Die Gourmetbox im Test

Anzeige Das Leben genießen, das möchte wohl jeder gerne. Die Basis dafür ist gutes Essen! Nichts ist schöner, als es sich am Abend bei Kerzenschein mit seinem Schatz mit einem leckeren Essen gemütlich zu machen und ein bisschen die Zweisamkeit zu genießen. Gerne kochen wir, wenn wir Zeit haben, gemeinsam und probieren dann neue Rezepte und auch neue Produkte aus.

Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich vor kurzer Zeit die Gourmetbox entdeckte. Dabei handelt es sich eine neue Überraschungsbox, die alle zwei Monate erscheint. Versprochen werden jeweils sechs exklusive Produkte sowie eine Zeitschrift. Dabei kann es sich um Gewürze, Lebensmittel oder auch kleine Küchenutensilien handeln. Genau das, was uns beiden Freude macht. Die Box kostet 24,95€ und ist jederzeit kündbar. Alternativ kann man auch ein 3- oder 6-Boxen-Abo bestellen. Diese laufen automatisch aus und sind im Vergleich zur monatlich kündbaren Variante etwas günstiger. Versandkosten fallen bei keiner der Boxen an. Versprochen wird eine Ersparnis von mindestens 20%.

Vor Kurzem kam nun die erste Box bei mir an. Bereits die Aufmachung der Box ist klasse. Der Pappkarton ist mit verschiedenen Gewürzen, Lebensmitteln und Kochutensilien bedruckt und macht Lust auf den Inhalt. Öffnet man die Box und schlägt das schwarze Seidenpapier beiseite, sieht man sofort, was in der Box enthalten ist. Da ihr bestimmt neugierig seid, was darin enthalten war, stelle ich euch den Inhalt gerne vor:

Langkorn & Wildreis von Oryza
Bei dem ersten Produkt handelt es sich um eine Mischung aus einem zarten Langkornreis und einem dunklen Wildreis. Enthalten ist eine 500g-Packung im Wert von 2,99€. Toll ist, dass zu jedem Produkt eine Produktkarte in der Box enthalten ist, auf der die wichtigsten Informationen zu einem Produkt zusammengefasst sind. Auf der Karte zum Reis ist zusätzlich ein Rezept abgedruckt, das wirklich lecker klingt und sicherlich einmal nachgekocht wird.

Periyar Pfeffer von der Gewürzmanufaktur Fortkamp & Wiegers
Ebenfalls in der Box enthalten ist ein besonderer schwarzer Pfeffer im Wert von 4,59€. Der Pfeffer stammt aus ökologischem Anbau und wird in einer Gewürzmühle geliefert, so dass man ihn frisch mahlen kann. Da man sowieso für fast jedes Essen Pfeffer verwendet und wir auch sehr gerne frisch gemahlenen Pfeffer verwenden, finde ich das Produkt natürlich super.

Belgian Chocolate Edition Harald Rüssel von Luxery Belgian Chocolate
Für Naschkatzen ist eine bunte Mischung an Schokolade in der Box. Es handelt sich um ein Set aus „Orange Kiss“-, „Coffee Nights“- und „Indian Journey“- Schokolade. Hergestellt vom Sternekoch Rüssel. Das Set enthält 100g und hat einen Wert von 5,95€.

Medusa Rotweincruvee von Weingut Gratl
Kombinieren kann man die Schokolade sehr gut mit dem in der Box enthaltenen Rotwein. Der Rotwein kostet normalerweise 25,90€ und entspricht normalerweise nicht meinem Budget, das ich für eine Flasche Rotwein habe. Trotzdem bin ich sehr gespannt darauf ihn zu probieren und werde ihn bei einer passenden Gelegenheit herausholen.

Honig aus Niederbayern von Breitsamer
Das fünfte Produkt ist ein Landschaftshonig von Breitsamer mit einem kräftig-würzigen Geschmack. Da ich bei Honig vor allem mildere Sorten bevorzuge, werde ich diesen wohl verschenken. Normalerweise kostet der Honig 6,49€.


