das Wetter mit, dass man auch in den Garten kann. 😉

  3. Die Bilder sind traumhaft!!! <br />Wir haben die Pfingsttage zu Hause verbracht! Bin froh mal 3 Tage am Stück frei zu haben, zudem stand Freitag, Samstag und Sonntag jeweils ein Geburtstag an, wir kamen aus dem Feiern bei Freunden gar nicht mehr raus :o)

  4. Da bekomme ich auch Lust, mal wieder zu verreisen, vor allem mal wieder ans Meer zu fahren. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie das aussieht ;-)<br />Dafür fährt mein Kind die zweite Ferienwoche nach Ölsardinien – das ist auch nicht schlecht.<br />LG<br />Sabine v. Liebstöckelschuh

  5. Ich war im Süden Frankreichs mit einignen meiner Kollegen. Mit Rucksack und Zelten. Wir haben eine Wanderung in der Verdon-Schlucht gemacht. Eine wunderschöne Gegend! Kann ich nur empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.