Im Test: Obst- und Gemüsekiste von bringmirbio.de

Anzeige Da wir viel und vor allem frisch kochen, verwenden wir eigentlich täglich frisches Gemüse. Außerdem essen der Lavendeljunge und auch wir viel Obst und das am liebsten in Bioqualität. Da ich in letzter Zeit oft mit dem Obst und Gemüse in unserem Bioladen unzufrieden war und außerdem nicht immer Lust zum Einkaufen habe, haben wir schon einige Zeit mit dem Gedanken gespielt, eine Obst- und Gemüsekiste zu bestellen. Diese enthält in der Regel eine bunte Mischung an saisonalem Obst und Gemüse und wird wöchentlich ins Haus geliefert, so dass man immer mit frischem Obst und Gemüse versorgt ist.

Am liebsten hätte ich eine solche Box bei einem regionalen Biobauern bestellt. Da ich allerdings von Bekannten gehört habe, dass die Qualität der Ware teilweise nicht so gut sein soll, machte ich mich im Internet auf die Suche und stieß dabei auf bringmirbio.de. Auch dort kann man sich verschiedene Kisten bestellen und sich diese wöchentlich, 14-täglich oder in einem frei wählbaren Rhythmus versandkostenfrei zusenden lassen. Je nach Geschmack und Familiengröße stehen unterschiedliche Kisten zur Auswahl. So gibt es sowohl Kisten für ein bis zwei Personen als auch für vier bis fünf Personen. Angeboten werden neben gemischten Kisten (Obst und Gemüse) auch reine Obstkisten und reine Gemüsekisten. Toll finde ich dabei beispielsweise, dass es auch Kisten speziell für stillende Mütter (ohne Kohl) gibt oder Kisten, in denen lediglich Produkte aus Deutschland enthalten sind.
Um das Angebot zu probieren, habe ich mir ein sogenanntes Probierpaket bestellt. Dieses kostet 25€ (zzgl. 4€ Versand) und enthält eine bunte Mischung an Obst und Gemüse. Geliefert wird es mit DHL oder DPD, wobei der Liefertermin von Dienstag bis Samstag frei wählbar ist. Verpackt werden die darin enthaltenen Produkte vor allem mit Papier, was ich bei einer Biokiste konsequent finde. Die Produkte waren alle gut verpackt und kamen unbeschadet bei mir an.

Anders als beim Abo hat man bei der Probierkiste die Möglichkeit zu sehen, was darin enthalten ist. Daher war der Inhalt für mich keine so große Überraschung. Trotzdem machte ich mich neugierig ans Auspacken. Zum Vorschein kamen an Obst: Birnen, zwei verschiedene Sorten Äpfel, Weintrauben und Orangen. Im Gemüsebereich waren ein Salat, Blumenkohl, Tomaten, Möhren, Zucchini und Austernpilze in der Box zu finden.

Die Mischung finde ich persönlich sehr gelungen. Bei den Produkten handelt es sich um Sachen, die wir auch sonst kaufen und dementsprechend auch essen. (Eine Ausnahme bilden die Austernpilze.) Es waren keine Exoten dabei. Gleich nach dem Auspacken machten wir uns an das Inspizieren der Ware. Die Qualität stimmte. (Fast) alle Produkte waren frisch und tadellos. Eine kleine Ausnahme bilden die Möhren, die leider schon etwas keimen. Benutzt man sie allerdings in den nächsten paar Tagen, kann man sie noch problemlos verwenden.

Neben dem Obst und Gemüse befinden sich in der Kiste eine Übersicht über den Inhalt, aus dem auch ersichtlich ist, welchen Biostandards die Produkte entsprechen (Bioland, Demeter, …). Außerdem liegt dem Paket ein Zettel mit Rezepten bei, was ich eine tolle Idee finde. Bei den Austernpilzen hätte ich beispielsweise erst überlegen müssen, was ich damit koche. Durch die Rezepte hatte ich gleich eine Idee und habe diese auch umgesetzt.

Wie ihr seht, bin ich von der Probierkiste begeistert. Sowohl die Zusammensetzung als auch die Qualität der Produkte gefällt mir sehr gut. Obwohl wir regelmäßig Bioprodukte kaufen, fällt es mir allerdings schwer einzuschätzen, ob der Preis angemessen ist. Je nach Saison sind die Preise ja auch sehr unterschiedlich.