Yin Zehn weißer Bio Tee & Tian Mu Qing Ding grüner Bio Tee von teekenner
Ebenfalls in der Box enthalten sind zwei Teeproben in Bioqualität. Da wir beide sehr gerne Tee trinken, sind die Proben genau das richtige für uns. Ich freue mich daher schon sehr, sie zu probieren. Die beiden Proben haben einen Wert von 4€. In der Box enthalten ist ebenfalls ein 10€-Gutschein (MBW 20€), so dass man den Tee, wenn er schmeckt, vergünstigt nachbestellen kann.


Flavoured Coffee Hazelnut gemahlen von Brockholz Premium
Beim letzten Produkt handelt es sich um einen Haselnusskaffee, den ich ebenfalls leider verschenken muss. Mein Mann trinkt keinen Kaffee und ich habe leider eine Nussallergie, so dass ich es nicht riskieren möchte ihn zu trinken – auch wenn nur Haselnussaroma auf der Verpackung steht. Ansonsten ist die Aufmachung aber sehr hübsch, so dass sich sicherlich jemand darüber freuen wird.

Wie ihr sicherlich schon zwischen den Zeilen lesen konntet, bin ich mit der Box zufrieden. Die enthaltenen Produkte kannte ich bislang noch nicht, so dass mein Ziel, durch die Box neue Produkte kennenzulernen, erreicht wurde. Auch wenn in der Box ein paar Produkte enthalten sind, die ich leider nicht verwenden kann, weil ich sie nicht mag oder nicht vertrage, bleibt noch genug für mich/uns. Die restlichen Produkte werden wir einfach innerhalb des Familien- und Freundeskreises verschenken. Dort gibt es sicherlich jemanden, der sich freut. Die in der Box enthaltenen Produkte haben einen Wert von etwa 60€ und übersteigen damit deutlich die Kosten für die Box, der bei etwa 25€ liegt. Ich hoffe, dass dies auch weiterhin so bleibt und bin schon ganz gespannt auf die nächste Box.

Wie gefällt euch in der Inhalt? Würdet ihr die Box auch bestellen oder habt sie sogar schon?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Die Gourmetbox im Test“

  1. Wenn ich so die Dinge sehe, die bei Dir drin waren, dann muss ich leider sagen, dass ich diese Box nicht bestellen würde. Mag ja sein, dass sie preislich teure Ware dazugelegt haben, aber nur 1 Produkt würde ich davon haben wollen. Für mich sieht das auch nicht wie 60 Euro, und 25 Euro würde ich da nichtmal für ausgeben ;-)<br /><br />Lg Carmen

    1. Wie der Name der Box schon lautet, handelt es sich um eine Gourmetbox. Da ist es klar, dass keine typischen Supermarktprodukte in der Box enthalten sind und eine Schokolade nicht einen Euro sondern eben sechs Euro kostet. Ich persönlich gönne mir ab und zu gerne mal ein wenig Luxus. Wie allerdings geschrieben habe, würde ich normalerweise auch nicht 26€ für eine Flasche Wein ausgeben.

  2. also für mich ist die box auch nichts obwohl ich sehr gerne exclusiv koche und auch wirklich geniese aber ich bin der meinung für 25 Euro bekomme ich durchaus hochwertige Produkte die ich dann auch wirklich alle verwende. Aus dieser Box würde ich jedoch nicht Alles verwenden und dafür sind mir 25,- Euro nun doch zuviel.<br />liebe Grüße<br />Ulrike<br /><br />

  3. Huhu, ich hab die gleiche Gourmetbox und ich hab mich so in sie verliebt. Den Wein hab ich noch nicht probiert. Aber all die anderen Sachen. Echt lecker und ich finde die Idee toll, auf diese Weise neue Zutaten und Lebensmittel kennen zu lernen. Ich werde mir definitiv auch die nächsten Gourmetboxen anschauen und dann entscheiden, ob ich das Abo länger behalten möchte. Durchaus finde ich den

  4. Hallo. <br />Ich habe mir auch neugier, ohne vorher Blog´s zu lesen um zu schauen was drin ist bestellt. Eben gerade kam sie an und ich muss sagen ich bin echt positiv überrascht. Ich kann alles sehr gut verwenden aus der Box. Gut 25€ ist schon ein stolzer Preis aber ich denke dafür das sie nicht jeden Monat kommt völlig in Ordnung. Was geben wir so im Monat für &quot;Luxus&quot; artikel aus? <br

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.