Ich miste meinen Kleiderschrank aus

Anzeige Der Umzug naht und so langsam ist es an der Zeit sich Gedanken über das Kistenpacken zu machen. Bislang ist noch unklar, ob wir uns ein Umzugsunternehmen gönnen oder ob wir unsere Familie und Freunde einspannen. Beides hat Vor- und Nachteile. Sollten wir uns für ein Umzugsunternehmen entscheiden, würden wir aber trotzdem unsere Kartons selber packen. Irgendwie finde ich es unangenehm, wenn fremde Menschen in meinen Sachen wühlen. (Wer weiß, welche vergessenen Gegenstände noch irgendwo versteckt sind. Dann schon lieber selber packen und diese Gelegenheit zum Ausmisten nutzen.

Besonders unser Kleiderschrank hat dies nötig. Zur Zeit sieht es darin aus wie „Kraut und Rüben“. Die Kleidungsstücke liegen völlig durcheinander und dazwischen befinden sich Dinge, die eigentlich nichts in einem Kleiderschrank zu suchen haben, aber aus Platzmangel dort gelandet sind. (Ich hoffe, dass dies im neuen Haus endlich anders wird und die neugeschaffene Ordnung und die deutliche größere Lagerfläche dazu beitragen.)

Zuerst steht jedoch ein radikales Sortieren und Ausmisten auf dem Programm. Angefangen habe ich damit schon vor ein paar Tagen. Dabei kamen Teile zum Vorschein, die ich schon Ewigkeiten nicht mehr anzogen, geschweige denn gesehen habe. Völlig verprummelt lagen sie in der Ecke, viele Teile neu gekauft, dann vergessen und inzwischen entweder nicht mehr mein Geschmack oder viel zu klein. Wirklich ärgerlich so etwas, aber nicht zu ändern. Mittlerweile habe ich hier jedenfalls schon zwei große Tüten aussortiert, die in den nächsten Tagen in die Altkleidersammlung wandern – auch wenn es mir bei einigen Stücken wirklich leid tut.

Immerhin ist dann wieder Platz für neue Dinge. Wobei: Gerade erst vor Weihnachten habe ich für fast 500€ bei meiner Lieblingsmarke Esprit bestellt. Dort waren gerade viele Kleidungsstücke reduziert und außerdem gab es auch noch einen 20%-Gutschein. Da musste ich einfach zuschlagen. Unglücklicherweise habe ich nun schon wieder viele schöne Teile in der neuen Kollektion entdeckt, die ich eigentlich unbedingt haben möchte. Aufmerksam darauf geworden bin ich durch die Seite http://www.esprit-sweatshirts.de, wo immer aktuelle Trends der Marke Esprit vorgestellt werden. Durch die Seite habe ich schon das eine oder andere Teil entdeckt, dass ich sonst übersehen hätte. Auch für Männer hat die Seite einiges zu bieten, so dass auch Modemuffel Anregungen bekommen.

Ich denke, dass ich mir das eine oder andere Teil nach der Ausmistaktion gönnen werde. Belohnung muss schließlich sein. Auch wenn ich jetzt noch hochmotiviert bin, werde ich in den nächsten Wochen sicherlich noch das eine oder andere Mal fluchen und bereuen, dass ich mich gegen den Einpackservice entschieden habe.

Wie habt ihr eure Umzüge bislang gemeistert? Habt ihr ein Umzugsunternehmen beauftragt? Was habt ihr dafür bezahlt?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

13 Gedanken zu „Ich miste meinen Kleiderschrank aus“

  1. Ich stand alleine da -habe mir dafür freigenommen.. Nur bei den Großen Schweren Sachen hat mein Mann (und eine erzwungene Person :O) ) geholfen! Ich habe Horror vor den nächsten Umzug- aber dieser muss sein sobald wir endlich mal etwas gefunden haben… Das ist auch nicht leicht -wir suchen schon seit über 3 Jahre!!!!! <br /><br />Aber Umzugsunternehmen ist gut (wegen der Schlepperei) … Packen

    1. Drei Jahre haben wir zum Glück nicht gesucht, aber fast zwei waren es schon. Ich denke, wir werden uns demnächst mal ein paar Angeboten machen lassen. Bei unter 1000€ könnte man schon einmal darüber nachdenken, schließlich geht das eine oder andere schon mal zu Bruch, wenn man selber umzieht. Da ist es gut, wenn die Sachen versichert sind.

  2. Oh mein Kleiderschrank hätte es auch mal wieder nötig ausgemistet zu werden. Auch ich kann mich leider schlecht trennen, deshalb hilft mir immer eine Freundin und die Regel, alles was Du ein Jahr lang nicht getragen hast fliegt raus. Ist zwar heftig aber effektiv.

  3. Hey versuch doch deine Klamotten bei kleiderkreisel.de zu verkaufen, dann kriegst du wenigstens noch was dafür ;)<br />Wir sortieren im Moment auch kräftig aus, alles was wir schon über ein Jahr nicht mehr angezogen bzw benutzt haben, kommt raus ! +g+<br />Liebe Grüße Kerstin

    1. Danke für den Tipp. Ich werde die aussortierten Sachen in den nächsten Tagen mal durchgucken und überlegen, ob es sich lohnt. Mit Fotos machen und reinstellen ist man ja auch immer eine Zeit beschäftigt.

  4. Ausmisten ist auf alle Fälle eine gute Idee, denn &quot;Altlasten&quot; gerade beim Umzug mitzuschleppen kann ganz schön mühsam sein! Ich habe damals auch sehr viele Sachen aussortiert und zB. verschenkt, weil zum Wegschmeißen waren viele Sachen noch vie zu schade!

    1. Ja, das stimmt. Bei vielem tut mir echt das Herz weh. Andererseits hat man es ewig nicht benutzt. So wichtig scheinen einem die Sachen dann doch wieder nicht zu sein. Ich denke auch, dass ich vieles verschenken werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.