Das Bestellen einer Obst- und Gemüsekiste erspart einem nicht nur den Weg in den Bioladen oder auf den Markt, sondern gibt einem auch Anregungen für die eigene Küche. Eine tolle Erfindung!
Was meint ihr? Wäre eine solche Kiste auch etwas für euch?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

15 Gedanken zu „Im Test: Obst- und Gemüsekiste von bringmirbio.de“

  1. Ich habe die Kiste auch getestet und kaufe mir aber doch lieber mein Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt. Da unterstütze ich noch die Bauern der Region.<br />Lg Carina

  2. Ich habe jetzt schon öfter von dem &quot;Laden&quot; gehört, und da du geschrieben hast, dass man sich auf deutsche Produkte beschränken kann, denke ich tatsächlich auch mal darüber nach, das auszuprobieren. Deutsche Produkte deshalb, weil ich immer etwas skeptisch bin, wenn &quot;Bio&quot; draufsteht, weil irgendwelche Pestizide nicht benutzt wurden, aber die schlechte Ökobilanz bei weitem

    1. Die Möglichkeit, die Kiste auf Produkte aus Deutschland zu beschränken, begrüße ich auch. Bio bedeutet schließlich nicht nur gesünder, sondern eben noch viel mehr. Gerade die Ökobilanz spielt, wie du schon sagst, eine wichtige Rolle. Statt eines Bio-Apfels aus Neuseeland zu kaufen, sollte man vielleicht dann doch lieber zu einem konventionellen Apfel aus der Region greifen. Oder noch besser auf

    2. Ich habe neulich eine Dokumentation gesehen, bei der herauskam, dass ein per Schiff transportierter Bio-Apfel aus Südafrika eine bessere Ökobilanz hat als ein Bio-Apfel aus dem Nachbarort, der über den Winter im Kühlhaus gelagert wurde. Insofern ist das alles gar nicht so einfach…

    3. Haha ja, stimmt, das hab ich auch gesehen – hatte das schon wieder verdrängt, weil es jeden, der sich da angemessen verhalten will, an den Rand des Wahnsinns bringt, auf was man alles achten könnte/müsste/sollte… *grübel*

  3. Mhh, das sieht ja gut aus… die Box wäre auf jeden Fall was für mich. Ich kaufe zu 80% nur noch Bio. Allerdings ist das mit dem Fahren immer etwas aufwändig… da wäre so eine Box schon klasse. <br />Liebe Grüße<br />Simone

    1. Im Obst- und Gemüsebereich sowie bei Milchprodukten, Reis und Brot kaufen wir auch fast ausschließlich Bio. Vor allem bei den kleinen Mäusen finde ich das besonders wichtig.

  4. Von diesem Anbieter hatte ich jetzt noch nichts genaueres gehört. Ich habe mal so eine Kiste von der Flotten Karotte ausprobiert. Mit der ersten Kiste waren wir wirklich sehr zufrieden! Ich glaube ich habe noch nie so leckere Weintrauben gegessen!! Aber bei der nächsten war die Begeisterung dann wieder weg, denn die Äpfel hatten alle braune stellen und sagen insgesamt nicht schön aus. Klar

    1. Wie es scheint, ist es gar nicht so einfach, den richtigen Anbieter zu finden. Gerade bei Obst und Gemüse ist es wichtig, dass es frisch ist, denn schließlich will man ja nicht sofort die Hälfte in den Mülleimer werfen. Dann muss mal vielleicht doch lieber den Weg zum Bauern oder auf den Markt machen.

  5. Klingt wirklich sehr interessant und sieht auch köstlich aus, allerdings fahre ich immer ganz gerne morgens um 5:30 Uhr vor der Arbeit noch schnell auf den Wochenmarkt! Dort kann ich mir alle Produkte direkt anschauen und weiß auch, dass diese aus der Region stammen.

  6. Bei uns hier gibt es so eine Kiste, die wird als &quot;rengional&quot; angepriesen – allerdings findet man darin auch Bananen, Ananas und Co. und ich frage mich, wo hier in Österreich Ananas gezogen werden!^^<br /><br />Nein, das klingt jetzt negativ, so eine Box wäre durchaus auch etwas für uns, obwohl ich wohl mehrere Boxen in der Woche bräuchte, so viel Obst und Gemüse wie wir essen – und dann

  7. Vielen Dank für den tollen Bericht. Wir haben zum Muttertag ein kleines Dankeschön vorbereitet. Bis zum 12.05. können alle die Versandkosten sparen! Bei der Bestellung einfach den Gutscheincode: Dankeschön eingeben. Viele Grüße<br />Luisa, bringmirbio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.